2.01 Die Belagerung – Teil 3
The Siege – Part 3

+++++++++++++++++++++++++++++++

Sheppard: Ich finde, wir sollten den Kerlen einen Denkzettel verpassen. Wir sollten nicht wie die Antiker hier herumsitzen und warten. Wenn die nicht verschwinden, haben wir die Mittel und den Willen zur Abwechslung mal denen in den Arsch zu treten.

+++++++++++++++++++++++++++++++

Was bisher bei Stargate Atlantis geschah:

Episode: Die Gabe (The Gift)

Beckett (zu Teyla): Sie haben etwas Wraith DNS

++++

Sheppard: Sie kann wirklich sehen was passiert?

++++

Teyla ist in den Kopf eines Wraith eingedrungen.

Teyla: Ich bin auf einem Schiff.

++++

Episode: Die Belagerung – Teil 2 (The Siege – Part 2)

McKay: Empfange einen ID – Code

Sheppard: Wer ist es?

McKay: Das Stargate Center.

++++

Everett: Wir müssen nur so lange durchhalten, bis die Daedalus hier eintrifft. Dann können wir mit dem ZPM das Schutzschild der Stadt aktivieren.

++++

Techniker: Mehrere Signale, Sir. Wir haben sie erst bemerkt, als sie direkt über uns waren.

++++

Eine Schlacht gleich dem Armageddon breitet sich über Atlantis aus.

++++

Everett: Colonel Marshall Sumner war ein sehr guter Freund von mir. Sie geben zu den tödlichen Schuss auf ihn abgefeuert zu haben.

++++

Teyla (wird von zwei Wachen festgehalten): Die Wraith. Sie sind in Atlantis.

++++

Weir: Sie schicken eine neue Angriffswelle!

++++

Sheppard: Ich steure den Puddle Jumper im Tarnmodus mitten in sie hinein.

Everett: Melden Sie sich für eine Selbstmordmission?

Weir: Das können Sie nicht tun!

Sheppard: Ich muss es tun und das wissen Sie.

++++

John fliegt den Jumper aus dem Hangar.

++++

Everett wird von einem Wraith angegriffen, welcher eindeutig die besseren Karten hat. Everett leert sein Magazin in dem Wraith, aber dieser ist dadurch nur sehr wenig zu beeindrucken.

++++

Weir: Teyla, es sind Schüsse zu hören. Wie sieht es aus?

Teyla ist nicht mehr da und der Rest ihrer Truppe ist tot.

Weir (Funk): Teyla!

++++

Auf der Brüstung wird Ford und seinen Männern der Weg abgeschnitten, als ein ganzer Haufen von Wraith vor ihnen gebeamt wird. Sie werden umzingelt.

++++

Weir und McKay geben erneut den Selbstzerstörungsmechanismus ein.

Sheppard (Funk): Die Bombe ist scharf gemacht und bereit. Ich fliege rein.

++++

Und nun die Fortsetzung:

Szene: Brüstung, Atlantis

Ford ist weiterhin von den Wraith umstellt.

Ford: Verteidigung!

Sie fangen an auf die Wraith zu schießen. Sie schaffen es auch einige außer Gefecht zu setzen, aber es ist schwierig, da die Waffen des Gegner einfach zu stark sind. Gerade als Ford den einen Wraith erledigt hat, steht auch schon der nächste hinter ihm. Dieser packt unseren Soldaten am Hals und zerrt ihn auf die Beine, um ihn halb über das Geländer zu drücken.

Einer der halb bewusstlosen Soldaten ist noch soweit Herr seiner Sinne, dass er eine Granate zünden kann.

Der Wraith fängt an sich von Ford zu nähren. Unter Schmerzen schreit dieser auf.

Die Granate rollt aus der Hand des Soldaten, als diese explodiert. Gemeinsam fliegen Ford und der Wraith über die Reling in das Wasser.

 

Szene: Puddle Jumper

John ist kurz davor sich in das Innere des Basisschiffes zu navigieren, als sich plötzlich eine Stimme meldet.

Stimme (Funk): Major Sheppard, enttarnen Sie sofort Ihren Jumper.

Sheppard: Was? Verflucht, wer sind Sie?

Stimme (Funk): Indentifzierungscode Alpha Charlie One. Enttarnen Sie sich jetzt.

Kurz bevor John in das Schiff hätte fliegen können, deaktiviert er seinen Tarnmodus.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

McKay: Zündung in fünf, vier, drei, zwei...

Über Atlantis sehen wir ein helles Aufflackern, genau wie auf dem Bildschirm, wo sich ein kleiner Pilz ausbreitet. Ein Basisschiff ist verschwunden. Beckett schließt für einen kurzen Moment die Augen.

Techniker: Ziel ist neutralisiert.

Weir: Er hat's geschafft.

McKay (bedrückt): Ja. Er hat's geschafft.

Techniker: Doktor Weir, ich empfange noch ein Schiff.

Weir: Ein weiteres Basisschiff?

Techniker: Negativ. Erhalte Identfizierungscode.

Sheppard (über Funk): Atlantis, hier ist Sheppard.

Weir (ungläubig): John?

Sheppard (Funk): Kennen Sie noch einen anderen Sheppard?

Beckett (haut McKay erleichtert auf die Schulter): Ah, Gott sei Dank!

McKay: Wir haben das Schiff explodieren sehen. Das gibt’s nicht.

Stimme (Funk): Doktor McKay, ich versichere Ihnen Major Sheppard lebt und ist wohl auf.

Weir: Wer sind Sie?

 

Szene: Daedalus

Caldwell: Colonel Steven Caldwell, Kommandant der Daedalus. Wir sind zu Ihrer Unterstützung hier.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis / Daedalus

Rodney und Carson seufzen synchron erleichtert auf.

McKay: Gott sei Dank!

Rodney vergräbt den Kopf in seinen Händen. Der Kerl ist fix und fertig.

Weir (entschärft die Selbstzerstörung): Freut mich das zu hören, Colonel. Dann verdanken wir Major Sheppards Rettung wohl Ihnen, wie ich annehme?

Caldwell: Nach Verlassen des Hyperraums verfolgten wir Ihren Funkverkehr, doch im Tarnmodus konnten wir ihn nicht rausbeamen.

Sheppard: Das ließ ich mir nicht zweimal sagen.

Caldwell: Doktor McKay?

McKay (schreckt auf): Bei der Arbeit, ja.

Caldwell: Damit können Sie sicher etwas anfangen.

Es werden zwei Soldaten plus ZPM in den Kontrollraum gebeamt.

Soldat (hält eine Box): Ihr ZPM, Sir.

Erstaunt sehen alle zu den beiden Soldaten. Rodney rennt sofort auf sie zu.

Beckett: Wie haben sie das geschafft?

McKay (nimmt die Box entgegen und stellt sie auf den Boden, um sie zu öffnen): Die Daedalus ist randvoll mit Asgard – Technologie. Die Beamerei ist nur der Anfang. Die haben Sachen wie -

Sheppard (unterbricht ihn per Funk): Rodney. Wie wäre es, wenn wir den Schild wieder aktivieren?

McKay: Ja. (Er nimmt das ZPM in die Hand) Das wäre was.

Weir (kehr endlich wieder in die Wirklichkeit zurück): Es sind immer noch eine Menge Wraith in der Stadt.

Caldwall: Wir helfen Ihnen, wenn wir das andere Basisschiff erledigt haben. Caldwell Ende.

Wir befinden uns jetzt weiterhin auf der Daedalus.

Waffenoffizier: Sir, feindliche Jäger im Anflug. Kurs 320.

Caldwell: Vordere Batterien feuerbereit machen.

Sheppard sieht, wie ein ganzer Geschwader auf sie zugeflogen kommt.

Caldwell: Alle Abfangjäger starten.

Das Schutzschild hält und die Munition reicht. Die Daedalus greift das Basisschiff an.

CREDITS

 

Szene: Brüstung, Atlantis

Everett kämpft noch immer mit dem Wraith. Er hat das zweite Magazin wirkungslos in seinem Gegenüber verteilt. Nut mir Mühe kann er den Wraith von sich halten. Doch dann holt er aus und bohrt seine Hand Everetts Brust. Vor Schmerzen schreit er auf.

Zum Glück erlangt der Soldat, der Everett begleitet hat das Bewusstsein und seine letzten Kugeln schaffen es den Wraith endgültig auszuschalten.

 

Szene: Daedalus

Die Jäger greifen die Daedalus an, doch noch hält der Schild. Aber die Jäger sind nur wenige Sekunden später ein paar vereinzelte Teile im Weltall.

Während die Schlacht draußen fortgesetzt wird, meldet sich Doktor Lindsay Novak (bekannt aus „Vala“ (Prometheus Unbound) als der Doktor mit dem nervösen Schluckauf).

Novak: Colonel Caldwell, hier Novak vom Maschinenraum.

Caldwell: Was gibt’s?

Novak: Ah, Hermiod wollte Sie daran erinnern, dass unser Schild um vieles schwächer ist, wenn das ZPM nicht in unsere Energiesysteme integriert ist.

Sie bleibt neben dem kleinen Asgard stehen.

Caldwell: Dessen bin ich mir bewusst, Doktor. Caldwell Ende.

Caldwell geht nach vorne zu John.

Caldwell: Major, gibt’s ein spezielles Ziel auf dem Basisschiff?

Sheppard: Ich empfehle eines der Flugdecks, Sir.

Caldwell: Dadurch könnte es weitere Explosionen geben.

Sheppard: Genau daran dachte ich, Sir.

Caldwell: Einverstanden. Zwei Mark 8 Feuer bereit machen. Das Ziel ist das Hauptflugdeck des Basisschiffs.

Waffenoffizier: Sprengköpfe sind scharf. Ziel ist erfasst, Sir.

Caldwell: Feuer.

Die Mark 8 schlagen nicht auf dem Basisschiff ein.

Sheppard: Die kamen nicht mal in die Nähe.

Caldwell: Brücke, gehen Sie auf Abfangkurs. Auf maximalen Schub erhöhen.

Brückenoffizierin: Maximaler Schub.

Caldwell: Wir müssen noch näher ran.

Sheppard: Die Asgard geben euch Hyperantriebe und Schilde, wieso keine Offensivwaffen?

Caldwell: Sie wollen anderen Rassen nichts überlassen, was man geben sie richten könnte.

Sheppard: Das sind Verbündete, dachte ich.

Caldwell (lächelt schief): Ohne ihre Beamtechnologie wären Sie nicht hier, Major. (Er geht zu seinem Stuhl zurück) Noch zwei Mark 8 fertig machen.

Sheppard: Sie verschwinden Feuerkraft, Colonel. Ihre Mark 8 werden Meilen vor dem Basisschiff abgefangen.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Zelenka kommt aus dem Hangar in den Kontrollraum gerannt.

McKay: Ich habe die Unterfunktion des Schildes aufgerufen. Auf mein Kommando müssen Sie nur -

Zelenka: Ja, ja, ich weiß, was zu tun ist. Gehen Sie.

Rodney schnappt sich die Box mit dem ZPM und geht los.

McKay: Hey, hey, warten Sie, was soll das sein? Ist das meine Sicherheiteskorte?

Er bleibt vor zwei Soldaten stehen.

Weir: Nun, im Moment sind wir etwas unterbesetzt.

McKay: Okay, ihr wisst, dass ihr mich, wenn wir unter Feuer geraten unter Einsatz eures Lebens beschützen müsst.

Weir (warnend): Rodney.

McKay: Okay, ich meine ZPM. Ihr müsst um jeden Preis das ZPM beschützen und mich. (Dreht sich zu Weir um) Stimmt doch, oder?

Die drei machen sich auf den Weg. Sie beobachtet den Wissenschaftler, als ein Techniker auf sie zukommt.

Techniker: Doktor Weir?

Weir: Ja.

Techniker: Ich habe zu ein paar Leuten keinen Kontakt mehr.

Weir: Zu welchen?

Techniker: Ich habe keine Verbindung zu den Teams von Captain Radnar, von Teyla und von Lieutenant Ford.

Weir: Versuchen Sie es weiter.

Sie verschwindet. Der Techniker atmet einmal tief durch und bekommt besorgte Blicke von Beckett und Zelenka zugeworfen.

Szene: Daedalus

Auch der zweite Versuch schlägt fehl.

Sheppard: Zwei zu Null für die anderen. Wie viele haben Sie von den Dingern?

Caldwell: Wenn eine durchkommt, reicht es.

Sheppard: Können wir nicht so, wie Sie mich aus dem Jumper geholt haben, einen Sprengkopf dort hinbringen?

Caldwell: Die Asgard haben Vorkehrungen in das Verfahren integriert, die eine Nutzung als Waffentransportsystem nicht zulassen.

Sheppard: Sie haben doch einen von diese... Asgard hier an Bord. Kann er diese Vorkehrung nicht ausschalten?

Caldwell: Warum sollte er das tun?

Sheppard: Na ja, weil sein Hintern genauso mit drin hängt wie unserer.

Caldwell (stellt Kontakt zum Maschinenraum her): Novak, Sie und Hermoid müssen rauskriegen, wie man einen von Punkt zu Punkt Transport Signal in das Basisschiff hinein bekommt.

Novak (springt nervös auf): Nein, nein, nein, nein, nein. Sir, Hermoid wird das nicht gefallen.

Caldwell: Machen Sie es, Doktor, das ist ein Befehl.

Novak schielt hinüber zu Hermoid und überlegt schon, wie sie den Asgard nur dazu überreden soll.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Die beiden Soldaten eskortieren McKay zum Raum mit der Vorrichtung für das ZPM, bis einer der Soldaten stehen bleibt und seine Hand hochhält. Vor ihnen befinden sich Wraith.

McKay: Wir müssen da entlang.

Der Soldat gibt ihm ein Zeichen. Während der eine Soldat McKay in Sicherheit bringt, geht der andere auf Position. Sie geben sich erneute Zeichen.

McKay: Hä? Was? Ich verstehe das nicht. Was soll ich tun? Hören Sie, vielleicht wäre es einfacher, wenn Sie -

Aber der Soldat bringt ihn mit einer energischen Handbewegung zum Schweigen. Der Soldat neben McKay läuft versteckt neben den Kisten her, als sich ein Wraith ihnen nähert. Einer der Soldaten nutzt die Chance und springt aus seinem Versteckt, um den Wraith zu erledigen. Ein weiterer Wraith wird durch die Schießerei angelockt. Langsam schreitet er durch den Gang, übersieht dabei den anderen Soldaten, der ihn jetzt von hinten erschießt.

Soldat: Alles klar. (McKay springt auf) Nein, Sie warten hier.

Er schafft es nicht mehr den nächsten Satz anzufangen, als er plötzlich getroffen zu Boden geht. Genau wie der andere Soldat. Jetzt ist Rodney ganz alleine.

McKay: Gut. So läuft das also, ja? Du gegen mich? (Der Wraith bekommt Gesellschaft von einem Kollegen) Okay, ihr gegen mich.

Rodney zieht seine Pistole.

McKay: Wollt ihr ein bisschen davon, hä? Ha!

Er will schießen, entsichert dabei aber leider sein Magazin, so, dass es auf den Boden fällt. Schockiert starrt er auf seine Waffe.

McKay: Hier ist McKay! Ich stecke hier unten in Schwierigkeiten!

Die Hilfe kommt prompt. Und zwar in Form von Teyla. Sie erschießt beide Wraith von hinten.

Teyla: Doktor McKay. Alles in Ordnung?

McKay (überrascht): Teyla. Wir dachten, Sie wären -

Teyla: Mein Funkgerät ging kaputt, als ich von meinem Team getrennt wurde. Ich habe versucht mich durch zu schlagen.

McKay: Gott sei Dank. Sie haben ja keine Ahnung. Ich dachte, Sie wären -

Teyla: Ich denke, Sie waren sehr mutig.

McKay: Ehrlich? (Sie schaut auf die Box) Oh, ich habe ein ZPM.

Teyla: Ja.

McKay: Wir müssen den Schild aktivieren.

Teyla: Gehen Sie vor.

McKay: Ja, sicher. Nach Ihnen.

Gemeinsam rennen sie los.


Szene: Maschinenraum, Daedalus

Novak (geht hinüber zu Hermoid): Ich habe den Zünder auf fünf Sekunden eingestellt. Ist das genügend Zeit für Sie?

Hermoid: Fünf Sekunden sind mehr als ausreichend.

Novak: Okay, hören Sie, dass Ihre Technologie nicht auf diese Weise nutzen wollen, aber Sie müssen verstehen, dass -

Hermoid (angespannt): Ich bin soweit.

Novak: Colonel, Hermoid ist soweit und bereit für den Transport des Sprengkopfes. Aber ich kann Ihnen sagen, dass er nicht gerade glücklich darüber ist.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Caldwell: Ich werde mir das für die Zukunft merken. Sind wir in Transporterreichweite?

Waffenoffizier: Ja, Sir.

Caldwell: Wenn der Sprengkopf scharf ist, beamen.

Novak: Ist scharf. Fünf... (aber ein Signal unterbricht sie. Sie schielt zu Hermoid hinüber) Die Waffe ist unterwegs.

Hermoid flucht wütend in ihrer Sprache. (Asgard Übersetzung: Wann werden die Menschen lernen, dass jede Handlungen Konsequenzen nach sich ziehen?)

[Übersetzung stammt aus dem englischen Transcript, wo sich jemand die Mühe gemacht hat, all das wirklich zu übersetzen]

Aber dieser Zug ist geglückt. Das Basisschiff explodiert.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Techniker: Wir haben einen Treffer! Das letzte Basisschiff ist neutralisiert.

Erleichtert atmet Weir durch.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Caldwell: Novak, bereiten Sie einen weiteren Sprengkopf vor. Wir müssen diese Kreuzer ausschalten.

Sheppard: Sir, warten Sie.

Waffenoffizier: Colonel, die Kreuzer drehen ab und verschwinden in den Hyperraum.

Caldwell: Verständlich, nachdem, was wir mit ihrem Basisschiff gemacht haben.

Sheppard: Da draußen sind noch ein Haufen Jäger.

Caldwell: Okay, die räumen wir weg.

Waffenoffizier: Sir, die Wraith Jäger gruppieren sich neu.

Caldwell: Na schön. Alle Batterien bereit machen zum Feuern.

Sheppard: Wir sind nicht das Ziel.

Waffenoffizier: Major Sheppard hat Recht, Sir. Die Formation fliegt auf Atlantis zu.

Sheppard: Elizabeth, Sie kriegen ein Problem.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Auf dem Bildschirm sehen wir die Formation, wie sie sich Atlantis nähert.

Weir: Ja, das sehen wir, Major.

Sheppard (Funk): Wir versuchen sie abzufangen, aber ich fürchte, wir schaffen es nicht mehr.

Techniker: Keine Chance, die kommen viel zu schnell rein.

Zelenka: Oh mein Gott, die machen einen ballistischen Anflug.

Weir: Was genau soll das bedeuten?

Zelenka: Ihre Aufschlaggeschwindigkeit wird über zehntausend Stundenkilometer betragen. Den kann kein Teil der Stadt stand halten.

Sheppard: Dann aktiviert lieber den Schild. Aber schnell.

Weir: Wie viel Zeit bleibt uns noch?

Zelenka: Fünfundvierzig Sekunden.

Weir: Rodney, der Schild muss in vierzig Sekunden stehen, oder wir sind tot!

 

Szene: ZPM Raum, Atlantis

Es ist ja nicht so, als sei Rodney nicht schon längst bei der Arbeit.

McKay: Was? Machen Sie Witze?

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Nein.

McKay (Funk): Ich habe das Gefühl, dass Sie herausfinden wollen, an welchem Punkt ich vollkommen überschnappe!

Weir: Rodney!

 

Szene: ZPM Raum, Atlantis

Rodney setzt das ZPM ein. Es leuchtet auf.

McKay: Soweit so gut. Fahren Sie ihn hoch.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Zelenka schüttelt mit dem Kopf. Es funktioniert nicht. Die Formation nähert sich immer weiter.

Weir: Es tut sich nichts.

 

Szene: ZPM Raum, Atlantis

McKay: Was?

Teyla: Es funktioniert nicht.

McKay: Das habe ich verstanden. (Er rennt zurück zum ZPM)

Weir (Funk): Zwanzig Sekunden.

McKay: Okay. Ich schnappe über! Das wär's. Sind jetzt alle zufrieden?

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Rodney!

 

Szene: ZPM Raum, Atlantis

McKay führt das ZPM erneut ein. Es verschwindet in der Vorrichtung.

McKay: Okay, okay, okay. Versuchen Sie es jetzt!

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Zelenka versucht es erneut.

Zelenka: Ja.

Liz schaut hinaus und sieht, wie das Schild hochfährt. Gerade noch rechtzeitig, denn keine fünf Sekunden später explodieren bereit die Jäger an den Schild.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Sheppard: Atlantis, hier ist Sheppard. Kommen. (Keine Antwort) Atlantis! (Angst schwingt in seiner Stimme mit)

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Durch ein Rauschen und den Aufschlägen hören sie schließlich John.

Sheppard (Funk): Elizabeth, ich wiederhole. Hier ist Sheppard. Wie ist Ihr Status?

Zelenka: Die Explosionen haben wohl die Funksignale unterbrochen.

Weir: Wir sind immer noch hier.

Zelenka rennt los.

Weir: So ist unser Status.

Szene: Brücke, Daedalus

Sheppard (erleichtert): Erschrecken Sie mich doch nicht so.

Weir (Funk): Tut mir Leid. Was ist mit der Wraith Flotte?

Caldwell: Die restlichen Kreuzer haben sich zurückgezogen.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Danke, Colonel. Ich danke Ihnen allen.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Caldwell: Keine Ursache. Wir bleiben vorläufig in einem diosynchronen Orbit. Können wir sonst noch irgendwie helfen?

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Vielleicht mit den Wraith, die noch in der Stadt sind.

Caldwell (Funk): Wir schicken Ihnen noch ein paar Leute runter. Daedalus Ende.

Erleichtert schließt Liz ihre Augen. Es ist überstanden. Sie haben es überlebt.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Caldwell: Major Sheppard, Sie wollen sicher schnell wieder nach Atlantis.

Sheppard: Ja, Sir. Danke.

Er macht sich auf den Weg in den Transporterraum.

 

Szene: ZPM Raum, Atlantis

Weir (Funk): Rodney? Sie können sich für den Rest des Tages frei nehmen.

McKay (legt sich auf den Boden): Ah, ich kuschle mich schön in mein Bett. Mit dem größten Sandwich, das ich finde.

Teyla: Soll ich denen auf der Basis verbliebenen Wraith ausrichten, Sie stehen für Kämpfe nicht zur Verfügung?

McKay (lässt sich von Teyla aufhelfen): Na schön. Ist gut.

Und weiter geht es.

 

Szene: Torraum, Atlantis

Mit dem Asgard Beamstrahl werden weitere Soldaten nach Atlantis geschickt. Natürlich werden sie in der ersten Sekunde mit einer gezogenen Waffe begrüßt.

Sheppard: Die Stargate Zentrale absichern. Schön, da bin ich wieder.

Liz kommt die Treppe hinunter gelaufen und bleibt vor John stehen. Sie sehen sich einen Moment an, bevor Liz ihn einmal kräftig umarmt. Etwas unbeholfen und überrascht über diese Geste, erwidert er die Umarmung zaghaft. Schließlich lässt sie von ihm ab.

Weir: Ja, das sind Sie. Ich dachte wirklich, Sie wären -

Sheppard: Ja. Vor einer Minute habe ich dasselbe von Ihnen gedacht. Wir sollten damit aufhören.

Weir: Ja, finde ich auch.

Sheppard: Also, wie ist die Lage?

Weir (erleichtert; gemeinsam gehen sie zurück zum Kontrollraum): Die meisten unserer Sensoren funktionieren noch nicht, aber wir wissen, dass noch mindestens eine handvoll Wraith in der Stadt ist.

Sheppard: Dann gibt es also noch Arbeit.

Weir: Bevor Sie irgend etwas tun, Colonel Everett will unbedingt mit Ihnen reden. Er liegt auf der Krankenstation.

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

John erzählt Everett, was alles passiert ist. Durch seine Konfrontation mit dem Wraith ist er um ein paar Jahre gealtert.

Sheppard: Wir haben die Basisschiffe neutralisiert, die Schilde aktiviert und ähm, haben so viele Leute wie möglich abgezogen, die nach versteckten Wraith suchen sollen.

Everett (mit röchelnder Stimme): Gute Arbeit, Major.

Sheppard: Danke, Sir.

Everett: Ich werde mit dem nächsten Verwundetetentransport nach Hause geschickt. Ich wollte unser Gespräch noch zu Ende führen.

Sheppard: Ja, Sir.

Everett: Ich... ich muss mich bei Ihnen entschuldigen.

Sheppard: Nein, Sir, das ist nicht nötig.

Everett: Ich denke, ich kann das jetzt verdammt gut nachvollziehen. Wenn ich Colonel Sumner so gefunden hätte, dann hätte ich genauso gehandelt wie Sie. Das wollte ich Ihnen noch sagen.

Sheppard: Das ist jetzt alles nicht mehr so wichtig, Sir.

Everett: Was ich damit sagen wollte, ist, ich wünschte, Sie wären auch für mich da gewesen.

Er fängt an zu weinen.

Sehppard: Sie werden schon wieder, Sir. Sobald Sie zurück sind -

Everett: Was ich zu sage hatte, habe ich gesagt. Zurück an die Arbeit.

Sheppard salutiert.

Sheppard: Ja, Sir.

 

Szene: Torraum, Atlantis

John und Zelenka betreten den Torbereich.

Zelenka: Erste Zählungen gehen von vierzig Verletzten aus. Vielleicht sind es mehr. Ich versuche immer noch die Anzahl der Lebenszeichen Menschen zuzuordnen.

Sheppard: Es gibt keine Lebenszeichen von Wraith?

Ungefähr in der Mitte des Raumes treffen sie auf Liz, die gerade etwas mit zwei Soldaten besprochen hat.

Zelenka: Der letzte war in einer der unteren Ebenen der Stadt eingeschlossen. Er starb, als er mit einer Granate Schaden anrichten wollte.

Sie gehen jetzt zu dritt in Richtung Kontrollraum.

Weir: Drei von unseren Leuten wurden verletzt, aber es gab keine Überflutungen.

Sheppard: Konnten wir Lieutenant Ford schon ausfindig machen?

Zelenka: Tut mir Leid, nein. Wir haben die ganze Stadt gründlich durchsucht. Vielleicht ist er auf einen der Wraith Jäger gebeamt worden?

Sheppard: Das sollten wir gar nicht erst annehmen.

Zelenka: Major, es tut mir Leid. Wir haben alles in der Stadt durchsucht -

Sheppard: Was ist mit außerhalb der Stadt?

Zelenka: Ich kann nicht folgen.

Sheppard: Erweitern Sie den Bereich. Vielleicht ist er ja im Wasser.

Zelenka: Selbst wenn dem so wäre, er würde keine Chance -

Sheppard: Ich verlange ja nicht, dass Sie da draußen Schwimmen gehen. Sie sollen nur ein paar Knöpfe drücken.

Zelenka: Selbst wenn Sie Recht hätten, sehe ich kein Chance...

Er drückt einen Knopf und siehe da ein Punkt leicht außerhalb der Stadt leuchtet auf.

Zelenka: Oh mein Gott.

Weir (geht hinüber zum Funk): Colonel Caldwell? Einer unserer Männer ist im Meer außerhalb des Schildes, vermutlich verletzt. Können Sie ihn auf Ihr Schiff beamen und dann in unser Krankenrevier?

 

Szene: Maschinenraum, Daedalus

Hemoid beamt Ford hinauf.

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

Novak (Funk): Atlantis, hier spricht Doktor Novak von der Daedalus. Sie werden ein paar Vorbereitungen treffen müssen, bevor wir Ihren Mann hinunterbeamen.

Beckett: Wir sind soweit, Doktor. Beamen Sie schon.

Ford wir hinuntergebeamt. Die Soldaten entsichern ihre Waffen und Beckett bleibt sichtlich geschockt stehen und starrt auf die Körper vor seinen Füßen. Der Wraith, der Ford angegriffen hat, hängt mit seiner Hand noch immer Aidens Brust. Beide scheinen bewusstlos zu sein.

Beckett (rennt zu ihm): Entfernen Sie das Ding von ihm.

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

Ford liegt mit geschlossenen Augen auf einem Bett. Er sieht ziemlich mitgenommen aus. An seiner Seite sind John, Liz und Beckett.

Sheppard: Wie geht’s ihm?

Beckett: Ich habe ihm ein leichtes Beruhigungsmittel gegeben, aber eigentlich müsste er tot sein.

Sheppard: Tja, er ist ein harter Junge.

Beckett: Darum geht’s nicht, Major. Er lag mit dem Gesicht nach unten im eiskalten Wasser über eine Stunde. So hart kann der Junge nicht sein.

Weir: Was soll das heißen?

Beckett: Wir wissen noch nicht, wie es funktioniert, aber bei der Nahrungsaufnahme injizieren die Wraith ihren Opfern ein bestimmtes Enzym. Es stärkt vorübergehend den menschlichen Körper, damit das Herz nicht aufhört zu schlagen.

Sheppard: Wieso sollten sie einen kräftigen wollen?

Beckett: Damit das Opfer nicht sofort stirbt. Der Nährungsprozess ist derart traumatisch, dass man ohne dieses Enzym früher sterben würde als die das gerne hätten.

Weir: Sie machen dich stärker, damit sie dich dann länger töten können.

Beckett: Reizend, nicht wahr? In den meisten Fällen wird das Enzym während des Nährungsvorganges langsam im Körper freigesetzt. Ich vermute, dass der Wraith wohl sehr schnell gestorben ist und dass Lieutenant Fords Körper damit überflutet wurde.

Weir: Und deswegen hat er so lange im Wasser überleben können.

Beckett: Genau. Dummerweise zerfällt das Enzym nun in seinem Körper, so lange bis nichts mehr übrig ist.

Sheppard: Das klingt nicht gut.

Beckett: Nein. Ich bin mir ziemlich sicher, das wird ihn umbringen. Es ist möglich, dass sein Körper von dem Enzym abhängig geworden ist.

Weir: Was schlagen Sie vor?

Beckett: Wir entwöhnen ihn und bringen die Chemie seines Körpers wieder in normale Bahnen.

Sheppard: Dazu brauchen Sie mehr von diesem Enzym.

Beckett: Ja. Mit Ihrer Erlaubnis, Doktor, würde ich es gerne Wraith Körpern in der Leichenhalle entnehmen. Ich weiß, es ist eklig...

McKay (meldet sich über Funk): Elizabeth, Major Sheppard.

Weir (zu Beckett): Tun Sie, was Sie tun müssen. (Zu McKay) Was gibt es?

McKay (Funk): Ich glaube, Sie sollten hier rauf kommen.

Weir und John machen sich auf den Weg.

Beckett: Ist gut.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Ohne Pause arbeiten Zelenka und McKay an der Überwachung von Atlantis und versuchen die Systeme wieder zum Laufen zu bringen. Liz und John stoßen zu ihnen.

Sheppard: Sie sollten doch eigentlich etwas schlafen, Rodney.

McKay: Das habe ich versucht, aber jemand musste mir sagen, dass die Tiefenraumsensoren wieder funktionieren. (Er schaut zu Zelenka)

Weir: Ja, und?

Zelenka: Wir haben zwölf weitere Basisschiffe entdeckt und zwar im Hyperraum.

McKay: Ihre Geschwindigkeit und ihrem Kurs nach sind sie hier in sechsunddreißig Stunden.

Auf dem Bildschirm wimmelt es nur so von Markierungen.

 

Szene: Besprechungsraum, Atlantis

Caldwell hat seine Daedalus verlassen und befindet sich jetzt auf Atlantis. Die Lage wird besprochen.

Caldwell: Zwölf Basisschiffe?

Sheppard: Die Kreuzer, die entkommen konnten, haben vermutlich Verstärkung angefordert.

McKay: Laut unseren Nachforschungen gibt es mindestens sechzig Basisschiffe in dieser Galaxie und vielleicht sind noch mehr auf dem Weg.

Sheppard: Wenigstens funktioniert der Schild wieder.

McKay: Was uns nur etwas Zeit verschafft.

Sheppard: Etwas Zeit ist doch was.

McKay: Also, die erste Belagerung von Atlantis dauerte Jahre. Ich meine, mit nur einem funktionierenden ZPM halten wir nie so lange durch.

Caldwell: Können wir die Stadt wieder versenken?

McKay (atmet einmal tief durch): Das ist eine Stadt und kein Jojo. Ich weiß nicht, wie die das das erste Mal gemacht haben.

Caldwell: Wann werden sie hier eintreffen?

Weir: In gut einem Tag.

Sheppard (betrachtet den Monitor mit den Schiffen): Wissen Sie was? Ich habe die Schnauze voll.

Weir (erstaunt): Wie war das?

Sheppard: Wir sollten hier nicht rumsitzen und drauf warten, bis sie auftauchen, sondern die Schlacht zu ihnen bringen.

Caldwell: Wir haben nur ein Schiff, Major.

Sheppard: Ein Schiff mit einem Asgard-Schild, einen Haufen Atomraketen und Beamtechnologie. Das dürfte ne Menge ausgleichen.

Caldwell: Zwölf Schiffe und deren Eskorten.

Sheppard: Ich finde, wir sollten den Kerlen einen Denkzettel verpassen. Wir sollten nicht wie die Antiker hier herumsitzen und warten. Wenn die nicht verschwinden, haben wir die Mittel und den Willen zur Abwechslung mal denen in den Arsch zu treten.

Caldwell: Wie bekämpfe ich ein Schiff im Hyperraum?

McKay: Die Hyperlichtgeschwindigkeit der Wraith ist nicht so effizient wie der Hyperantrieb an Bord der Daedalus. (Er ändert das Bild, so dass wir den Abstand der Schiffe sehen können) Sie sind nicht nur langsamer, sie müssen sich in mehreren Sprüngen fortbewegen. Also, wenn meine Rechnung korrekt ist, müsse sie ein letzten Mal hier anhalten - fünfzig Lichtjahre entfernt vom letzten Sprung nach Atlantis.

Caldwell: Doktor Weir?

Weir: Würde ein gutes Gefühl sein, wenn die zur Abwechslung mal gejagt werden.

Sheppard: Also gut. Dann tun wir's.

 

Szene: Daedalus

Die Daedalus hat soeben den Hyperraum verlassen.

Waffenoffizier: Die Scanner sind sauber, Sir. Keine Kontakte.

Caldwell: Ich hoffe, wir sind hier richtig.

Sheppard: Sie werden kommen. Ich habe gelernt Rodney in diesen Dingen zu vertrauen.

 

Szene: Maschinenraum, Daedalus

Novak: Ich habe die Sprengköpfe so eingestellt, dass sie eine Sekunde nach Wiedereintritt hochgehen. Darf ich annehmen, dass Sie damit einverstanden sind?

Hermoid antwortet ihr nicht, sondern hat ihr den Rücken zugewandt und gibt irgendwas in den Computer ein.

Novak: Okay...

 

Szene: Weirs Büro, Atlantis

Teyla sitzt bei Weir, während diese auf und ab geht.

Teyla: Sie sind wütend. Ich spüre es. Die Nachricht von unserem Erfolg könnte sich rumsprechen. Sie wollen uns zum Schweigen bringen.

Weir: Das können Sie spüren?

Teyla: Die Wraith – Krieger waren in unmittelbarer Nähe.

Ford sucht sich diesen Moment aus, um die beiden in ihrem Gespräch zu unterbrechen.

Ford: Verzeihen Sie bitte.

Weir (überrascht): Ford.

Ford: Ich möchte mich zum Dienst melden, Ma'am.

Weir: Doktor Beckett hat Sie entlassen?

Jetzt sieht man deutlich wie sehr sich sein Aussehen verändert hat. Auf der rechten Gesichtshälfte, hängt seine Haut unter dem Auge etwas herunter und sein Auge ist schwarz gefärbt.

Ford sieht unruhig zwischen den beiden hin und her.

Ford: Wieso nicht? Es geht mir gut.

Teyla und Weir scheinen nicht vollkommen davon überzeugt zu sein.

Szene: Brücke, Daedalus

Sheppard: Wenn wir die ersten Schiffe erwischen, sobald sie aus dem Hyperraum springen, werden sie ganz schön verblüfft sein.

Caldwell: Wer weiß, vielleicht ergeben sie sich.

Waffenoffizier: Sir, wir haben einen Kontakt.

Caldwell: Sprengköpfe bereit machen, Schilde auf maximalen Schutz.

Waffenoffizier: Schilde sind oben.

Die Wraith Schiffe verlassen den Hyperraum.

Caldwell: Novak, hier Caldwell. Beamen Sie nach eigenen Ermessen.

 

Szene: Maschinenraum, Daedalus

Hermoid: Ich habe Waffenzielerfassung für die Koordinaten des ersten Feindschiffes.

Novak: Und los. Erster Sprengkopf unterwegs, Sir.

Und der erste Sprengkopf hat gesessen. Das Wraith Schiff wird zerstört.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Waffenoffizier: Das war ein Treffer.

Novak (Funk): Fertig machen.

Und das zweite Schiff folgt dem ersten in die ewigen Jagdgründe.

Sheppard: Okay, das wären zwei.

 

Szene: Maschinenraum, Daedalus

Novak (lächelt zu Hermoid): Es funktioniert.

Hermoid: Bereit machen für die Koordinaten.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Waffenoffizier: Die anderen Basisschiffe gehen auf Abfangkurs.

Caldwell: Fliegen Sie uns dort hin.

Brückenoffizierin: Ja, Sir.

Unter Beschuss stehend, macht sich die Daedalus auf den Weg.

Sheppard: Sie kommen von der Flanke.

Caldwell: Vordere Batterien, Feuer erwidern. Novak, das muss etwas schneller gehen, sonst ist dieser Kampf sehr bald vorbei.

 

Szene: Maschinenraum, Daedalus

Man versucht sein bestes, aber die Einschläge bleiben auch hier nicht unbemerkt.

Hermoid: Der Feind hat Gegenmaßnahmen ergriffen, der uns das Beamen der Sprengköpfe unmöglich macht.

Novak (eilt zu einer Schaltzentrale hinüber und schiebt dabei eine Offizierin, die auf ihrem Stuhl sitzt, zur Seite): Können wir etwas gegen die Gegenmaßnahmen tun?

Hermoid: Nein.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Sheppard beobachtet das Schauspiel.

Novak (Funk): Colonel, wir haben ein Problem. Sie haben es geschafft, dass wir nichts mehr auf ihre Schiffe beamen können. Wir wissen aber nicht wie.

Funken beginnen zu sprühen.

Waffenoffizier: Heckschild ist runter auf fünfzig Prozent.

Noch mehr Funken und Explosionen. Gas strömt aus. Der Alarm geht los und ein relatives, kontrolliertes Chaos bricht aus.

Waffenoffizier: Zentralbatterie 2 außer Gefecht.

Caldwell: Hauptantrieb auf maximale Leistung! Foster!

Brückenoffizierin (Foster): Ja, Sir.

Caldwell: Bringen Sie den beschädigten Schutzschild aus der Schusslinie.

Der Kampf ist schon recht ungerecht, aber das kümmert die Wraith herzlich wenig. Diese feuern munter weiter. Zu allem Überfluss bringen sie sich jetzt auch noch oberhalb der Daedalus in Position.

Waffenoffizier: Sir, einer der Kreuzer nähert sich uns auf Parallelkurs.

Sheppard: Vielleicht haben sie vor uns zu entern. Das war auch ihre Strategie beim Angriff auf Atlantis.

Caldwell: Schildstatus?

Waffenoffizier: Unter zwanzig Prozent!

Caldwell: Setzen Sie Kurs nach Atlantis. Hyperantrieb.

Foster: Hyperantrieb! Ja, Sir!

Caldwell: Der Kampf ist vorbei.

Und das ist er im wahrsten Sinne des Wortes. Die Daedalus verschwindet nach Atlantis.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Teyla, Weir, eine Technikerin und McKay haben sich im Kontrollraum versammelt und lauschen Caldwells Bericht.

Caldwell (Funk): Fazit: Es hat nicht funktioniert.

Weir: Zumindest werden die sich Gedanken machen.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Caldwell: Ich bezweifle, dass diese Taktik noch mal funktioniert. Die Daedalus ist beschädigt.

Sheppard: Es war trotzdem richtig das zu tun. Wir werden zu Hause sein, bevor die kommen.

Weir (Funk): Das hoffe ich. Wir werden das Licht für euch anlassen.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Der Funkkontakt wird unterbrochen.

Weir: Also, was sind unsere Optionen?

McKay: Oh, lassen Sie mich nachdenken. Da wäre ein schneller Tod, ein langsamer Tod, ein schmerzvoller Tod, ein kalter, einsamer Tod -

Elizabeth verlässt den Kontrollraum und Teyla, McKay und Ford folgen ihr.

Weir: Okay, Sie haben selbst gesagt, dass der Schild uns etwas Zeit verschafft.

Ford: Wo brauchen Sie mich?

Weir: Lieutenant, ich...

In diesem Moment stößt Carson mit energischen Schritten auf sie zu.

Beckett: Lieutenant. Was zum Teufel soll das werden?

Ford: Mir geht’s gut, Doc. Alles klar.

Beckett: Von wegen! Sie gehen zurück ins Bett.

Ford: Ich fühle mich gut. Lassen Sie es lieber.

Ford kehrt ihm den Rücken zu.

Beckett: Den Teufel werd ich lassen. Vor knapp zwanzig Minuten waren Sie noch halbtot. Es ist mir egal, wie Sie sich fühlen. Sie gehören unter Beobachtung.

Ford (zu Weir): Ich bin völlig in Ordnung.

Weir: Ich weiß Ihren Enthusiasmus zu schätzen, aber ich -

Ford: Das ist mein Ernst. Ich kann es Ihnen auch beweisen. Geben Sie mir eine Aufgabe.

Beckett: Daraus wird nichts.

Er fasst Ford am Arm, doch dieser rastet total aus. Er wirbelt zu Carson herum und umfasst seinen Hals und drückt ihn nach oben gegen die Glasscheibe.

Ford: Kommandieren Sie mich nicht herum!

Geschockt starren die anderen ihren Kollegen an.

Teyla: Lieutenant! Lassen Sie ihn los, Aiden. Er versucht nur Ihnen zu helfen. Aiden.

Langsam lässt er Beckett wieder runter. Seine Gesichtszüge sind ein Mix aus Wut und Verwirrung und schließlich, als der Carson los lässt, Schock über sich selbst.

Ford: Tut mir Leid, Doc. Ich weiß nicht wieso...

Beckett: Sie müssen unter medizinische Beobachtung.

Weir: Er hat Recht, Lieutenant. Wir wollen nur den Grund für Ihr Verhalten herausfinden.

Ford: Okay. Ich... werde zurückgehen.

Weir: Gut. Das sollten Sie.

Ford: Ja, Ma'am.

Teyla begleitet Aiden zurück auf die Krankenstation.

Weir (zu Carson): Sedieren Sie ihn, wenn nötig.

Beckett: Ja.

Er folgt Aiden und Teyla.

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

Aiden lässt zahlreiche Testreihen über sich ergehen. Gerade wird er bestrahlt, als Carson zu Elizabeth und Teyla hinübergeht. Obwohl die drei ziemlich weit weg stehen, kann Aiden sie alle verstehen.

Beckett: Es fängt an seine Gehirnfunktionen zu beeinträchtigen.

Weir: Das konnten Sie vorher nicht wissen, Carson. Aber zumindest ist er nicht tot.

Beckett: Wir müssen aggressiver vorgehen, ihn schneller entwöhnen als geplant.

Plötzlich öffnet Ford seine Augen.

Beckett: Es wird anstrengend und schmerzvoll, aber wir haben keine andere Möglichkeit. Ich habe ihn ruhig gestellt, aber er sollte unbedingt gut beobachtet werden.

Weir: Es steht schon eine Wache vor der Tür.

Über Funk meldet sich ein Techniker.

Techniker (Funk): Doktor Weir, die Daedalus bittet um Erlaubnis auf dem Ostpier landen zu dürfen.

Weir: Erlaubnis erteilt. Wir treffen Sie dort.

Weir verschwindet und als Carson zu Ford zurückkehrt, schließt dieser wieder seine Augen.

 

Szene: Ostpier, Atlantis

Die Daedalus landet. Ziemlich beeindruckendes Schiff, wenn man es jetzt mal außerhalb der Weiten des Weltraumes sieht.

Weir begrüßt sie, als sie das Innere von Atlantis betreten und machen sich gemeinsam auf den Weg zum Kontrollraum.

Weir: Willkommen auf Atlantis, Colonel.

Sheppard: Die Wraith sind direkt hinter uns.

Weir: Ich hatte nicht erwartet, dass Sie landen.

Caldwell: Bis die Daedalus repariert ist, braucht sie den Schild genauso nötig wie Atlantis.

Techniker (Funk): Doktor Weir, die Basisschiffe verlassen den Hyperraum.

Weir: Wir sind unterwegs.

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

Als Beckett einen Verwundeten verarztet, springt Ford plötzlich auf, setzt den Soldaten vor der Tür außer Gefecht, und entwaffnet ihn.

Beckett: Ford!

Ford: Nicht bewegen oder ich schieße! (Er richtet seine Waffe auf Carson) Wo ist der Rest von dem Enzym?

Beckett: Es gibt nichts mehr.

Ford: Sie lügen. Ich habe gesehen, wie Sie es extrahiert haben!

Beckett: Es gibt kein -

Ein Schuss, der Carson nur haarscharf verfehlt, unterbricht ihn.

Ford: Wo ist es?

Beckett: Sie können nicht klar denken, Junge.

Ford: Ihr habt Angst vor mir.

Beckett: Wir haben auch Grund dazu. So wie Sie sich aufführen!

Ford: Ich werde sterben, wenn ich es nicht kriege!

Beckett: Sie werden nicht sterben.

Ford: Halten Sie die Klappe! (Jetzt richtet er seine Waffe auf den Patienten, den Beckett vor wenigen Minuten noch behandelt hat) Noch mal werde ich nicht fragen.

Schließlich geht Carson hinüber zu einem Schrank und holt eine Tüte mit den Enzym heraus.

Ford: Ist das auch alles?

Beckett: Sie haben mein Wort.

Ford: Werfen Sie es rüber. Werfen Sie!

Carson tut es und Ford fängt die Ampulle auf.

Ford: Folgen Sie mir nicht.

Und dann rennt er aus der Krankenstation.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

McKay, Weir, Sheppard und Caldwell treffen im Kontrollraum ein.

Techniker: Sie nehmen eine Formation ein.

McKay (eilt hinüber): Bewegung los. (Und verscheucht den armen Mann)

Aus dem All beginnen alle Schiffe hinunter auf Atlantis zu schießen. Wie kleine, rasende Glühwürmchen prallen sie auf den Schild ein.

McKay: Der Schild hält den Beschuss Stand, aber die Belastung ist riesig.

Weir: Wie lange wird er halten?

McKay: Nun, wenn die ihr Feuer einstellen, ziemlich unbegrenzt, aber -

Weir: Reden wir von Monaten, Wochen...?

McKay: Tagen. Wenn die nicht aufhören, erschöpft sich das ZPM in Tagen.

 

Szene: Balkon, Atlantis

McKay und John stehen draußen auf dem Balkon und beobachten die Einschläge auf den Schild. Wie viele kleine Wassertropfen, die auf eine Wasseroberfläche regnen.

McKay: Sieht fast hübsch aus.

Sheppard: Ja, aber nur fast.

Beide kehren ins Innere zum Besprechungsraum zurück.

Caldwell: Die Daedalus ist innerhalb der nächsten vierundzwanzig Stunden wieder kampfbereit, aber ich fürchte, das wird auch nichts ändern.

Weir: Selbst wenn wir in der Lage wären, diese Schiffe jetzt zu zerstören, wären in ein paar Tagen neue hier und nach noch ein paar Tagen noch weitere. Ich für meinen Teil sehe keinen Weg, wie wir das gewinnen können.

McKay: So haben sich wohl auch die Antiker gefühlt.

Zelenka: Atlantis ist der einzige Weg zur Erde. Solange die wissen, dass wir hier sind, werden die immer wieder kommen.

Sheppard: Solange die wissen, dass wir hier sind.

Weir: Reden Sie weiter.

Sheppard: Er sagte gerade: 'Solange die wissen, dass wir hier sind, kommen die immer wieder'.

McKay: Ja, das sagte er.

Sheppard:Und wenn die glauben, wir wären weg?

Teyla: Dann gäbe es keinen Grund mehr für sie hier auszuharren.

Sheppard: Ja, genau.

McKay: Ja genau, *was*?

Sheppard: Wir verschwinden.

Caldwell: Wir zerstören die Stadt, meinen Sie?

Sheppard: Nein, wir lassen es nur so aussehen.

Weir: Wie?

McKay (beginnt zu schnippsen. Er hat eine Idee): Wir tarnen sie.

Zelenka: Ja. Ja, die Puddle Jumper sind mit Tarntechnologie ausgerüstet, die sie für das bloße Auge unsichtbar macht. Auch für die Wraith Sensoren. Wir bauen einfach einen Tarngenerator aus einem Puddle Jumper aus -

McKay: Ich würde nicht sagen einfach, aber ja. Wir verbinden einen der Tarngeneratoren mit den Schild er Stadt, dann sollten wir in der Lage sein sie unsichtbar zu machen.

Caldwell: Klingt ja ganz nett. Aber wenn die Stadt auf einmal verschwindet, könnten sie eins und eins zusammenzählen...

McKay: Darum täuschen wir eine Selbstzerstörung vor. Sie beamen von der Daedalus einen Sprengkopf über den Schild der Stadt und zünden ihn. Während deren Sensoren blind sind, tarnen wir die Stadt. Wenn sich der Rauch verzogen hat...

Weir: Gibt’s nur noch das Meer.

Caldwell: Was ist mit der Strahlung?

McKay: Ich kann errechnen, wie lange wir warten müssen, bis wir auf Tarnung umschalten müssen.

Zelenka: Aber die Dislokation, was ist mit der?

McKay: Kommt nach Emulation. Ne leichte Übung.

Zelenka: Okay. Und was ist mit der schweren?

Sheppard: Der schweren?

McKay: Ähm, also, im Prinzip ersetzt die Tarnung den Schild, was bedeutet, dass wir absolut schutzlos sind, sobald die Tarnung aktiviert ist.

Weir: Wir sind denen vollkommen ausgesetzt?

McKay: Nun, ähm... ja.

Caldwell: Wenn die also nicht auf den Trick hereinfallen...

Sheppard: Werden sie die Stadt zerstören, was, wenn ich Sie daran erinnern darf, genau das ist, was wir vorhatten.

Weir: Was ist mit der Daedalus?

Caldwell: Wenn unser Plan nicht funktioniert, sollten unsere Schilde stark genug sein, um ihre Linie zu durchbrechen. Wir sind schneller als sie.

Sheppard: In Ordnung. Lassen Sie alles Personal an Bord Ihres Schiffes bringen, was wir entbehren können – nur zur Sicherheit.

Weir: Ich finde die Idee gut. Ja, wirklich gut. Aber die Wraith wissen, dass wir über Tarntechnologie verfügen.

Teyla: Sie sind nah genug für mich. Ich könnte mit ihnen in Verbindung treten. Ich muss sie davon überzeugen, dass wir Atlantis lieber zerstören würden als es ihnen zu überlassen und zwar kurz bevor die Explosion statt findet.

Weir: Wie werden wir wissen, ob sie Ihnen glauben schenken?

Sheppard: Wenn sie aufhören zu feuern, wissen wir es.

Teyla: Er hat Recht. Wenn die Wraith glauben, dass wir vorhaben die Stadt zu zerstören, werden sie alles andere tun als uns dabei zu helfen.

Weir (zu McKay und Zelenka): Wie viel Zeit brauchen Sie?

Zelenka: Oh, eine Woche.

McKay: Ein paar Stunden.

Weir: Wir nehmen McKays Schätzung. Los.

Alle erheben sich.

McKay (zu Zelenka): Sind Sie in der Gewerkschaft?

Zelenka: Ein paar Stunden...

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Carson rennt die Treppe zum Kontrollraum hinauf.

Beckett: Er ist entkommen.

Teyla: Was?

Sheppard: Wer?

Beckett: Lieutenant Ford. Es ist im gelungen einen der Marines zu entwaffnen und mit dem Rest des Enzyms zu entkommen.

Sheppard (Funk): Ford, hier ist Sheppard. Bitte melden. Ford! Ich brauche Sie hier dringend im Kontrollraum, Kumpel. Wir gehen nach Hause.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Ford hält sich versteckt und packt sich ein paar Sachen zusammen.

Sheppard (Funk): Ford, können Sie mich hören?

Ford: Sie haben nur Angst vor mir, Major. Angst vor dem, was ich jetzt tun kann. Ich werde Ihnen nicht zuhören.

 

Szene: Torraum, Atlantis

Sheppard: Ich werde ihn holen.

John rennt los.

Weir: Jetzt ist nicht der richtige Augenblick!

Es folgen Szenen, die zeigen, wie der Großteil von dem Personal auf Atlantis auf die Daedalus verfrachtet wird und wie anderswo Zelenka und McKay einen Puddle Jumper anzapfen.

Währenddessen schleicht sich Aiden vorsichtig durch die Stadt, während John damit beschäftigt ist ihn zu suchen. Unterdessen geht draußen die Belagerung weiter.

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

Teyla liegt auf einem Bett, Carson ist bei ihr.

Beckett: Ich wecke Sie auf, sowie ich ein Gefühl habe, es gibt ein Problem.

Teyla: Gut. Verstanden.

Beckett (Funk): Wir sind hier unten soweit.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Gut, wir sind hier auch fast soweit. Rodney?

McKay: Fertig. Radek?

 

Szene: Puddle Jumper, Atlantis

Zelenka: Es kann losgehen.

Er aktiviert ein paar Hebel.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Weir (Funk): Colonel Caldwell?

Caldwell: Ihre Leute sind sicher an Bord. Der Sprengkopf ist scharf und kann auf Ihren Befehl losgeschickt werden.

Weir (Funk): Sehr gut. Bereit halten.

 

Szene: Korridore, Atlantis

Ford navigiert sich währenddessen weiterhin unbemerkt durch die Stadt. Er will in eine Richtung gehen, doch überlegt es sich dann anders und läuft wieder zurück. Gerade als die Kamera weiterfährt, sehen wir, dass dort Sheppard auf ihn gewartet hättet. Dieser folgt seinem Kollegen.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Doktor Beckett?

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

Beckett: Teyla?

Teyla: Ich bin soweit.

Beckett (zu Weir): Wir können loslegen.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: In Ordnung, schicken Sie unsere Nachricht.

Rodney gibt ein paar Befehle in seinen Laptop ein.

 

Szene: Krankenstation, Atlantis

Teyla atmet tief ein und schließt ihre Augen.

 

[Vision]

Die Gänge der Schiffe der Wraith sind dicht bevölkert. Vor ihr, neben ihr, überall befinden sich Wraith.

[Vision Ende]

 

Teyla: Ich bin auf einem ihrer Schiffe. Sie sehen mich.

Plötzlich richtet sie sich auf. Tief ein und ausatmend starrt sie an die gegenüberliegende Wand.

Beckett: Teyla?

Teyla: Ich habe die Nachricht übermitteln können.

Beckett (Funk): Doktor Weir, sie hat's geschafft.

Nach und nach lassen die Einschläge auf den Schild nach, bis sie gänzlich versiegen. Plötzlich wird es ganz ruhig.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Offenbar haben sie Teyla deutlich verstanden. Rodney?

McKay: Ich denke, ich bin soweit.

Weir: Sie *denken*?

McKay: Ich bin definitiv soweit.

Weir: Daedalus, starten Sie Sprengkopf. (zu Techniker) Schalten Sie auf ganze Stadt. Achtung an alle. Bereiten Sie sich auf Detanationsblitz vor.

McKay: Alles runterfahren!

Sämtliche Computer werden geschlossen und McKay setzt sich eine Strahlenschutzbrille auf.

 

Szene: Maschinenraum, Daedalus

Hermoid nickt Novak zu.

Novak: Sprengkopf ist unterwegs.

Aus dem Weltraum sehen wir eine gewaltige Detonation. Ein riesiger Pilz breitet sich über der Oberfläche aus. Aber nach nur wenigen Sekunden ist das Spektakel auch schon vorbei und jetzt beginnt der schwierige Part.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Rodney?

McKay: Wenn wir zu früh auf Tarnmodus umschalten, werden wir alle zu Asche verbrannt. Fünf Sekunden.

 

Szene: Brücke, Daedalus

Caldwell: Klar zum Zünden der Sublichtriebwerke auf meinen Befehl.

Foster: Sind bereit, Sir.

Nur sehr langsam legt sich die Rauchwolke wieder. Mit bloßem Augen können wir noch überhaupt nichts ausmachen.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Okay, das waren definitiv fünf Sekunden.

McKay: Tarnung ist an.

Weir: Woher wissen Sie das?

McKay: Sie scannen die ganze Gegend.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Ford steht mitten im Flur und wartet auf John. Beide haben ihre Waffen gezückt. Langsam nähert sich Sheppard Aiden.

Ford: Ich hätte Sie schon ein paar Mal erschießen können.

Sheppard: Tja, dann habe ich wohl Glück gehabt.

Ford senkt seine Waffe, genau wie John. Sheppard geht weitere, vorsichtigere Schritte auf ihn zu.

Sheppard: Hören Sie, wie wär's, wenn Sie und ich einfach irgendwo hingehen, wo wir reden können?

Je weiter sich John versucht ihm zu nähern, desto weiter weicht Ford zurück.

Ford: Sie wollen mich nur zurück verwandeln.

Sheppard: Nein. Ich will Ihnen nur helfen, Lieutenant.

Ford (schüttelt traurig den Kopf): Wollen Sie nicht.

Er wendet sich ab und will gehen, aber John richtet seine Wraith Waffe auf seinen ehemaligen Kollegen und schießt. Doch Aiden scheint es sehr gut zu absorbieren, denn er zuckt lediglich einmal zusammen. Wirklich wütend, aktiviert Ford den Transporter und lässt John zurück. Als dieser den Transporter betritt, ist Ford schon längst verschwunden.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

McKay (flüsternd): Sie haben uns, glaube ich, nicht entdeckt.

Weir (flüsternd): Und weshalb flüstern Sie?

McKay: Keine Ahnung. Schien mir das Richtige zu sein.

Weir (schüttelt leicht mit dem Kopf): Funktioniert es oder nicht?

 

Szene: Puddle Jumper, Atlantis

Zelenka tippt gerade etwas in sein Notepad ein, während er den Jumper verlässt. Dabei übersieht er lediglich Fords Faust, die Bekanntschaft mit seinem Gesicht macht. Ford schnappt sich seinen Rucksack und rennt in den Jumper.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Das Stargate wird aktiviert.

Weir: Was soll denn das?

Während Rodney noch alles überprüft, kommt Sheppard auf sie zugelaufen.

Sheppard: Wo ist Ford?

McKay: Ich vermute, er ist in dem Jumper.

Und genau in diesem Augenblick, schwebt ein Jumper durch die Decke.

Weir: Können die das feststellen?

McKay: Ich weiß es nicht!

Weir: Schalten Sie es ab!

McKay: Ich kann nicht. Der Jumper hat die Kontrolle!

In aller Seelenruhe bereitet Ford seine Abreise vor.

Sheppard: Ford! Verlassen Sie den Jumper! Das ist ein Befehl. Sofort!

Sie sehen sich einen Moment lang an, aber Ford ist es ziemlich egal, ob es ein Befehl ist oder nicht. Er richtet seine Aufmerksamkeit wieder auf das Stargate und verschwindet. Das Wurmloch deaktiviert sich und Ford ist verschwunden.

Sheppard: Wo zum Teufel will er hin?

Weir: Wenn die Wraith die Gateaktivierung durch die Tarnung entdeckt haben, ist das egal.

McKay: Das finden wir gleich raus.

Sie warten und warten. Zerreißende Stille.

Caldwell (Funk): Hier ist die Daedalus. Laut unseren Sensoren, verlassen die Wraith den Orbit.

Erleichtert atmet Liz aus, während Rodney bereits wieder über seinen Computer hängt.

McKay: Das kann ich bestätigen. Sie steuern den Hyperraum an. Hören Sie, ich halte die Tarnung zur Sicherheit noch aufrecht, aber ich denke, die haben's geschluckt.

John steht alleine vor dem Tor und starrt es an. Liz nähert sich ihm von hinten.

Weir: Die Gateadresse ist im Logbuch verzeichnet. Wir haben immer noch die Chance -

Sheppard: Es spielt keine Rolle wohin er geht. So wie er irgendwo angekommen ist, wird er den Jumper stehen lassen, sich umdrehen und eine neue Adresse anwählen, die wir nicht verfolgen können.

Weir: Wir finden ihn.

Sheppard: Möglich wär's.

Weir: Hey. Wir leben noch und können es versuchen.

Sheppard (flüsternd): Ja.

Er dreht sich um und verschwindet durch eine der Türen, während Liz zurück zum Kontrollraum geht.

Und schließlich verschwindet auch die Tarnung und Atlantis erblüht wieder in voller Größe.

 

ENDE

[Transcript und Layout by Destiny]