1.20 Die Belagerung – Teil 2
The Siege – Part 2


+++++++++++++++++++++++
McKay: Ja, tatsächlich! Hören Sie, Sie kommen hier an mit Ihren Knarren und Ihren Stoppelfrisuren, aber wenn es darum geht die Stadt zu retten, wenden Sie sich an die Wissenschaftler! Und jedes Mal ist das, was ihr wollt, unmachbar! Everett: Wann haben Sie das letzte Mal geschlafen, Doktor? McKay: Halten Sie die Klappe. Ich habe ne Idee.
+++++++++++++++++++++++


Was bisher bei Stargate Atlantis geschah:

Episode: Die Belagerung – Teil 1 (The Siege – Part 1)

McKay: Die drei Basisschiffe sind in neunundvierzig Stunden in Reichweite des Satelliten.

Weir: Der Satellit ist die letzte Verteidigung zwischen den Wraith und Atlantis.

Sheppard: Und er ist stark genug für die Zerstörung eines Basisschiffes?

McKay: Laut Datenbanken der Antiker sollte er bei voller Ladung drei ausschalten können.

++++

McKay repariert den Satelliten von außen.

McKay: Das sieht böse aus. Sehr böse. Ich weiß nicht, ob ich das wieder hinkriege.

++++

Zelenka demonstriert die Zerstörung von Atlantis.

Zelenka: Die Wraith haben kein Interesse daran Atlantis zu zerstören, weil sie von hier aus zur Erde wollen.

Weir: Und aus diesem Grund haben wir einen Selbstzerstörungsmechanismus angebracht.

++++

McKay kommt von seinem Ausflug zurück in den Jumper.

McKay: Wir haben Probleme am Satelliten anzudocken. Können Sie da was tun? Peter sitzt im Satelliten fest.

Grodin: Dafür ist jetzt keine Zeit. Gehen Sie auf sichere Distanz. Wenn der Satellit die Wraith – Schiffe ausgeschaltet hat, kommen Sie mich abholen.

++++

Die drei Wraith – Schiffe verlassen den Hyperraum. Kurze Zeit später zerstört der Satellit eines von den Schiffen.

McKay: Einer ist erledigt!

In Atlantis bricht lauter Jubel aus.

++++

Im Satelliten kämpft Peter damit den Satelliten für einen zweiten Schuss zu konfigurieren. Die Funken sprühen.

Grodin: Dafür ist keine Zeit! Verschwinden Sie endlich von hier!

Peter hat keine Chance. Der Satellit wird von den Wraith – Schiffen zerstört.

McKay: Atlantis, hier ist McKay, wir haben den Satelliten verloren.

Weir: Konnten weitere Schiffe ausgeschaltet werden?

McKay: Negativ. Die anderen zwei Basisschiffe sind intakt.

Weir: Sie können da draußen nicht mehr tun, Rodney, kehren Sie nach Atlantis zurück.

++++

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Rodney ist wieder zurück auf der Insel. Er läuft die Treppe zum Kontrollraum hinunter. Dort wird er von Elizabeth und John begrüßt.

Weir: Willkommen Zuhause, Rodney.

McKay: Wie sieht’s aus?

Weir: Die Scanner zeigen, dass die Basisschiffe wieder in Bewegung sind, obwohl ihr Tempo wesentlich langsamer geworden ist.

Sheppard: Sie haben sie offensichtlich ins Grübeln gebracht.

Weir: Ob sie nun in zwei Stunden hier eintreffen oder in zwei Tagen ändert nichts daran, dass wir ohnmächtig sind. Wir können sie nicht bekämpfen. Wenn also keinen von Ihnen noch etwas einfällt…

Rodney atmet einmal tief durch, als Ford zu ihnen kommt.

Ford: Die letzte Gruppe ist bereit zur Evakuierung.

Weir (nickt): Gut. Also dann, bringen wir es hinter uns. (Sie, John und Rodney stellen sich an jeweils einen Laptop) Fertig?

Liz und John geben ihren Code an. Der Countdown läuft.

Weir: Selbstzerstörungsmechanismus ist scharf. Zum laden des Virus in den Zentralrechner bereit machen. (Sie nickt einen Soldaten zu, welcher sich an die Arbeit macht) Rodney, Alphastützpunkt anwählen.

McKay: Wähle an.

Er betätigt das DHD und die Soldaten unten im Torraum gehen ein Stückchen zur Seite. Aber dann funkt ihnen jemand dazwischen.

McKay: Gateaktivierung von außen.

Die Soldaten räumen den Torraum und nehmen Stellung ein, während sich das Wurmloch etabliert und der Schutzschild aktiviert wird.

McKay: Empfange ID – Code.

Sheppard: Wer ist es?

McKay (erstaunt): Das Stargate Center.

Weir: Sind Sie sicher?

Rodney: Absolut sicher.

Weir: Schild deaktivieren!

Rodney deaktiviert das Schild und sie rennen die Treppe zum Torraum hinunter. Durch das Tor kommen langsam und bedacht Soldaten der Erde. Sie bringen eine ganze Ladung an Ausrüstung mit.

Everett: Doktor Weir.

Weir: Ja? Everett: Colonel

Everett: United States Marine Corp.

Weir: Sie sollten wissen, dass wir –

Everett: General O’Neill schickt Ihnen seine Hochachtung für seine gute Arbeit unter außergewöhnlichen Umständen. (Er salutiert) Sie sind abgelöst.

Sheppard: Wir wollten eben evakuieren.

Everett: Ohne sich zu wehren.

Sheppard: Ja, Sir.

Weir: Auf meinem Befehl hin.

Everett: Der Evakuierungsbefehl ist widerrufen. Ich vermute, Sie haben den Selbstzerstörungsmechanismus aktiviert.

Sheppard: Ja, Sir, haben wir, aber wie Doktor Weir Ihnen gerade–

Everett: Sie werden ihn wieder deaktivieren und zwar unverzüglich.

Weir: Nicht so voreilig, Colonel. Sie wissen glaube ich nicht in welcher Situation wir sind.

Everett: Drei Wraith – Basisschiffe nähern sich Ihrer Position und Sie haben verdammt wenige Abwehrmöglichkeiten. Fast es das halbwegs zusammen?

McKay: Unsere Nachricht kam durch?

Everett: Ihre Nachricht kam durch.

Weir: Es sind nur noch zwei Basisschiffe. Eines konnten wir zerstören.

Everett: Wie schön für Sie. (Er setzt sich in Bewegung, um an ihnen vorbeizugehen) Das sollte mir meinen Job doch sehr erleichtern.

Sheppard: Was genau ist der Job, Sir?

Everett: Das müsste Ihnen doch eigentlich inzwischen schon klar geworden sein, Major. Wir werden Atlantis verteidigen, koste es was es wolle.

 

CREDITS

 

Szene: Torraum, Atlantis

Weir (folgt Everett): Colonel?

Everett (holt eine Zettel aus der Tasche und gibt ihn ihr): Unterzeichnet von General O’Neill.

Sheppard: Colonel, nicht dass wir gegen diesen Vorschlag was hätten, aber wenn Sie den Bericht über die Schiffe gelesen hätten, wüssten Sie, dass wir kaum etwas dagegen unternehmen können.

Everett: Ich habe Ihren Bericht bis zum Ende gelesen, Major.

McKay: Sie haben ein ZPM gefunden. Nur damit kommt man von der Erde hierher.

Everett: Eine Gruppe von Archäologen hat es in Ägypten entdeckt. Dieses verdammte Ding lag die ganze Zeit vor unseren Augen.

McKay: Fantastisch! Augenblick mal, könnt ihr das ZPM überhaupt herschaffen? Ihr braucht es für das Wurmloch.

Everett: Es wird in diesem Moment zur Daedalus transportiert – unserem neuen Schlachtschiff.

McKay: Ah, das Schwesterschiff der Prometheus. Ich wusste nicht, dass es fertig ist.

Everett: Mit Hilfe des ZPMs zur Verstärkung des Antriebs, sollte es innerhalb von vier Tagen hier sein. Und so lange müssen wir diese Basis halten. Major Sheppard, wählen Sie den Pegasus Alphastützpunkt an. Holen Sie das Militärpersonal zurück, gleichfalls sind alle Zivilisten, die zurückkehren, um bei der Schadensbegrenzung mithelfen wollen, herzlich willkommen

Er geht weiter die Treppe hinauf. John folgt ihm.

Everett: Und wenn Sie damit fertig sind, kommen Sie zu mir in den Konferenzraum zur Besprechung unserer taktischen Position.

John rennt los.

Weir: Colonel Everett? Schön, Sie haben das Kommando, aber ich sollte bei der Besprechung dabei sein.

Everett: Wenn es um irgendeinen anderen Aspekt von Atlantis geht, lade ich Sie herzlich gerne dazu. Wir reden hier von unserer *taktischen* Position.

Er dreht sich erneut um.

Weir: Das verstehe ich, aber–

Everett: Gut! Würde bitte jemand diesen Selbstzerstörungsmechanismus abschalten?

Überrascht bleiben Liz und McKay zurück.

 

Szene: Konferenzraum, Atlantis

Auf dem Tisch sind Lagepläne von Atlantis ausgebreitet.

Everett: Dieser Lageplan beruht auf den Informationen, die wir von Ihnen haben. Ich nehme an, er ist genau.

Ford: Ja, Sir.

Everett: Captain, Plan Alpha zwei ausführen.

Captain: Ja, Sir. (Der Captain dreht sich zu seinen Leuten um) Sergeant, Alpha zwei.

Ford: Darf ich fragen, was genau da ausgeführt wird, Colonel?

Everett: Wir kommen mit ein paar Railguns, ursprünglich waren sie für die Prometheus vorgesehen im Austausch für ihre derzeitigen Nahkampfwaffen. Die Dinger liefern eine Aufschlaggeschwindigkeit von fünf Mal auf zweihundertfünfzig Meilen, Standartmagazin fast zehntausend Schuss.

Ford (beeindruckt): Wow.

Im Hintergrund nähern sich John und Liz dem Konferenzraum.

Sheppard: Selbstzerstörung wurde abgeschaltet.

Everett: Danke sehr. Haben Sie den Alphastützpunkt kontaktiert?

Weir: Ich habe den Major gebeten zu warten, bis ich die Chance hatte mit Ihnen zu reden.

Everett: Tatsächlich, ja?

Sheppard: Ja, Sir.

Everett: Major, wählen Sie den Alphastützpunkt an.

Weir: Colonel, Sie sind gerade mal fünf Minuten hier. Ich war für die Personen auf dieser Basis in den vergangenen Monaten verantwortlich, sowohl im militärischen als auch im zivilen Bereich. Ich werde diese Personen keiner Gefahr aussetzen, wenn ich nicht weiß, wie Sie diese Stadt verteidigen wollen.

Everett: Ich muss mich vor Ihnen nicht rechtfertigen, Doktor, und verzichte auf Ihre Kooperation.

Sheppard: Meine könnten Sie vielleicht gebrauchen… Sir. Also, bei allem Respekt, beantworten Sie bitte Doktor Weirs Frage.

Everett: Ist das ne Drohung, Major?

Sheppard: Nein, Sir. Ich sehe ein, dass Sie eine klare Befehlsstruktur etablieren müssen, aber wenn sie Doktor Weir nicht mit einbeziehen, befremden Sie damit nur die Leute deren Vertrauen und Respekt sie sich verdient hat und damit meine ich jeden hier auf dieser Basis. Auch mich.

Everett: Tatsächlich? (Unbehagliches Schweigen breitet sich aus; Everett bleibt ganz ruhig) Setzen Sie sich.

Die Wände schließen sich und man nimmt an den Tischen Platz. McKay sieht von der Brüstung, wie der Konferenzraum geschlossen wird. Er, Zelenka und ein Haufen andere Wissenschaftler wenden sich ab.

McKay: Ich sollte dabei sein. Ich bin der führende Experte für die Verteidigungsmöglichkeiten der Stadt.

Zelenka: Sie wissen wie das ist. Wenn das Militär kommt, stehen die Wissenschaftler im Abseits.

McKay: Bis sie uns brauchen.

Zelenka: Sie glauben nicht, dass sie uns brauchen.

McKay: Tja, bis sie an den Punkt ankommen, an dem sie uns brauchen! Und dann, brauchen sie uns.

Zelenka: Brauchen sie uns.

Einer der Wissenschaftler stupst Zelenka an und sie schauen hinunter in den Torbereich.

Zelenka: Sehen Sie sich das an.

Man ist dabei eine Atombombe auszupacken.

 

Szene: Konferenzraum, Atlantis

Everett: Sechs Naquadah verstärkte Atomsprengköpfe, zwölfhundert Megatonnen pro Stück. Der EM – Ausstoß ist fast null und sie tauchen auf keinem Radar auf. Wenn sie platziert sind, explodieren sie durch einen Reichweitenzünder.

Ford: Weltraumminen?

Captain: Ganz recht. Wir platzieren sie nach einem gewissen Schema, den Jumpern im Tarnmodus, zwischen der Flotte und Atlantis. Major, wir hatten gehofft, Sie würden uns dabei helfen.

Sheppard: Ja, aber ich würde empfehlen ein paar in Reserve zu halten.

Everett: Negativ. Wir haben dafür nur einen Versuch.

Sheppard: Sie müssen doch die Möglichkeit in Erwägung ziehen–

Everett: Vier meiner Männer sind Piloten. Beckett verabreicht ihnen gerade das Antikergen und davon ausgehend, dass es funktioniert, sagen Sie ihnen wie man die Jumper fliegt und die bilden dann unsere Flugabwehr.

Sheppard: Zusammen mit mir.

Everett: Für Sie habe ich eine andere Aufgabe. So viel ich weiß gibt es auf dieser Basis eine ähnliche Stuhlgesteuerte Plattform, wie in Antarktika.

Weir: Ja, aber wir haben nicht genug Strom dafür.

Everett: Doch, jetzt schon. Wir haben einen Mark 2 Naquadah – Generator dabei.

Captain: Wir konnten seine Leistung steigern um sechshundert Prozent. Er wird recht schnell erschöpft sein, aber den Stuhl ausreichend lang mit Strom versorgen.

Sheppard: Klingt allmählich nach einem Plan.

Everett: Freut mich, dass Sie zufrieden sind. Wir wissen, dass das eine vage Sache ist, aber wie gesagt, wir müsse nur so lange durchhalten bis die Daedalus hier eintrifft. Dann können wir mit dem ZPM den Schutzschild der Stadt aktivieren. Noch Fragen? (Niemand sagt ein Wort) In Ordnung. Nun, da Doktor Weir über unsere Pläne informiert ist, würde ich es wirklich äußerst begrüßen, wenn Sie meinen Befehl ausführen und Kontakt zum Alphastützpunkt aufnehmen würden.

Sheppard: Ja, Sir. John verlässt den Konferenzraum.

Everett: Und Major? Ich werde Ihnen nie wieder einen Befehl zweimal geben.

Sheppard: Verstanden.

 

Szene: Atlantis

Die Soldaten sind damit beschäftigt überall auf Atlantis die Abwehr aufzubauen. Während auf der anderen Seite John versucht den Soldaten beizubringen, wie man einen Jumper fliegt.

Zelenka und McKay sind in der Zwischenzeit damit beschäftigt den Stuhl wieder auf Vordermann zu bringen. Sie verkabeln ihn eifrig. Die Jumper fliegen zur Abwehr raus, als unten in der Stadt Waffen an das zurückgekehrte Personal verteilt werden.

 

Szene: Trainingsraum, Atlantis

Teyla trainiert mit einem Athosianer den Stockkampf. Während die beiden die Abwehrtechniken üben, werden sie von Colonel Everett beobachtet. Teyla gewinnt den Kampf, als sie ihrem Gegenüber das Messer an die Kehle hält.

Everett: Sie sind bestimmt Teyla.

Teyla und der Athosianer verbeugen sich voreinander, bevor sich Teyla ihrem Besuch zuwendet.

Teyla: Und Sie Colonel Everett.

Everett: Major Sheppard lobte Sie in seinem Bericht über die Maßen. Allerdings macht mir ein etwas aktuellerer Bericht Sorgen.

Teyla: Sie fürchten, ich könnte wieder unter den Einfluss der Wraith geraten?

Everett: Major Sheppard versicherte mir, dass es nicht geschehen wird, aber ich möchte, dass Sie sich aus allem hier raushalten.

Teyla: Zur Verteidigung von Atlantis brauchen Sie jegliche Unterstützung!

Everett: Ich denke, wir kriegen das schon hin.

Er wendet sich von Teyla ab und sie scheint ihren Ohren nicht zu trauen.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

McKay und Zelenka sind noch immer damit beschäftigt den Stuhl zu aktivieren.

McKay: Er versucht es nicht einmal! Beckett hat das schwere Los gezogen und musste auf dem Stuhl Platz nehmen.

Beckett: Wir haben das schon tausend Mal probiert.

Zelenka: Aber noch nie mit dieser Stromquelle.

Beckett: Ich mein’s ernst, Major Sheppard ist Ihr Mann.

McKay: Natürlich ist er das, aber er trainiert im Augenblick die Piloten und setzt Weltraumminen aus. Also bleiben uns nur Sie.

Beckett sieht alles andere als begeistert aus.

McKay: Hören Sie mir jetzt zu und tun Sie genau das, was ich Ihnen jetzt sage, dann wird hoffentlich niemand verletzt.

Beckett: Rodney, es muss doch jemand anderen geben.

McKay: Konzentrieren Sie sich darauf den Stuhl zu aktivieren. Auf nichts anderes und nichts weiteres, denken Sie nicht daran–

Beckett: Erzählen Sie mir nicht woran ich denken darf, weil ich sonst anfange daran zu denken!

McKay: Aktivieren Sie ihn jetzt bitte.

Beckett schließt seine Augen und siehe da, der Stuhl leuchtet.

McKay (überprüft die Daten): Gut… gut, gut. Oh nein.

Beckett (reißt seine Augen auf): Was ist? Habe ich was falsch gemacht?

Rodney löst die Verbindung von seinem Computer zum Stuhl und stürmt aus den Raum.

Zelenka: Tja, sehen Sie, kein Grund zur Sorge.

McKay (taucht im Hintergrund wieder auf): Holen Sie ihn vom Stuhl runter.

Nichts lieber als das. Beckett springt geradezu aus dem Gerät.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Rodney rennt in den Kontrollraum, wo er auf Weir trifft.

McKay: Elizabeth. (Er zwängt sich an Everett vorbei) Entschuldigung. Ich habe den Generator angeschlossen, die Stuhlplattform ist einsatzbereit.

Everett: Das klingt doch gut.

McKay (dreht sich mit einem verärgerten Blick zu ihm um): Nicht unbedingt.

Weir: Wieso, was ist los?

McKay: Wir haben nur noch ein paar Dutzend Drohnen.

Everett: Ach, und das stellen Sie jetzt erst fest?

McKay: Solange der Stuhl nicht initialisiert war, konnte man das nicht feststellen. Das war erst möglich als der Mark 2 mit ihm verbunden wurde.

Everett: Der Stuhl in Antarktika steuerte tausende von diesen verdammten Dingern.

McKay (ungeduldig): Ja, das weiß ich. Die hier wurden wahrscheinlich bei dem ersten Angriff der Wraith auf Atlantis verwendet.

Weir: Auch ein paar Dutzend können sie uns eine Weile vom Hals halten.

Plötzlich geht ein Alarm los.

Weir: Was ist das?

Techniker: Scheint, wir kriegen Besuch. Ich weiß nicht, woher die kommen. Sind einfach aufgetaucht.

Sheppard (kommt zu ihnen gelaufen): Was ist los?

Weir: Wir haben eine Anzahl von Objekten entdeckt. Sie nähern sich dem Planeten.

Everett: Wie viele?

Techniker: Hundert und mehr.

Sheppard: Warum wurden sie nicht von den Langstreckensensoren entdeckt?

McKay (schaut von dem Computer auf): Weil sie aus Stein sind. Asteroiden. Die haben die Wraith wohl aus dem Asteroidengürtel geholt und schleudern sie aus sicherer Entfernung in unsere Richtung. Darum hat der Zentralrechner sie erst jetzt als Bedrohung angesehen.

Weir: Können sie viel Schaden anrichten?

McKay: Oh ja, auch wenn die meisten in der Atmosphäre verglühen, aber das ist nicht ihr Ziel.

Everett: Sie rasen auf die Minen zu.

Sheppard: Und kann man die Dinger nicht deaktivieren?

Everett: Nein.

Auf dem Bildschirm sehen wir, wie ein ganzer Schwarm von kleinen roten Punkten auf die sechs blauen Punkte zufliegen. Nach und nach werden die Minen ausgeschaltet. Jetzt haben die Wraith freie Bahn.

McKay (sackt in seinem Stuhl zurück): Tja, das wäre das. Ihre Minen machen einen gewaltigen Bumps, Colonel. Ich bin überzeugt, den Wraith werden die Ohren dröhnen.

Sheppard: Wie ist der Status der Basisschiffe?

McKay: Das wissen wir leider nicht. Die Explosion der Minen haben die Sensoren überlastet.

Everett: Wann sind sie wieder einsatzbereit?

Techniker: Wir haben sehr große Strahlungsrückstände.

McKay (verärgert): Das wird uns für Stunden blind machen.

Sheppard: Sie sind immer noch da draußen und wir haben unsere Hauptverteidigungslinie verloren.

Es sieht wirklich rosig aus.

 

Szene: Hologrammraum, Atlantis

Everett steht neben dem Schaltpult, als Sheppard zu ihm kommt.

Sheppard: Sie wollten mit sprechen, Colonel?

Everett: In diesem Raum soll man viel über die Geschichte von Atlantis erfahren können.

Sheppard: Wir haben ihn nicht oft genutzt, weil der Stromverbrauch zu groß ist.

Everett: Trotzdem würde ich gerne selbst sehen, warum die Antiker beim ersten Mal unterlegen waren, um so ihre Fehler zu vermeiden.

Sheppard: Ja, Sir. Das sollte möglich sein.

Die Türen schließen sich und John aktiviert das Hologramm. Über ihnen taucht die Galaxie ist. Blaue Punkte sind überall verteilt.

Sheppard: Das war die Lage in der Pegasus Galaxie, bevor die Antiker den Wraith begegnet sind. Die blauen Sterne repräsentieren die Systeme, die die Antiker entweder selbst bewohnten oder die unter ihren Schutz standen. Und dann…

Das Bild ändert sich. Ein Großteil von roten Punkten hat die Galaxie eingenommen.

Sheppard: So sah es aus, nachdem sie fast hundert Jahre lang Krieg geführt hatten. Die Galaxie besteht jetzt nur noch aus roten Punkten.

Everett: Bis nur noch Atlantis allein übrig war.

Sheppard: Ja, Sir. Und dann hat die Belagerung begonnen.

Das Sonnensystem wird gezeigt. Ihr Planet wird herauskristallisiert.

Sheppard: Mehrere Jahre lang konnten die Atlanter ihre Angreifer abwehren, in Vertrauen auf den Schutzschild der Stadt und ihrer überlegenen Waffen, eingeschlossen das Satellitenwaffensystem. Aber egal wie viele Wraith – Schiffe sie auch zerstörten, es tauchten immer mehr hier auf. Sie konnten fast jede Schlacht für sich entscheiden, hatten aber keine Möglichkeit den Krieg zu gewinnen. Also versenkten sie die Stadt und verschwanden.

Die Vorstellung ist beendet.

Sheppard: Das war’s. Das ist die Geschichte. Damit dürfte alles klar sein.

Everett: Dann halten Sie das Ganze für etwas, was nicht zu gewinnen ist.

Sheppard: Nein, Sir, was ich sagen will, ist, ähm, selbst wenn wir diesmal gewinnen, die kommen wieder.

Everett: Major, ich sollte Sie wissen lassen, dass Colonel Marshell Summner ein sehr guter Freund von mir war. Wir haben viele Jahre zusammen gedient und wissen Sie was? Ich kann mir nicht im Entferntesten vorstellen, wie Sie so weit zu ihm vordringen und doch nicht retten konnten! Wie konnten Sie so nahe ihn rankommen–

Sheppard: Zu dem Zeitpunkt, als ich zu Colonel Summner vorgedrungen war–

Everett: Schlimmer noch, Sie geben zu den tödlichen Schuss auf ihn abgefeuert zu haben!

Sheppard: Weil ich davon überzeugt bin, dass er das von mir erwartet hatte.

Everett (nähert sich Sheppard): Sie kannte ihn wohl derart gut, was?

Sheppard: Sie waren nicht dabei, Sir.

Everett: Nein. (Er bleibt wenige Zentimeter vor John stehen) Ihm zu Liebe wünschte ich, ich wär’s gewesen.

Die beiden starren sich einen Moment an.

Sheppard: Es vergeht keine Nacht, in der mir nicht dieser Moment im Kopf herumgeht. Und jedes Mal wenn das passiert, dann–

Er wird durch ein Alarmsignal unterbrochen.

Everett und Sheppard: Kontrollraum?

Everett: Hier ist Colonel Everett, was gibt es?

Marine (Funk): Sir, wir haben gerade einen Schwarm Jäger im Anflug entdeckt.

Everett: Ich bin unterwegs. (Zu John) Sie gehen zum Stuhl. Wir sind noch nicht fertig.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Everett kommt in den Kontrollraum gestürmt.

Everett: Was geht da vor sich?

Techniker: Mehrere Signale, Sir. Kommen immer näher. Doktor McKay hatte Recht damit, dass die Sensoren beschädigt wurden. Wir haben sie erst bemerkt, als sie direkt über uns waren.

Everett: Sind meine Schützen in Position?

Technier: Ja, Sir.

Everett: Und die Einheiten zur Schadenskontrolle?

Weir: Sind alle in Position.

Everett: In Ordnung. Stadt verdunkeln.

Die Lichter in Atlantis gehen aus. Die Stadt verschwindet in der Nacht. Die Soldaten machen sich auf ihren Außenposten bereit.

Marine: Immer daran denken, kurze, gezielte Salven.

Er setzt sich hinter ein Geschoss, währen die anderen Soldaten Stellung aufnehmen. Marine: Achtung! Sie kommen! Die Schlacht beginnt. Schüsse zerschellen in der Nacht, einzelne Gleiter explodieren am dunklen Himmel. Die Stadt wird umgeben von rasenden Salven, von allem, was in irgendeiner Weise Schaden anrichten kann. Das Geschrei der Männer geht im Lärm der Schüsse unter.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

McKay kriegt den Start der Schlacht nur im Inneren mit. Er hantiert noch immer eifrig am Stuhl, als Sheppard hereingestürzt kommt.

Sheppard: McKay, werfen Sie ihn an.

McKay: Dauert noch ne Minute.

Sheppard (setzt sich in den Stuhl): Wir haben keine Minute.

McKay: Hören Sie, dieser Generator kann den Stuhl nur in einen kontrollierten Überlastungsmodus mit Strom versorgen.

Sheppard: Jetzt werfen Sie das verdammte Ding schon an.

McKay: Das versuche ich ja gerade.

 

Szene: Brüstung, Atlantis

Unaufhörlich schießen die Soldaten auf die Feinde.

Ratner: Colonel, hier Ratner!

Everett (im Kontrollraum): Ich höre.

Ratner: Offenbar setzen einige von denen zu Kamikazeflügen an.

Eine helle Explosion erfasst die Stadt. Für nur kurze Zeit leuchtet der Kontrollraum auf.

Weir: Was ist da passiert?

Techniker: Wir haben die Primärsysteme verloren!

Weir und Everett rennen los.

Draußen geht der Kampf weiter.

Marine: Los, weiter!

Everett und Weir gehen nach draußen zu den Soldaten. Wenn es sich bei dem Spektakel nicht unbedingt um den Untergang von Atlantis handeln würde, wäre es ein wunderschönes Feuerwerk. Aber die Wraith sind ihnen überlegen, denn mal eben so, sammeln sie mit ihren Beamern sämtliche Soldaten ein.

Everett: Eine unserer Feuerstellungen ist inaktiv! Ferrell, warum feuern Sie nicht?

Würde er vermutlich gerne, wenn er noch da wäre.

Weir: Colonel?

Everett: Ferrell, machen Sie Meldung!

Aiden läuft auf zu der Feuerstellung.

Ford: Colonel, hier ist Lieutenant Ford, ich bin in der Nähe von Ferrells Position. Ich kümmere mich darum.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

McKay: Jetzt haben Sie Strom. Los!

John aktiviert den Stuhl und lässt die kleinen Drohnen frei.

 

Szene: Brüstung, Atlantis

Ford rennt zu Ferrells Rail Gun und nimmt seinen Platz ein, um weitere Wraith Gleiter zu zerstören. Von überall her versuchen die Soldaten Atlantis vor den Wraith zu schützen. Zwei weitere Gleiter schießen geradewegs auf die Stadt zu. Everett und Weir weichen ein Stückchen zurück. Ford visiert die beiden Jäger an. Einer von ihnen kann durch einen Schuss zerstört werden, aber der andere fliegt weiterhin ungehindert auf die Stadt zu.

Ford wartet und schießt. Kurz bevor der Jäger Atlantis erreicht hat, zerschellt der Gleiter in einem gigantischen Feuerball. Instinktiv schützt Everett Weir vor der Stichflamme.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

John sitzt konzentriert in seinem Stuhl und steuert die restlichen Drohnen.

 

Szene: Atlantis

Ein letzter Gleiter versucht aus dem Feuergefecht zu fliehen, aber auch dieser ist kurze Zeit später nichts weiter als ein Häufchen Asche. Weir und Everett blicken von der Brüstung auf die Stadt hinunter. Kleine Feuerstellen leuchten auf, Rauch steigt hinauf in den Nachthimmel. Atlantis hat eindeutig einiges abbekommen. Den ersten Angriff haben sie überlebt, aber der Krieg ist noch nicht vorbei und die Schlacht noch nicht gewonnen.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis, nächster Tag

McKay: Der Strom ist in manchen Teilen der Stadt ausgefallen, der Langstreckenscanner und interne Sensoren sind tot, aber wir arbeiten daran.

Everett: Ich will umgehend einen Lagebericht über die Basisschiffe.

McKay (ungeduldig): Sie kommen. Das ist die Lage. Vielleicht morgen, vielleicht übermorgen! Irgendwann werden sie hier auftauchen. Ob wir sie dann noch begrüßen können, ist die Frage.

Weir (mahnend): Rodney.

McKay: Hören Sie, der Stuhl hat keine Drohne mehr. Wie sollen wir den nächsten Angriff überstehen?

Everett: Ich bin für Vorschläge offen.

McKay (verschränkt sarkatisch seine Arme): Tatsächlich?

Alle Schweigen zunächst.

Sheppard: Wir gehen auf die Basisschiffe los.

Everett: Mit was?

Sheppard: Wir steuern die Puddel Jumper im Tarnmodus mitten in sie hinein.

Everett: Melden Sie sich für eine Selbstmordmission?

Sheppard: Das muss keine Selbstmordmission sein. McKay und Zelenka müssen nur einen Weg finden, wie man die Jumper fern steuert.

Zelenka zieht die Augenbrauen hoch und Rodney atmet einmal tief aus. Wenn es nichts anderes ist.

Everett: Kriegen Sie das hin?

McKay: Ich wusste, dass so was kommt.

Everett: Ach, tatsächlich?

McKay: Ja, tatsächlich! Hören Sie, Sie kommen hier an mit Ihren Knarren und Ihren Stoppelfrisuren, aber wenn es darum geht die Stadt zu retten, wenden Sie sich an die Wissenschaftler! Und jedes Mal ist das, was ihr wollt, unmachbar!

Everett: Wann haben Sie das letzte Mal geschlafen, Doktor?

McKay: Halten Sie die Klappe. Ich habe ne Idee.

Zelenka: Der Stuhl.

McKay: Natürlich der Stuhl. Wir müssen ihn mit dem System des Jumpers verbinden.

Zelenka: Ohne die Generatoren zu überlasten.

McKay: Unter Umständen durch Verwendung der Drohnen an Bord des Jumpers als Antrieb.

Zelenka: Während die Trägheitsdämpfer auf Maximum gestellt werden.

Philosophierend verschwinden die beiden.

McKay: Er wäre zwar nicht sehr manövrierfähig, aber es könnte möglicherweise klappen.

Everett: Heißt das, ja?

McKay (und Zelenka drehen sich zu ihm um): Nein, das heißt möglicherweise.

Everett: Das ist okay. Wie viel Schaden kann eine Puddle Jumper anrichten?

Sheppard: Dazu hatte ich mir auch was überlegt. Ich weiß, wo wir uns noch eine Atombombe besorgen können.

Weir (versteht): Major, ich weiß nicht, wie viel Mitgefühl die Genii für uns aufbringen werden.

Everett: Die Genii?

Sheppard: Sie wollen ihre Waffe ausprobieren; das ist ihre Chance.

Und dann hören wir eine sehr lautstarke Teyla.

Teyla: Lassen Sie mich vorbei! (Sie wird von zwei Soldaten festgehalten) Ich muss dringend mit Doktor Weir reden!

Everett und Weir gehen zu der Brüstung und schauen hinunter in den Torraum.

Weir: Teyla? Worum geht es?

Teyla: Die Wraith. Sie sind in Atlantis.

 

Szene: Torraum, Atlantis

Die Soldaten schwärmen aus, um die Eindringlinge zu finden. Ford, Sheppard, Everett und ein paar Soldaten gehen die Treppe hinunter.

Ford: Die Wraith, die die Kamikazeschiffe steuern, beamen sich kurz bevor sie aufschlagen in die Stadt.

Everett: Dann wollen sie die Stadt übernehmen. Von wie vielen reden wir hier?

Sheppard: Wie viele abgestürzte Jäger?

Everett: Zwischen zwanzig und dreißig. Und die internen Sensoren sind immer noch tot.

Sheppard: Nun, wir haben das hier. (Er zieht einen Lebenszeichendetektor aus seiner Brusttasche) Das Ding unterscheidet nicht zwischen Wraith und Menschen, aber wenn wir unsere Männer in bestimmten Bereichen zusammenziehen, dann sind die Leuchtpunkte, die außerhalb der Grenzen auftauchen, die Zielobjekte.

Everett: Lassen Sie mal sehen.

Sheppard: Wird Ihnen nichts nützen. Ihnen fehlt das Gen.

Dennoch gibt John es Everett, aber zu seiner Überraschung funktioniert es fröhlich weiter.

Everett: Ich habe auch die Gentherapie genossen. Hinter den beiden tauchen Teyla und ein paar Athosianer auf.

Teyla: Wir wollen Ihnen helfen. Es ist eine recht große Stadt, Colonel. Je mehr Leute sie durchsuchen, desto besser wäre es.

Sheppard: Ohne sie hätten wir die Anwesenheit der Wraith überhaupt nicht bemerkt.

Everett: Captain, geben Sie diesen Leuten ein paar Waffen.

Captain: Ja, Sir.

Teyla nickt Everett dankbar zu und man kann sogar ein Hauch eines flüchtigen Lächeln in seinem Gesicht erkennen.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

Wieder einmal ist es Beckett der auf dem Stuhl Versuchskanninchen spielen muss. Er und McKay betreten den Raum.

Beckett: Es haben noch andere Leute auf dieser Basis das Antiker – Gen. Doktor Kusanaki zum Beispiel. Ich bin überzeugt, sie würde Ihnen liebend gerne helfen.

McKay: Ich bin erschöpft und halb verhungert, also setzen Sie sich.Carson, er hat keine Drohnen mehr. Sie können nicht mehr viel anrichten, selbst wenn Sie es wollten. (Beckett setzt sich in den Stuhl und aktiviert ihn) Danke sehr. Okay, es geht los. (Zu Zelenka) Gehen Sie zum Jumper Hangar. Funken Sie mich an, wenn Sie dort sind.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Soldaten schleichen sich die Treppen in den einzelnen Abschnitten von Atlantis herunter. Everett für ein Kommando von ungefähr vier Soldaten an.

Auf der anderen Seite der Stadt, sind es Teyla, ein paar Leute aus ihrem Volk und Soldaten, die die Stadt durchsuchen.

Und wieder in einem ganz anderen Abteil der Stadt, schleicht sich Ford durch die Gänge und Räume. Nur ist er der einzige, der einem Wraith ganz nahe ist. Hinter einer Säule versteckt verharrt einer von ihnen. Ford bemerkt ihn erst zu spät. Bevor er überhaupt reagieren kann, hat der Wraith ihn bereit einmal quer durch den Korridor geschleudert. Doch der Wraith kann sein Werk nicht vollenden, denn Sheppard schießt von hinten auf das Ungetüm ein.

Ford rappelt sich wieder auf und zur Sicherheit versenkt Sheppard noch weitere Kugeln in den regungslosen Körper.

Sheppard (holt seine Detektor aus der Tasche): Alles in Ordnung?

Ford: Ja. Wie wär's, wenn Sie das nächste Mal den Köder spielen?

Sheppard: Ja, wer weiß. Das nächste Mal. Okay, hier entlang.

Kopfschüttelnd folgt Ford seinem Boss.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir kommt die Stufen hoch in den Kontrollraum gelaufen.

Techniker: Wir erhielten soeben eine Antwort von den Genii.

Weir: Lassen Sie hören. Er spielt die Botschaft ab.

Prenum: Hier spricht Prenum von den Genii. Wir begrüßen die Gelegenheit den Dialog zwischen unseren Völkern fortzusetzen. Schicken Sie Ihren Vertreter zu uns, eine Person, unbewaffnet.

Weir: Ist das alles?

Techniker: Ja, Ma'am.

Weir (über Funk): Colonel Everett, hier ist Weir. Wie wir gehofft hatten, haben die Genii uns gebeten einen Vertreter zu schicken. Ich bin dafür gerüstet.

Everett (schleicht weiterhin durch die Korridore): Gut, ich kann mir niemand besseren dafür vorstellen. Wenn Sie das hinkriegen, gebe ich einen aus.

Weir: Einverstanden. (Zum Techniker) Gate anwählen.

 

Szene: Genii Bunker

Es sieht noch immer so aus, wie in „Der Untergrund“ Die Genii haben offensichtlich noch immer ihre Macht unter der Erde aufgebaut. Weir, welcher die Augen verbunden wurde und gefesselt hat, wird in einen Raum geführt, in dem sich nichts weiter als eine Lampe und ein Stuhl befindet. Schräg im Hintergrund befindet sich Prenum.

Prenum: Doktor Weir, ich bin Prenum von den Genii. Ich bin ziemlich überrascht... (er lacht leicht) Nein, eher erstaunt, dass Sie den Mut gefunden haben hier her zu kommen.

Weir: Sie haben die Nachricht, dass die Wraith vor unserer Tür stehen, bekommen.

Prenum: Und wir sind verständlicherweise entzückt von der Vorstellung Ihres Ableben.

Weir: Das mag wohl sein, aber trotzdem haben wir etwas anzubieten, was Sie brauchen.

Prenum: C4.

Weir: Mehr als das. Wir bieten Ihnen eine Gelegenheit Ihre Waffe auszuprobieren. Ohne Risiko für sich selbst und die Chance eines Schlages gegen die Wraith. Sie haben keine Ahnung, wie Nahe sie schon sind.

Prenum: Die Wraith sind schon bei uns gewesen, Doktor. Sechs Tage ist es her. Glücklicherweise haben wir ihren Anflug bemerkt und konnte unsere Reaktoren noch rechtzeitig runterfahren. Hunderte von Toten gab es an der Oberfläche, aber tausende konnten gerettet werden, weil unser unterirdischer Komplex nicht entdeckt wurde. Sie sehen, dass die Bedrohung für die Genii schon gekommen und wieder weg ist. Was nun die Wraith betrifft ist dieser Planet für sie nicht weiter von Interesse. Wir haben den Entwurf, den Doktor McKay uns geliefert hat und die Prototypen der Bombe, sind so gut wie fertig.

Weir: Und wieso haben Sie mich dann gebeten hier her zu kommen?

Prenum: Weil wir jetzt das C4 eintauschen können, gegen Ihr Leben.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Everetts Trupp hört Schüsse und eine kleine Explosion. Das Licht fällt aus. Sie biegen in einen weiteren Korridor ein. Soldaten liegen verwundet oder tot auf den Boden.

Everett: Verdammt. Der Naquadah – Reaktor ist nur noch ein Haufen schmorendes Metall.

Everett (über Funk): Hier ist Everett, die Wraith haben einen unserer Generatoren ausgeschaltet.

Teyla läuft los. Genau wie John und Ford.

Sheppard: Welche ist die nächste Generatorenstation?

Ford: Nummer drei. Aber Teylas Gruppe ist näher dran.

Sheppard (Funk): Teyla?

Teyla (rennt breites zur Generatorenstation): Wir sind bereits unterwegs, Major.

Sheppard (rennt ebenfalls los): Wir treffen uns dort.

 

Szene: Genii Bunker

Die Situation hat sich nicht geändert. Weir ist noch immer blind und gefesselt.

Weir: Ich habe Ihnen das C4 doch bereits angeboten.

Prenum: Und Sie wollen unsere Prototypen im Austausch dafür. Das ist für die Genii kein Geschäft.

Weir: Was würden Sie tun, wenn Sie das C4 jetzt hätten? Sie würden es in Ihre Waffen einbauen.

Prenum: Ja.

Weir: Und Sie würden es testen.

Prenum: Ja, natürlich.

Weir: Ich biete Ihnen die Chance, die Waffe, die Sie entwickelt haben, an einem Wraith Basisschiff zu erproben, ohne jedes Risiko für Ihr Volk und Sie hätten noch genug C4, um weitere zu bauen. Wenn Sie aber zu stolz oder zu dumm sind, um das zu begreifen -

Prenum: Nehmen Sie sich in Acht, Doktor!

Weir: Ich habe keine Zeit mich in Acht zu nehmen! Sie kennen jetzt unser Angebot. Und es ist verdammt gut, also schlagen Sie ein oder vergessen Sie's.

 

Szene: Jumper Hangar, Atlantis

Zelenka ist damit beschäftigt einen Jumper umzuprogrammieren.

Zelenka: Ja, das war's.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

McKay (auch er ist fertig): Okay. Zeit für eine Test.

 

Szene: Jumper Hangar, Atlantis

Zelenka: Ich bin bereit.

Er geht nach vorne ist das Cockpit.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

McKay: Carson, ich möchte, dass Sie Ihrem Kopf frei machen und an den Puddle Jumper denken. Denken Sie daran ihn zu aktiveren.

Beckett strengt sich wirklich an.

 

Szene: Jumper Hangar, Atlantis

Zelenka: Komm schon, komm schon, komm schon. Die Zeit läuft davon.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

McKay (dreht sich zu Beckett um): Carson, hören Sie, ich weiß, dass Sie das können. Aktivieren Sie jetzt den Puddle Jumper.

 

Szene: Jumper Hanger, Atlantis

Und siehe da, plötzlich erleuchten die Schalttafeln des Jumpers, genau wie der Rest des Schiffes.

Zelenka (erleichtert): Ja!

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

Zelenka (Funk): Ja, ja, ja! Rodney! Rodney, es funktioniert.

McKay (erleichtert): Gott sei Dank!

Und selbst Carson sitzt jetzt grinsend im Stuhl. Erschöpft setzt sich Rodney auf die Plattform.

 

Szene: Torraum, Atlantis

Weir hat es tatsächlich geschafft die Genii zu überzeugen. Mit einer fahrbaren Box, in der sich die Bombe befindet, kehrt sie nach Atlantis zurück.

Weir: Geben Sie mir Ihr Funkgerät. (Ein Soldat überreicht es ihr) Danke. (Funk) Hier spricht Weir. Ich habe die Prototypen.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

Erschöpft rafft sich Rodney wieder auf.

McKay: Prototypen, genau. Er lässt Beckett auf dem Stuhl alleine zurück.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Teylas Gruppe bekämpft ein paar Wraith, um den Generator zu schützen. Leider werden sie jetzt von beiden Seiten eingekesselt. Sieht nicht sehr gut aus. Einer der Soldaten geht getroffen zu Boden. Doch haben die Wraith nicht damit gerechnet, dass hinter ihnen Sheppard mit seiner Truppe auftaucht. Nach ausreichenden Munitionsverlusst haben sie es geschafft die Wraith auszuschalten.

Sheppard: Ich schätze mal, das sind die letzten gewesen.

 

Szene: Weirs Büro, Atlantis

Everett befindet sich in Elizabeths Büro, welches er kurzerhand in sein eigenes verwandelt hat. Weir betritt es und Everett schaut von seinem Computer auf.

Weir: Colonel.

Everett: Gute Arbeit, Doktor. Ich, ähm, ich muss zugeben, ich bin beeindruckt.

Weir: Na, vielleicht gibt es für mich ja noch Hoffnung.

Everett (steht auf): Ich, äh, ich sitze auf Ihrem Stuhl.

Weir: Ich dachte, das wäre Ihrer?

Everett: Ja schon. Ich, ahm, ich sitze nur nicht gern. Ich bin... gerade was durchgegangen.

Durch eine sich automatisch öffnende Tür kommt ohne zu Klopfen McKay in das Büro.

McKay: Wir haben ein Problem.

Everett: Wir haben eine Menge Probleme.

McKay: Ich habe die Atomwaffen der Genii gerade untersucht. Sie sind nicht komplett. Ich krieg das hin, aber das braucht Zeit.

Everett: Wie viel Zeit?

McKay: Etwa einen Tag.

Everett: Die Zeit haben wir nicht, Doktor.

McKay: Tja, wie ich sagte, wir haben ein Problem.

Und damit wendet er sich ab und verschwindet. Weir und Everett folgen ihm.

 

Szene: Labor, Atlantis

Zelenka und McKay tüfteln fleißig an der Bombe, als Beckett zu ihnen kommt.

Beckett: Sie wollten mich sprechen, Rodney?

McKay: Ja, geben Sie mir was, was mich wach hält.

Zelenka: Ja, mir auch. Beckett: Ich hatte Ihnen schon was gegeben.

McKay (gereizt): Wir bauen hier Atombomben, da ist wach zu bleiben zwingend notwendig.

Beckett: Nicht so bissig, ja? Na schön, Sie kriegen noch was zum Aufputschen. Weitermachen.

Zelenka: Danke sehr.

 

Szene: Torraum, Atlantis

Verletzte Soldaten und Athorisaner werden durch das Stargate evakuiert. Teyla und Everett stehen oben auf der Brüstung und beobachten das Spiel.

Everett: Tut mir Leid, dass Sie so viele Leute verloren haben.

Teyla: Es gab überall Opfer, Colonel.

Und dann meldet sich ein Pilot aus dem Jumper über Funk.

Pilot: Hier Jumper 4. Wir haben Sichtkontakt zu den Basisschiffen.

Everett (Lautsprecher): Hier ist Everett. Jumper 4 hat uns informiert, dass sich die Wraith Basisschiffe den Planeten nähern. Verteidigungteams. Auf Ihre Positionen. (Zu Weir) Doktor?

Weir: Danke. (Jetzt meldet sie sich über Lautsprecher) Hier spricht Weir. Ich weiß, wie erschöpft Sie alle sind und wie viel in den letzten Tagen von Ihnen erwartet wurde. Die Daedalus wird hoffentlich bald hier eintreffen, aber bis dahin liegt unser Schicksal in unseren eigenen Händen. Falls im Verlauf dieser Schlacht unsere Mission zu scheitern droht, werde ich den Befehl zur Evakuierung geben. Wir hoffen alle, dass es nicht dazu kommt. Aber wenn doch, dann zögern Sie nicht. Das ist alles.

 

Szene: Labor, Atlantis

Gerade als Ford und ein Soldat das Labor betreten, setzen McKay und Zelenka die letzte Verkleidung auf die Bombe.

Soldat: Die Zeit ist um.

McKay: Ja, was für ein Zufall. Wir sind fertig.

Erschöpft legt McKay seine Stirn auf seine Arme.

Zelenka (genauso erschöpft): Und jetzt? Zum Stuhl?

McKay (richtet sich wieder auf): Ja.

Soldat (als die Bomben heraustransportiert werden): Colonel, wir sind unterwegs zum Hangar und belden den Jumper.

Everett (Funk): Verstanden.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Everett: Nicht vergessen, ich schulde Ihnen noch einen Drink.

Weir lächelt ihn an und Everett macht sich auf den Weg. Und auch Teyla verschwindet.

 

Szene: Jumper, Atlantis

Der Jumper wird vorsichtig mit den beiden Bomben beladen. Es ruckelt etwas.

Zelenka: Langsam, langsam, langsam. Nicht so schnell. Gleich hier.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Teyla durchstreift mit ein paar Soldaten noch einmal einen Korridor.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Sheppard, sind Sie soweit?

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

John hat auf dem Stuhl Platz genommen.

Sheppard (ungeduldig): Rodney.

McKay: Der Generator springt nicht an – so wie er es sollte.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Teyla scheint irgendwas gemerkt zu haben. Sie beginnt los zu laufen. Vor einem Raum bleibt sie stehen und sucht Schutz hinter einem Pfeiler.

 

Szene: Brüstung, Atlantis

Soldaten halten weiterhin die Stellung. Eine Rail Gun nimmt erneute Position ein.

 

Szene: Weltraum

Die Basisschiffe senden weitere Jäger aus.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Unruhig läuft Weir im Kontrollraum auf und ab, als plötzlich ein Signal ertönt.

Weir: Sie schicken eine neue Angriffswelle! Major, es muss funktionieren!

 

Szene: Atlantis

Ein ganzer Schwall von neuen Jägern stürmt auf die Stadt hinab. Augenblicklich erwidern die Soldaten das Feuer. Auf in die zweite Runde. Diesmal schießen die Jäger nicht nur, sondern beamen ebenso Bodentruppen hinunter in die Stadt. Aber nicht zum Spionieren, sondern zum Angriff. Ein getroffener Jäger rast in Flammen stehend hinunter auf die Stadt und landet in einem der Wasserbecken.

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

Sheppard (extrem ungeduldig): McKay!

McKay: Da stimmt was nicht. Die Leistungspegel nehmen ab!

 

Szene: Jumper Hangar, Atlantis

Unruhig läuft Zelenka vor dem Jumper auf und ab.

Zelenka: Rodney, hier rührt sich absolut nichts!

Mit einem Male wird die Stadt von einer gewaltigen Explosion ergriffen.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Teyla und ihre Truppe werden von dem plötzlichen Beben vollkommen überrascht.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Warum sind keine Jumper in der Luft?!

 

Szene: Stuhlraum, Atlantis

McKay: Wir müssen die Leistung der Mark 2 ausgeschöpft haben. Er ist tot.

Sheppard (springt aus dem Stuhl): Auf wiedersehen, Rodney.

McKay: Es muss doch einen Weg geben... (Als er John verschwinden sieht, springt er auf) Major!

Aber John hört nicht auf ihn. Aus Rodney Blick kann man lesen, dass er genau weiß, was der Major als nächstes vor hat.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Everett und ein Soldat durchsuchen ebenfalls einen Korridor. Gerade als die beiden eine Treppe heruntergehen, huscht ein Schatten vorbei.

Everett: Aufpassen, Leute, sie sind in der Basis!

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Colonel, wir haben ein Problem.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Everett: Und das wäre?

Weir (Funk): Wir müssen vielleicht den Befehl geben zu evakuieren.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Im Hintergrund sehen wir, wie John in den Kontrollraum gelaufen kommt.

Sheppard: Elizabeth, warten Sie.

Er befindet sich bereit auf den Weg zum Hangar. Auf der Treppe dreht er sich zu ihr um.

Weir: Das können Sie nicht tun!

Sheppard: Oh doch, ich muss es tun und das wissen Sie.

Weir: John! (Sie starren sich sekundenlang an. Sie sieht ein, dass er Recht hat und selbst wenn nicht, sie könnte ihn nicht aufhalten) Gehen Sie.

Er nickt und rennt weiter auf den Weg zum Hangar. Liz schließt für einen kurzen Augenblick die Augen.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Vorsichtig und äußerst präzise durchsuchen Everett und sein Mann alles ab.

Everett: Was ist denn nun mit diesem verdammten Jumper?

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Er ist unterwegs.

 

Szene: Korridor, Atlantis

Plötzlich springt ein Wraith hinter Everett von der Decke. Erst schaltet er den Soldaten aus und dann wendet er sich dem Colonel zu. Der Wraith schlägt Everett sein Gewehr aus der Hand, aber zum Glück hat jeder Soldat ja eine Zweitwaffe. Er schießt einmal, aber das zeigt keinerlei Wirkung. Während Everett immer weiter zurückweicht und sein Magazin in dem Wraith entleert, desto weiter wird er in die Enge getrieben. Und dann ist das Magazin leer. Der Wraith holt zum Angriff aus.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Zelenka (Funk): Doktor Weir, Major Sheppard fliegt mit dem Jumper weg.

Weir: Dessen bin ich mir bewusst, Doktor Zelenka. Fertig machen von Jumper 2.

Irgendwo über Lautsprecher hören sie feuernden Salven eines Gewehrs.

Weir: Teyla, es sind Schüsse zu hören. Wie sieht es aus?

 

Szene: Korridor, Atlantis

Teylas Gruppe ist tot.

Weir (Funk): Teyla, können Sie mich hören?

Niemand ist da, um ihr zu antworten.

Weir (Funk): Teyla!

Nur ist Teyla nicht unter den Toten.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir schließt erneut ihre Augen. Die Lage wird immer schlimmer und schlimmer.

 

Szene: Puddle Jumper

Sheppard fliegt den Jumper mit den Bomben.

Sheppard: Hoffentlich ziehen sich die anderen zurück, wenn ich den einen erledigt habe.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Beckett führt die Leute zum aktiven Tor.

Beckett: Los, los, los, los!

Er hechtet die Treppe zu Elizabeth und den anderen hinauf.

Beckett: Elizabeth, wir können nicht hier bleiben.

McKay: Er hat Recht. Sie beamen sich überall hin.

Weir: Wir werden nicht weichen. Noch nicht.

Rodney schaut auf den Monitor. Es sind einfach zu viele rote Punkte.

 

Szene: Jumper

Der Jumper hat inzwischen den Planeten verlassen und wird auch schon unsichtbar.

Sheppard (Funk): Sie wissen, wenn das funktioniert, muss das vielleicht jemand noch mal tun.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

Weir: Verstanden.

 

Szene: Brüstung, Atlantis

Ford und seine Soldaten rennen über die Brüstung, um die Wraith aufzuhalten.

Ford: Na los, durchhalten! Hier drüben!

Doch bevor sie die Brüstung überqueren können schneidet ihnen ein Beamstrahl mit einer ganzen Horde von Wraith den Weg ab. Die Soldaten werden von den Wraith umzingelt.

 

Szene: Kontrollraum, Atlantis

McKay ruft eine dreidimensionale Ansicht des Planeten und der Schiffe auf. Der Jumper wird zwischen der ganzen Horde von roten Punkten angezeigt.

McKay (dreht sich zu Weir um): Heißt das, Sheppard fliegt den Jumper?

Liz sieht ihn nur an. Geschockt starren Beckett und Rodney auf den Bildschirm.

Weir: Helfen Sie mir den Selbstzerstörungsmechanismus zu aktivieren, falls das schief geht.

Sie gibt ihren Code ein. Rodney den seinen. Zum zweiten Male ertönt das nervtötende Signal der Selbstzerstörung.

 

Szene: Puddle Jumper

Sheppard: Sie haben meinen Anflug nicht bemerkt. Die Bombe ist scharf gemacht und bereit. Ich fliege rein.

 

FORTSETZUNG FOLGT

+[Transcript und Layout by Destiny]+