8.11 Gemini
Gemini


++++++++++++++++++++++++++++

Repli-Carter: Ich verstehe dich besser als du dir vorstellen kannst, Sam. Ich habe nicht nur dein Gedächtnis, ich hab auch die gleichen Denkmuster. Mein Verstand wurde nach deinem modelliert

++++++++++++++++++++++++++++


Christopher Judge: Was bisher bei Stargate geschah:

***Episode: Unnatürliche Auslese

O’Neill: Wer seid ihr überhaupt?

Erster: Wir sind Replikatoren.

++++

Fünfter (in seiner Zwischenwelt mit Sam): Die anderen würden mich vernichten.

Carter: Nicht, wenn du mit uns gehst.

Fünfter: Das würdest du tun?


***Episode: Neue Machtverhältnisse - Teil 1

Sam und Teal’c bekämpfen auf Thors Schiff die angreifenden Replikatoren, als Sam plötzlich weggebeamt wird.

Teal’c: Major Carter wurde fortgebeamt.

Thor: Die Replikatoren müssen sie geholt haben.

++++

Auf dem Replikatoren – Schiff kommt Fünfter aus der Wand auf Sam zu, die in diesem isolierten Raum gefangen ist.

Fünfter: Gewiss hast du nicht erwartet mich wieder zu sehen.


***Episode: Neue Machtverhältnisse – Teil 2

Jack, Daniel und Teal’c befinden sich auf dem Heimatplaneten der Asgard, der von den Replikatoren überrannt wird. Aber anstatt dass sie angegriffen werden, scheinen die Replikatoren zu flüchten.

++++

Sam befindet sich in Fünfters geschaffenen Traumwelt.

Carter: Ich kann einfach noch nicht verstehen, warum du das tust!

Fünfter: Weil ich dich liebe.

Sam sieht ihn erschrocken an.

++++

Auf Thors Schiff schnappt sich Jack die eben selbst konstruierte Antikerwaffe und zerstört damit einen menschlichen Replikator.

++++

Carter: Weißt du, warum meine Freunde alles unternehmen, um mich zu retten? Weil sie genau wissen, dass ich lieber tot wäre, als für immer in dieser Falle gefangen zu sein.

Fünfter hat Tränen in den Augen.

++++

Auf Thors Planeten haben sich die Replikatoren zu einem großen Raumschiff zusammengebaut und verlassen den Planeten. Jack, Daniel und Teal’c können nur machtlos dabei zusehen.

++++

Auf dem Replikatoren Schiff hat Fünfter ein Duplikat von Sam erschaffen – ebenfalls einen menschlichen Replikator.


++++

Szene: Korridor, SGC

Daniel und Sam laufen den Korridor entlang.

Daniel: Und was gibt’s neues?

Carter: Tja, die Testflüge waren erfolgreich. Der neue Asgard – Hyperantrieb ist einsatzbereit.

Daniel: Und wann fliegen sie ab?

Carter: Das Schiff wird gerade beladen. Sie suchen noch eine neue Crew. (Daniel atmet einmal tief durch und Sam schielt ihn lächelnd von der Seite an) Das wäre was für dich, habe ich Recht?

Daniel: Das ist *Atlantis*. Wir haben fast siebeneinhalb Jahre dafür gearbeitet.

Carter: Ich weiß, was du meinst.

Sie gelangen an einen Fahrstuhl, wo Daniel seine Karte durch den vorhergesehenen Schlitz zieht.

Carter: Unglücklicherweise glaube ich, dass General O’Neill andere Pläne hat.

Daniel: Lass mich raten. Er sagte, er braucht mich hier.

Carter: Seine genauen Worte waren: 'Nur über meine Leiche.’ Aber ich habe natürlich für uns drei gefragt. Dich, mich und Teal’c. Vielleicht können wir ihn überreden, wenigstens einen gehen zu lassen.

Die Fahrstuhltüren öffnen sich. Daniel geht langsam in das Innere

Daniel: Für dich wäre es okay, wenn die Wahl auf mich fiele?

Carter: Aber natürlich, Daniel. Du bist der Experte für die Antiker.

Die Türen schließen sich, während Daniel noch nickt und dann der Alarm losgeht.

Walter (Lautsprecher): Außerplanmäßige Aktivierung von außen.

Sam macht sich auf den Weg zum Kontrollraum, während Jack aus seinem Büro herunter gelaufen kommt. Gemeinsam gehen sie zu Walter.

O’Neill: Was gibt’s denn, Walter?

Walter: Empfange Identitätscode. Er wird zurückgewiesen.

Carter: Wieso denn?

Walter: Ist offenbar ungültig.

Carter: Vermisstes SG-Personal?

Walter: Negativ.

Auf dem Bildschirm sehen wir, wie ein Fenster herunterfährt, in dem geschrieben steht: SG-1 Code Expired.

Walter: Sieht aus als ob das Ihrer wäre, Colonel. Zumindest war es Ihrer. Er ist seit vier Monaten ungültig.

Jack und Sam tauschen kritische Blicke aus.

Walter: Empfange Textbotschaft.

Die Worte 'SEND MALP’ leuchten auf.

Carter: Sir, das sollten wir uns auf jeden Fall ansehen.

O’Neill: Wir schicken ein MALP durch.

Walter: Ja, Sir.

Das Stargate wird angewählt und Siler bereitet das MALP im Torraum vor. Inzwischen ist Teal’c zu ihnen gestoßen und Sam hat es sich auf ihren Platz neben Walter bequem gemacht.

Teal’c: Was wissen wir über diese Toradresse?

Carter: Nicht viel. Nur, dass sie am äußersten Rand unserer Galaxis war.

Walter: Chevron sieben aktiviert.

Das Wurmloch etabliert sich.

Walter: Ausgehendes Wurmloch etabliert.

O’Neill: Siler?

Siler: MALP ist zum Einsatz bereit, Sir.

O’Neill (zu Carter): Dann los.

Sie schickt das MALP die Rampe hinauf und durch das Tor.

Walter: MALP ist unterwegs. MALP hat seinen Zielort erreicht.

Auf dem Bildschirm sehen wir nur schwarz. Jack beugt sich zu Sam hinunter, so dass ihre Köpfe auf gleicher Höhe sind. Sie schaut von dem Bildschirm zu Jack, der ebenfalls in ihre Richtung schielt. Sams Blick wandert zurück zum Bildschirm, aber Jack sieht sie weiterhin an, was einen erneuten, kurzen Blick in seine Richtung verursacht.

O’Neill: Carter?

Carter: Wir empfangen MALP – Telemetrie, Sir. Signal sendet auf fünfmal fünf.

Jack richtet sich wieder auf.

Carter: Monitor funktioniert, es ist nur nichts zu sehen. (Jack schielt zu ihr hinunter, während Sam weitere Knöpfchen drückt) Umschalten auf Infrarot.

Wir sehen einen Schatten in der Dunkelheit. Es sieht ganz aus wie eine Person.

Carter: Was ist denn das?

O’Neill: Was ist das?

Carter: Schalte um von Infrarot auf Weißlicht.

Und jetzt sehen wir es. Die Person ist Sam.

Carter (erstaunt): Das bin ich.

In der Tat. Sie ist es.


INTRO


Szene: Kontrollraum, SGC

Die Szene setzt da fort, wo sie aufgehört hat.

O’Neill: Okay, wir hören dir zu. Wer bist du?

Repli-Carter. Mein Name ist Samantha Carter.

O’Neill: Also schön. Wir haben ein kleines Problem damit. (Deutet auf Sam) Wir haben nämlich bereits eine hier.

Repli – Carter: Es gibt zwei von uns.

O’Neill: Schön wär’s.

Sam sieht zu ihm hoch und Jack räuspert sich.

Carter: Woher kommst du? Woher wusstest du, wie du uns kontaktieren kannst?

Repli – Carter: Merkwürdig. Ich erkenne meine Stimme. Ich wurde nach dem Vorbild von Samantha Carter erschaffen. Ich weiß, was sie weiß. Ich fühle, was sie fühlt.

Carter: Erschaffen, ja? Wer hat dich erschaffen?

Repli-Carter: Der, den ihr Fünfter nennt.

Carter: Oh mein Gott. Sie ist ein Replikant.

Jack sieht mit hochgezogenen Augenbrauen von dem Bildschirm zu seiner Carter.

Repli-Carter: Sicher bist du überrascht von meiner Ankunft in eurer Galaxis. Ich komme als Vorhut vor den anderen, aber sie werden bald eintreffen.

Teal’c: Und weshalb hast du mit uns Kontakt aufgenommen?

Repli-Carter: Ich brauche eure Hilfe. Ich möchte vernichtet werden. Ihr habt Waffen, die in der Lage sind die Kironbahnen zu durchtrennen, die meine Zellen verbinden. Die Wirkung würde auf der Stelle eintreten und wäre schmerzlos.

O’Neill (überrascht): Du kannst Schmerzen empfinden?

Repli-Carter: Ich kann eine ganze Menge empfinden. Ich weiß, ihr hasst und fürchtet die Replikanten und das aus gutem Grund. Deswegen sollte euch das hier leicht fallen.

O’Neill: Tja, na gut. Wir melden uns wieder bei dir.

Er sieht zu Walter und macht eine schneidende Handbewegung an seiner Kehle, dass er die Verbindung unterbrechen soll. Gesagt getan, Walter schaltet das Wurmloch ab.

Szene: Besprechungsraum, SGC

O’Neill: Also, das Universum ist verdammt groß, richtig? Megamäßig groß. Tonnen von Galaxien sind überall da draußen.

Carter (nickt): Hunderte von Millionen.

O’Neill: Warum dann diese?

Carter: Es könnte was Persönliches dahinter stecken, Sir.

O’Neill: Persönlich? In welcher Hinsicht?

Carter: Obwohl Fünfter Anführer einer Armee unglaublich fortschrittlichen Maschinen ist, in seinem Innersten ist er emotional unreif, wie ein pubertierender Junge. Und… er hegt Gefühle … für mich.

O’Neill: Und deshalb hat er einen nach Ihrem Vorbild erschaffen, meinen Sie?

Carter: Ich glaube schon, ja, Sir.

Teal’c: Replikatoren haben zuvor noch nie versucht spezifische Individuen zu kopieren. Das stellt eine signifikante, neue Bedrohung für uns dar.

Carter: Das könnte im Weltall für uns ein Problem sein, aber unsere Scans würden sie entdecken, sobald sie versuchen durch das Tor zu gehen.

O’Neill: Na ja, sie hat sich bei uns gemeldet. Wir sollten ihr geben, was sie von uns verlangt.

Carter: Damit sollten wir uns noch Zeit lassen, Sir.

O’Neill (warnend): Carter.

Carter: Ich, ich bin nicht generell dagegen. Ich fände es nur sinnvoller vorher mit ihr zu reden. Wenn Fünfter wirklich in unsere Galaxis eindringen will, könnte sie wertvolle Informationen liefern. Es ist offensichtlich, dass sie sich zerstritten haben.

Teal’c: Es sei denn, es wäre eine List.

Carter: Sollte es schief gehen, drücken wir auf den Auslöser. Wie auch immer, ich finde, wir sollten sie persönlich kennen lernen.

O’Neill: Ich lasse sie auf keinen Fall auf unseren Stützpunkt.

Carter: Wir wäre es mit der Alphabasis? Notbesetzung, nur Sicherheitspersonal.

Jack ist am Grübeln, mit sich am kämpfen, seine Mundwinkeln zucken leicht und schließlich sagt er wenig überzeugt:

O’Neill: Einverstanden.


Szene: Alphabasis

Teal’c steht im Torraum, bewaffnet mit Jacks konstruierten Antikerwaffe. Neben ihn stellen sich Soldaten mit scharfen Gewehren auf. Und dann wird das Tor angewählt.

Soldat: Eingehendes Wurmloch.

Teal’c und die Soldaten richten ihre Waffen auf das rotierende Stargate. Das Wurmloch etabliert sich und nach wenigen Sekunden schreitet Repli – Carter hindurch. Sie und Teal’c sehen sich einen Moment lang an, bevor sie die Stufen hinuntergeht. Vor Teal’c bleibt sie stehen.

Repli – Carter: Ich kenne dich. Dein Name ist Teal’c.

Teal’c: Du verfügst über Samantha Carters Erinnerungsvermögen.

Repli-Carter: Ja.

Teal’c: Aber du bist nicht Samantha Carter. (Er schaut in die andere Richtung) Hier entlang.

Repli-Carter: Du willst deine Waffe nicht benutzen?

Teal’c: Colonel Carter will sich zuerst mit dir unterhalten. Aber eines ist klar, solltest du eine falsche Bewegung machen, werde ich dich vernichten.

Sie wendet sich von ihm ab und geht, gefolgt von Teal’c, in die besagte Richtung.


Szene: Überwachungsraum, Alphabasis

Ein Soldat öffnet die Tür und Teal’c führt Repli-Carter in den sterilen Raum. Hinter ihnen wird die Tür geschlossen.

Repli-Carter: Wo ist Samantha Carter?

Carter (über Mikrofon): Ich bin hier.

Repli-Carter sieht sich einen Moment um und geht dann zu einer Kamera, die von der Decke hängt.
Sie lächelt in die Kamera und wir sehen auf der anderen Seite unsere Sam sitzen.

Repli-Carter: Wir werden uns nicht von Angesicht zu Angesicht sehen?

Carter: Für den Augenblick muss das hier leider ausreichen.

Repli-Carter: Ich dachte, du erschießt mich, sobald ich durch das Tor komme.

Carter: Vielleicht hast du unsere Furcht vor euch überschätzt?

Repli-Carter (lächelt): Oder aber eure Neugier unterschätzt. (Sie wendet sich von der Kamera ab) Ich verstehe dich besser als du dir vorstellen kannst, Sam. Ich habe nicht nur dein Gedächtnis, ich hab auch die gleichen Denkmuster. (Sie setzt sich auf den Stuhl) Mein Verstand wurde nach deinem modelliert.

Carter: Und warum hast du Fünfter verlassen?

Repli-Carter: Du kennst mich ebenso gut wie ich dich.

Carter: Wenn Fünfter dich so erschaffen hat wie mich, hätte er es voraussehen müssen.

Repli-Carter (schüttelt den Kopf): Nicht unbedingt.

RÜCKBLICK

Wir sehen das Replikatoren – Raumschiff, wie es durch das Weltall fliegt.

Repli-Carter (Voice Over): Er hat versucht Aspekte deiner Persönlichkeit zu isolieren. Hat versucht im Laufe der Zeit Erinnerungen und Gefühle seiner Wahl auf mich zu übertragen.

Fünfter steht mit Repli-Carter in dem Raum. Er streicht ihr über ihre Haare, aber für Repli-Carter scheint es etwas zu sein, was ihr Angst macht.

Repli-Carter: Ich verstehe nicht ganz.

Fünfter: Wirst du noch.

Repli-Carter: Ich habe Angst.

Fünfter: Das ist nicht nötig.

Repli-Carter: Wer bin ich?

Fünfter: Das Werk ist noch nicht vollbracht. Ich bin immer für dich da. Ich werde dir helfen. Nimm meine Hand.

Zögernd und weil sie es nicht anders weiß, tut sie es.

Fünfter: Vertrau mir.

Ihrem Blick zufolge ist sie ziemlich verwirrt.

RÜCKBLICK ENDE


Im Überwachungsraum knetet Repli-Carter ihre Hände.

Repli-Carter: Er hat mich trainiert, geformt, mir gezeigt, wer ich bin.

Carter: Du hast Erinnerungen an meine Vergangenheit, die vor meinem Treffen mit Fünfter liegen?

Repli-Carter: Ja. Aber es ist schwer zu erklären. Mein Erinnerungsvermögen setzte ein, als ich in seinem Raum aufwachte und plötzlich das Bewusstsein erlangte. Aber ich konnte sofort sprechen. Bald erwachten noch andere Erinnerungen in mir. Ein paar Kleinigkeiten, Gesichten, Lieder. Der Dachboden in dem Haus, in dem wir damals wohnten. Der Tag, an dem meine Mutter starb. Ich weiß, es ist nicht real. Ich habe nie einen Fuß auf eure Erde gesetzt, aber ich sehe dieses Bild vor mir, wie ich unter dem Weidenbaum in unserem Garten liege. Es ist ein sonniger Tag, aber wenn ich meine Augen schließe, macht der Wind in den Blättern ein Geräusch –

Carter und Repli-Carter: Als würde es regnen.

Repli-Carter: Fünfter hatte nicht damit gerechnet, dass die Dinge, die ihn zu dir hinzogen untrennbar von den Dingen waren, aus dem du ihn und das Leben, das er dir bot, abgelehnt hast.

Carter: Deshalb hast du ihn auch abgelehnt.

Repli-Carter (steht auf): Wer ich bin oder was ich bin, das widerspricht sich. (Sie geht zu der Kamera) Niemand hält das auf Dauer aus.

Carter: Es gibt andere Wege zu leben als die, die Fünfter dir aufzeigt.

Repli-Carter: Nicht auf Dauer. Ich weiß doch ganz genau, was dann passiert. Er wird kommen und eure Galaxis unterwerfen. Ihr werdet ihn unmöglich aufhalten können. Ich möchte nicht Zeuge davon sein.

Carter: Wir haben den Destructor. Und auch die Asgard könnten uns helfen einen groß angelegten Angriff zu verhindern.

Repli-Carter: Da irrst du dich. Fünfter hat sich selbst und alle anderen Replikanten verändert – nur mich nicht. Sie sind immun gegen eure Waffensysteme. Sie überrennen euch und ihr werdet sie nicht aufhalten.


Szene: Kontrollraum, SGC

Jack sitzt vor dem Bildschirm und führt eine Unterhaltung mit Sam auf der Alphaseite.

O’Neill: Könnte es nicht sein, dass sie blufft?

Carter: Natürlich wäre das alles möglich, aber ich sehe nichts, was ihr das bringen würde. Sie will ebenso wenig wie wir, dass Fünfter Erfolg hat.

O’Neill (sarkastisch): Ja, das sagt sie.

Carter: Doch, falls sie lügen sollte, haben wir kein Problem.

O’Neill: Warum sollte er all die anderen Käfer immun gegen unsere Warnsysteme machen, bloß sie nicht?

Carter: Vielleicht will er, dass sie sich minderwertig fühlt? Oder er will, dass wir Angst vor ihm bekommen. Vielleicht hatte er vorausgesehen, dass sie sich an uns wenden würde.

O’Neill: Carter, wenn diese Waffe nicht wirken sollte…

Carter (nickt): Ja, Sir, ich weiß. Wir müssen Kontakt mit Thor aufnehmen und ihm die Situation erklären. Wenn das Warnsystem modifiziert werden muss, brauchen wir seine Hilfe. Bis es allerdings soweit ist, sollten wir ihre Befragung fortsetzen. Sie könnte uns auch weitere wertvolle Informationen liefern.

O’Neill: Also schön. Aber vergessen Sie nicht, wie es enden sollte.

Carter: Keine Sorge, Sir. Wir werden die Mission zu Ende führen.

Jack schaut nicht überzeugt aus.


Szene: Überwachungsraum, Alphabasis

Teal’c hält weiterhin seine Waffe auf Repli-Carter gerichtet, die am Tisch sitzt.

Teal’c: Wie viele Schiffe kommandiert Fünfter?

Repli-Carter: Das weiß ich nicht.

Teal’c: Wie viele Menschenform – Replikanten hat er erschaffen?

Repli-Carter: Ich weiß es nicht.

Teal’c: Ihr kennt euch doch alle. Ihr teilt Informationen.

Repli-Carter (schüttelt mit dem Kopf): Ich wusste nur, wenn ich fliehen wollte, dann musste ich die Subraumverbindung lösen.

Teal’c: Warum sollten wir dir glauben?

Repli-Carter: Ich werde keine weiteren Fragen beantworten.

Carter (über Mikrofon): Wenn du nicht willst, dass Fünfter Erfolg hat, dann musst du uns helfen.

Repli-Carter: Ich kann nicht. Ich kann nicht meine Art verraten, aber ich kann auch nicht so sein wie sie. (Zu Teal’c) Tut das, weswegen du hier bist.

Die beiden starren sich an, bis Repli-Carter schließlich aufsteht und um den Tisch geht. Teal’c stellt sich schnell vor die Tür.

Repli-Carter: Wenn ich dich dazu zwingen muss, dann tue ich es.

Carter: Teal’c, warte.

Sie springt auf.

Repli-Carter: Feure deine Waffe ab.

Teal’c: Bist du sicher, dass du das willst?

Repli-Carter: Ich habe keine Wahl.

Teal’c: Ich werde dich vernichten.

Repli-Carter: Ich weiß.

Sie geht auf ihn zu.

Teal’c: Dann soll es so sein.

Doch in diesem Moment reißt unsere Carter die Tür auf.

Carter: Teal’c, warte. Halt… halt dich zurück.

Es ist das erste Mal, dass sich die beiden gegenüberstehen. Sie starren sich einen Augenblick lang an.

Carter (zu ihrem Double): Das willst du doch gar nicht.

Repli-Carter: Wir beide wissen, dass es keinen anderen Ausweg gibt.

Carter: Das ist nicht wahr.

Repli-Carter: Jetzt lügst du mich an, wie du Fünfter belogen hast.

Carter: Du hast dein eigenes Leben. Das sehe ich.

Repli-Carter: Du verstehst das nicht. Du weißt nicht, was er mit mir gemacht hat.

Carter: Zeig es mir.

Teal’c setzt erneut zum Schuss an.

Carter (hält ihn auf): Teal’c, schon gut.

Repli-Carter sieht sie fragend und etwas verunsichert an.

Carter (mit mehr Nachdruck): Zeig es mir.

Repli-Carter streckt ihre Hand aus und führt sie in Sams Kopf.

RÜCKBLICK


Szene: Torraum, SGC

Wir sehen, wie Sam bekleidet in SG-Uniform, durch das Tor kommt. Mit ernsten Blick und Schritt geht sie die Rampe hinunter auf Daniel und Siler zu.

Daniel: Sam. Schön, dass du wieder da bist. Wie ist es gelaufen?

Ohne zu antworten, hebt sie ihre Waffe und schießt Daniel und Siler nieder. Genau wie die anderen beiden Soldaten im Raum.

Walter: Alarm! Alarmstufe Foxtrott Alpha sechs. Alle Sicherheitsdienste in den Torraum!

Entschlossen geht sie das letzte Stück der Rampe hinunter, während Walter den Schutzwall herunterfahren lässt. Die Sicherheitstüren schließen sich ebenfalls, so dass sie den Raum nicht verlassen kann. Sie will gerade ihre Hand zu dem Kartenschlitz führen, als sie von hinten in den Rücken geschossen wird. Nur leider scheint sie das nicht im Geringsten zu stören. Sie dreht sich zu dem Schützen um. Es ist niemand anderes als Jack.

Langsam lässt er seine Waffe sinken, als er merkt, dass es keinen Effekt hat. Eine Art Schutzfilm fährt über sie und die Wunden sind verschwunden. Jack legt erneut an und belässt es diesmal nicht bei drei Schüssen, sondern hält den Auslöser schön gedrückt. Aber auch hier, steht Sam wesentlich an ihrem Platz und schaut hinunter auf die Kugeln, die ihren Körper durchdringen. Ein erneuter Schutzfilm und alle Kugeln sind passee.

Und dann legt sie an, entschlossen zu schießen. Doch dann schaut sie auf. Er sieht sie an und sie sieht ihn an. Zweifel zieren ihr Gesicht.

Fünfter: Töte ihn!

Wir sehen, wie er jetzt ebenfalls auf der Rampe steht und zu ihr geht.

Fünfter: Na mach schon! Bring ihn um! Du musst mit deinem alten Leben brechen, um ein neues zu beginnen. Tue es bitte und enttäusche mich nicht.

Blicke wechseln ihren Partner und schließlich setzt sie einen gezielten Schuss in seine Brust. Getroffen geht Jack zu Boden.

Fünfter lächelt zufrieden, aber für Sam ist es wie ein Schock. Sie steht einfach nur da, als sich ihre Umgebung um sie herum ändert und sie sich nicht länger im SGC befinden, sondern auf dem Replikatoren – Schiff.

Mit Tränen in den Augen dreht sich Repli-Carter zu Fünfter um.

Fünfter: Das hast du sehr gut gemacht. (Er streicht über ihre Wange) Bald wird dir der Platz an meiner Seite sicher sein.

Fünfter lässt sie stehen und Repli-Carter schluckt schwer.

RÜCKBLICK ENDE


Szene: Überwachungsraum, Alphabasis

Teal’c: Das reicht!

Repli-Carter zieht ihre Hand aus Sams Kopf. Woraufhin Sam ihr Hände an ihre Stirn presst.

Repli-Carter (zu Teal’c): Es hat ihr nicht wehgetan.

Teal’c (besorgt): Colonel Carter?

Sam nimmt ihre Hände aus dem Gesicht.

Teal’c: Bist du unverletzt?

Carter (schaut einen Moment zu Repli-Carter): Ja. Es geht mir gut. (Sie sieht geschafft und verwirrt aus)

Repli-Carter: Verstehst du jetzt? Ich kann nicht zurück zu ihm. Und er darf mich auf keinen Fall finden.

Carter: Wenn du uns hilfst, könnten wir dich beschützen.

Repli-Carter: Wir meinst du das?

Carter: Sag uns, wie er sich und die anderen Replikanten modifiziert hat. Hilf uns, damit der Destructor wieder funktioniert.

Repli-Carter: Selbst, wenn ich es täte, könntet ihr damit kein Schiff aufhalten.

Carter: Die Asgard haben ein System von Destructor – Satelliten entwickelt, dass die Strahlen im Weltall verteilt. Nur so kannst du dich aus der Sache lösen.

Repli-Carter: Ich kann euch nur raten: Vernichtet mich. Ich kann euch nicht helfen die anderen zu vernichten.

Carter: Doch das kannst du. Er hat keine Kontrolle mehr über dich.

Teal’c: Colonel Carter? Kann ich dich kurz sprechen?

Sam verlässt den Raum.

Teal’c: Sergeant! (Teal’c übergibt ihm die Waffe und schließt dann hinter sich die Tür)

Sam wartet auf dem Flur vor dem Raum auf Teal’c.

Teal’c: Bist du sicher, dass du unverletzt bist?

Carter: Es war sehr aufwühlend, aber es geht mir gut. Ich wusste, dass sie mir nur so vertrauen würde. Wir brauchen jede Information, die sie uns geben kann.

Teal’c: Doch wir können sie nicht leben lassen.

Carter: Ich weiß.

Teal’c: Kennt sie deine wahren Gedanken?

Carter (schüttelt den Kopf): Wir waren nicht in meinem Kopf, sondern in ihren.

Teal’c: Und dennoch, es war ein Risiko.

Carter: Ich habe mir gedacht, wir haben nichts zu verlieren. Wie du gesagt hast, wir können sie auf keinen Fall am Leben lassen.


Szene: Überwachungsraum, Alphabasis

Repli-Carter sitzt am Tisch und starrt geradeaus gegen die Wand. Sie sieht äußerst konzentriert und in sich gekehrt aus. Wenige Sekunden später wissen wir auch wieso. Sie befindet sich auf einer Zwischenebene, aber sie ist nicht allein. Fünfter ist bei ihr. Ein blauer Lichtkegel umgibt sie beide, während sie sich gegenüberstehen.

Fünfter: Die Verbindung ist schwach. Ist alles in Ordnung?

Repli-Carter: Ja. Ich minimiere die Leistung, um nicht erkannt zu werden.

Fünfter: Und machst du Fortschritte?

Repli-Carter: Sie fangen an mir zu vertrauen.

Fünfter (lächelnd): Das freut mich.

Repli-Carter: Aber ich brauche mehr Zeit.

Fünfter: Das verstehe ich.


Szene: Carters Labor, Alphabasis

Repli-Carter sitzt vor Sams Laptop und betrachtet sich den Destructor. Sam sitzt gegenüber von ihr, während Teal’c direkt neben ihr steht.

Repli-Carter: Das ist so…

Carter: … fortschrittlich?

Repli-Carter (schaut auf): Ich wollte sagen, fremd.

Carter: Es basiert auf Antiker – Technologie.

Repli-Carter: Wie konntet ihr einen funktionierenden Prototyp bauen?

Carter: Thor hat die Spezifikation für den Destructor aus General O’Neills Unterbewusstsein geholt.

Repli-Carter: Während du auf dem Raumschiff von Fünfter warst?

Carter: Das ist richtig. (Sie schielt kurz zu Teal’c)

Repli-Carter: Fünfter verfügt über Wissen von Antiker – Technologie aus den Datenbanken assimilierter Asgard – Schiffe.

Carter: Du glaubst, es könnte ihm so gelingen den Destructor lahm zu legen?

Repli-Carter: Es war ihm möglich einen Schlüssel in die Kironbahn einzuschleusen, die den molekularen Zusammenhalt aller Replikanten kontrollieren. Erst danach ist er in eure Galaxis eingedrungen.

Teal’c: Er wäre kaum so ein Risiko eingegangen, wenn er nicht gewusst hätte, dass er gegen die Wirkung der Waffe immun ist.

Carter: Kennst du den Code?

Repli-Carter: Nein. Fünfter hat ihn vor mir verborgen, weil er ahnte, dass ich ihn verraten könnte. Ich bin zu sehr wie du.

Carter (steht auf und stütz sich auf eine aufgerichtete Schalttafel): Aber wenn er in allen Replikanten einprogrammiert ist, müsstest du durch die Subraumverbindung Zugriff haben.

Repli-Carter: Wenn ich ihn allein suche, könnte es Tage dauern. Ich müsste eine fast unvorstellbare Menge an Daten prüfen.

Carter: Aber es wäre möglich?

Repli-Carter: Du verstehst das nicht. Er würde mich finden.

Carter: Wenn du den Code vorher findest, könnten wir dich schützen.

Repli-Carter: Und wenn nicht? Du weißt doch am besten, was passieren würde. Er würde meinen Verstand demontieren, bis ich ihn akzeptiere.

Carter: Wenn er hierher kommt, bevor wir die Waffe modifizieren konnten, werden wir dich damit vernichten. Was auch immer geschieht, er wird nie wieder Macht über dich haben.

Repli-Carter denkt darüber nach.


Szene: Torraum, Alphaseite

Teal’c und Sam haben eine Videoübertragung zum SGC aufgebaut.

Carter: Es gibt eine Subraumverbindung zwischen allen Replikanten, ähnlich wie eine drahtlose Internetverbindung. Wenn sie darauf Zugriff hat, könnte sie auch den Schlüssel finden.

O’Neill: Damit würde sie aber ihren Aufenthaltsort verraten.

Carter: Es würde ne Weile dauern, bis Fünfter ihre Präsenz entdecken wird. Wenn sie das korrekte Programm vorher isolieren kann—

O’Neill: Ein verdammt großes 'Wenn’.

Carter: Es ist riskant, Sir, das ist mir natürlich klar, aber ich glaube, es ist der einzige Weg. Und während wir darauf warten, dass sie einen Schlüssel findet, könnten wir Test an den nicht modifizierten Destructor fortführen. Für ein Modulationsprogramm müssten wir die Energieabgabe analysieren (Jack schüttelt nur ungläubig mit dem Kopf) Und die Asgard müssten uns so schnell wie möglich einen Destructor – Satelliten schicken.

O’Neill: Ich habe bereits mit ihnen gesprochen. Wir kriegen ihn in dreißig Minuten. Und sogar kostenfrei.

Sam schielt lächelnd zu Teal’c.

Teal’c: Ich kann ihn mit einer F-302 in den Orbit bringen.

O’Neill: Alles klar. Ich hoffe nur, ihr wisst auch, was ihr tut.


Szene: Labor, Alphabasis

Repli-Carter verkabelt den Satelliten.

Carter: Diagnostik online. Wir sind soweit.

Repli-Carter geht zu den Computern und Teal’c richtet den Destructor auf sie – oder besser gesagt auf den Satelliten hinter ihr. Sam nickt und Teal’c feuert einen Schuss ab.

Etwas beginnt zu piepsen.

Repli-Carter: Die Kalibrierungen sind falsch.

Carter: Wir erhöhen um das zehnfache. (Zu Teal’c) Versuch es noch mal.

Teal’c schießt erneut. Diesmal befinden sich die Werte im grünen Bereich.

Repli-Carter: Das dürfte reichen. Jetzt müssen wir alle Daten durchgehen, um eine algorithmische Form zu finden.

Carter: Ne Menge Informationen.

Repli-Carter: Ich gebe zu, es dauert eine Weile, bis wir ein heuristisches Modulationsprogramm berechnen können –

Stimme (über Lautsprecher): Außerplanmäßige Aktivierung von außen.

Sam geht zur Gegensprechanlage an der Wand.

Carter: Hier ist Carter. Was ist los?

Soldat: Moment noch, Colonel. Wir empfangen Signale. Es sind die Asgard.

Carter: Verstanden.

Repli-Carter atmet einmal tief durch. Sie scheint nervös zu sein.

Carter (zu Teal’c): Wir müssen den Satelliten so schnell wie möglich aussetzen.

Teal’c: Korrekt. Sergeant. (Er gibt dem Soldaten die Waffe).

Carter (leise): Teal’c, wenn dahinter ein Plan stecken würde, dann hätten wir das mitbekommen.

Teal’c: Schon möglich. Aber es ist besser sicher zu gehen.

Teal’c verschwindet in den Torraum.

Soldat: Ich habe Kommandeur Thor auf Audio.

Teal’c: Ich grüße dich, Thor.

Thor: Ich grüße dich, Teal’c. Der Destructor – Satellit steht für den Transport bereit.

Teal’c: Ausgezeichnet.

Thor: Der effektivste Einsatz wäre ein geosynchroner Umlauf über eurer Basis bei einer Höhe von 33785 Kilometern mit null Inklination.

Teal’c: Verstanden.

Thor: Der Satellit wird gleich bei euch eintreffen.

Der Satellit schwebt durch das Tor und wird von zwei Soldaten entgegen genommen.

Thor: Sobald ihr das neue Modulationsprogramm installiert habt, könnt ihr es von der Bodenstation aus laden. Allerdings müsst ihr das schaffen, bevor Fünfter eintrifft, denn ansonsten wird der Satellit nutzlos sein.

Teal’c: Dessen bin ich mir bewusst.

Thor: Viel Glück.

Das Wurmloch wird deaktiviert und die Verbindung ist unterbrochen.


Szene: Labor, Alphabasis

Repli-Carter (sie schaut von dem Soldaten zu Sam): Ich kann durchaus Teal’cs Skepsis verstehen. Um ehrlich zu sein, bin ich überrascht, dass du das nicht ebenso siehst.

Carter: Teal’c weiß nicht, was du durchgemacht hast. Ich schon.

Repli-Carter: Es war nicht nur das, was ich dir gezeigt habe. Du hast es selbst erlebt.

Carter: Ja. Deswegen weiß ich, dass du unmöglich mit Fünfter zusammenarbeiten kannst. (Und dann verändert sich ihr Gesichtsausdruck, irgendwas scheint nicht zu stimmen) Was ist denn?

Repli-Carter: Er hat mich gefunden. Er ist unterwegs.

Carter: Was… was ist mit dem Code? Hast du ihn entdeckt?

Repli-Carter: Nein, ich bin noch auf der Suche.

Carter: Wie viel Zeit bleibt uns noch?

Repli-Carter: Bei maximaler Geschwindigkeit braucht er vielleicht noch zwei Stunden.

Tja, das hört sich nicht gut an.


Szene: Zwischenebene von Repli-Carter und Fünfter

Wieder stehen sie in dem bläulichen Lichtkegel.

Fünfter: Hast du die Information beschaffen können?

Repli-Carter: Ich analysiere noch die Konstruktion des Destructors, aber es wird nicht lange dauern, bis ich einen effektiven Code finde.

Fünfter: Wenn ich eintreffe, bevor deine Arbeit beendet ist—

Repli-Carter: Keine Angst. Sie werden erst feuern, wenn ich ihnen sage, dass die Waffe entsprechend neue moduliert wurde.

Fünfter: Menschen sind unberechenbar. Vor allem, wenn sie aus Verzweiflung handeln.

Repli-Carter: Ich weiß, was ich tue. Ich gebe ihr genug, um sie in Sicherheit zu wiegen.

Fünfter: Der, den sie O’Neill nennen, ist der Anführer der Menschen. Er hat angeordnet, dass Samantha Carter mich verrät.

Repli-Carter (lächelt): Aber er vertraut ihr. Er wird auf sie hören.


Szene: Torraum, Alphabasis

Eine erneute Videokonferenz mit Jack.

O’Neill: Es reicht mir langsam. Beseitigt den Replikator und evakuiert den Stützpunkt.

Carter: Dafür ist es zu spät, Sir.

O’Neill: Carter?

Carter: Wenn er herkommt und nichts findet, wird er nicht einfach umkehren und in der Galaxis verschwinden.

O’Neill: Er will sie zurück. Er folgt einzig und allein ihrer Spur.

Carter: Das ist nur der eine Teil, warum er kommt. Denken Sie mal nach, was ist das Ziel der Replikatoren? Sie suchen sich hoch entwickelte Zivilisationen und konsumieren ihre Technologie.

Teal’c: Goa’uld.

Carter: Ganz genau. Diese Rasse verwendet alles Mögliche an fortschrittlicher Technologie aus den verschiedensten Quellen, inklusive der der Antiker. Es wäre ein Festmahl für Replikatoren. Wenn sie erst einmal in der Galaxis sind, werden sie nicht mehr weggehen. Aber falls sie den Code isolieren kann, könnte es uns gelingen den Destructor neu zu modulieren.

O’Neill: Ich gebe Ihnen eine Stunde. Eine.

Carter: Danke, Sir. (Zu Teal’c) Ich gebe zurück ins Labor.

Teal’c: Ich setze den Satelliten aus.

O’Neill: Teal’c. Warte mal kurz. (Teal’c dreht sich zurück um Bildschirm um)

Teal’c: Sprich, O’Neill.

O’Neill: Ich erwarte, dass du vollkommen ehrlich zu mir bist. Lässt sich Carter zu sehr auf diesen Replikator ein?

Teal’c: Colonel Carter und der Replikator teilen Gedanken und Erinnerungen. Dadurch hat sich eine gewisse Sympathie zwischen ihnen entwickelt.

O’Neill: Das können wir nicht zulassen.

Teal’c: Allerdings bin ich sicher, dass Colonel Carter sich nicht durch diese Gefühle von ihren Pflichten abbringen lässt.

O’Neill: Beruhigend. (Hört sich kein bisschen überzeugend an) Aber wenn es soweit ist, beendest du diesen Job.

Teal’c: Verstanden.

Und damit macht auch er sich auf den Weg.


Szene: Labor, Alphaseite

Wir sehen auf einem Bildschirm das Modell eines Destructors. Repli-Carter sitzt lediglich wie erstarrt dafür. Es erweckt den Anschein als würde sie nach den Code suchen, aber dabei studiert sie lediglich den Aufbau der Maschine. In diesem Moment kommt Sam zu ihr.

Carter: Okay, unsere Zeit läuft ab, wir-- (Repli-Carter hebt ihre Hand und Sam verstummt) Was ist denn?

Repli-Carter: Ich habe den Code gefunden. Ich lade ihn jetzt von der Subraumverbindung runter.

Sie schließt kurz ihre Augen sieht dann zu Sam. Lächelnd steht sie auf.

Repli-Carter: Geschafft.

Carter: Wir müssen ihn in den Hauptrechner der Basis laden.

Repli-Carter: Dafür benötige ich drei Terrabyte Speicher.

Carter: Das ist kein Problem. Aber wie gibst du die Daten ein?

Repli-Carter: Direkt.

Sie steckt ihre Hand in den Bildschirm und Sam atmet einmal tief durch.

Carter: Natürlich.

Ihr Blick ist nervös und auch etwas erschrocken darüber, dass ihr Gegenüber ihr so überlegen ist. Repli-Carter sieht in ihre Richtung.


Szene: Kontrollraum, Alphaseite

Teal’c (über Interkom): Fünfundzwanzig Kilometer Höhe erreicht. Geschwindigkeit fünfhundert Kilometer. Weiter ansteigend.

Soldat: Verstanden.

Carter (taucht hinter dem Soldaten auf): Wie sieht es aus?

Soldat: Optimale Einsatzposition in sechs Minuten.

Carter: Teal’c, hier ist Carter.

Teal’c: Sprich, Colonel Carter.

Carter: Wir haben den Code. Bis zu deiner Rückkehr müssten wir das Modulationsprogramm fertig haben zum uploaden.

Teal’c: Eine ausgezeichnete Nachricht. Gut gemacht.

Sam lächelt.


Szene: Zwischenebene, Repli-Carter und Fünfter

Fünfter: Wir nähern uns deiner Position.

Repli-Carter: Ich weiß.

Fünfter: Haben die Menschen Verdacht geschöpft?

Repli-Carter: Sie verfolgen den Plan einen Asgard Destructor – Satelliten auszusetzen. Sie haben keine Ahnung.


Szene: Orbit / Kontrollraum, Alphaseite

Teal’c fliegt mit der F-302 hinaus ins Weltall.

Teal’c: Flugkontrolle, ich nähere mich optimaler Einsatzposition.

Carter: Verstanden, Teal’c. Aussetzposition in fünfzehn Sekunden.

Teal’c: Letzte Kurskorrektur… erledigt.

Carter: Du hast jetzt die Zielposition erreicht. Inklination?

Teal’c: Inklinatio null.

Carter: Verstanden. Aussetzen in fünf Sekunden auf mein Kommando. Fünf, vier, drei, zwei, eins, absetzen.

Teal’c entlässt den Satelliten ins Weltall.

Teal’c: Satellit abgesetzt.

Soldat: Empfange Satellitenübertragung.

Carter: Durchstellen.

Soldat: Ja, Colonel.

Sam gibt etwas in den Computer ein.

Carter: Telemetrie etabliert. Guter Job, Teal’c.

Teal’c: Verstanden, Flugkontrolle. Kehre zum Stützpunkt zurück.

Repli-Carter kommt gefolgt von ihrem Bewacher in den Kontrollraum.

Repli-Carter: Ich nehme an, ihr habt den Satelliten ausgesetzt.

Carter: So ist es. Wir haben unseren Teil getan.

Repli-Carter: Und ich den meinen.

Carter (geht zu ihr hinüber): Du bist mit den Berechnungen fertig?

Repli-Carter: Die Modulation ist beendet. Mit diesem Programm müsstest ihr jeden Replikanten, der euch begegnet vernichten können.

Carter (ist etwas skeptisch): Wir können ihn leider nicht testen.

Repli-Carter: Wenn ich mehr Zeit hätte, könnte ich Simulationen durchlaufen lassen. Aber man kann nie sicher sein, bevor man es nicht versucht hat.


Szene: Orbit

Fünfter gelangt durch den Hyperantrieb in die Galaxis.


Szene: Kontrollraum, Alphaseite

Teal’c eilt mit strammen Schritten zu Sam.

Carter: Verbindung initiiert. (Sie dreht sich kurz zu Teal’c um) Das sind ne Menge Daten. Es dauert etwa fünfzehn Minuten, um den Satelliten neu zu modulieren.

Repli-Carter sieht angespannt aus.

Soldat: Annäherungsalarm.

Teal’c (geht hinüber zu einem Bildschirm): Langstreckenscanner haben ein Schiff mit Kurs auf diese Basis entdeckt.

Sam und Repli-Carter tauschen Blicke aus.

Soldat: Analysiere Energiesignatur.

Sam und Repli-Carter gehen hinüber zu Teal’c.

Soldat: Wir haben hier etwas, aber ich weiß nicht, was es ist.

Carter: Ich schon. Das ist ein Replikanten – Schiff.

Repli-Carter: Es ist schneller als ich dachte.


Szene: Orbit

Das Schiff nähert sich ihnen immer weiter.


Szene: Kontrollraum, Alphaseite

Teal’c: Die Waffe ist nicht rechtzeitig einsatzbereit.

Carter: Ich weiß. (Sie geht zurück zum Soldaten und drückt den Lautsprecher) An alle: Sofort mit der Evakuierung der Basis beginnen. Ich wiederhole: Evakuierung beginnen (zu dem Soldaten) Wir müssen das Modulationsprogramm auf eine portable Festplatte laden und alles andere löschen.

Soldat: Ja, Colonel.

Teal’c: Was ist mit dem Replikant?

Carter: Wir nehmen sie mit.

Teal’c (zu der Wache): Den Destructor. Raum verlassen.

Teal’c richtet das Gerät auf das Double.

Carter: Teal’c, was tust du da? (Sie gibt die Festplatte dem Soldaten und stellt sich zwischen Teal’c und Repli-Carter)

Teal’c: Wir dürfen sie nicht auf die Erde bringen.

Carter: Teal’c.

Teal’c: Wir haben das Modulationsprogramm.

Carter: Aber wir haben es nicht getestet. Was ist, wenn Fünfter den Code verändert? Wenn er dahinter kommt, was wir hier versuchen?

Teal’c: O’Neill würde nie einen Menschenform Replikanten Zugang zum Stargate Center gewähren.

Carter: Doch, das würde er, wenn er wüsste, was auf dem Spiel steht.

Während die beiden sich streiten, legt Repli-Carter ihre Hand auf die Tastatur des Computers.


Szene: Zwischenebene, Fünfter und Repli-Carter

Fünfter: Der Asgard – Satellit ist eine Waffe. Du hast gesagt, die Menschen würden nicht feuern.

Repli-Carter: Werden sie auch nicht. Sie glauben immer noch die Waffe ist ineffektiv. Sie sind noch einfältiger als du.

Fünfter sieht sie verwirrt an.


Szene: Kontrollraum, Alphaseite

Soldat: Colonel Carter? (Auf dem Bildschirm blinkt es und wendet sich dann an Repli-Carter)

Carter: Was hast du getan?

Repli-Carter: Das, weshalb ich hier bin.

Teal’c richtet seine Waffe auf sie.

Carter: Sie hat die Waffe abgefeuert.

Soldat: Colonel, das Replikanten – Schiff ist explodiert.

Repli-Carter lächelt kalt.


Szene: Zwischenebene, Fünfter und Repli-Carter

Fünfter: Wieso?

Repli-Carter: Du solltest es wissen. Du hast mich erschaffen.

Dann schaut er an sich hinunter, als er von einem hellen Lichtstrahl erfasst wird. Oh ja, sie hat etwas ganz anderes im Sinn.


Szene: Kontrollraum, Alphaseite

Auf dem Bildschirm sehen wir, wie das Schiff in seine Einzelteile zerspringt.

Teal’c: Das Schiff wurde zerstört.

Carter: Das ist doch unmöglich. Sind wir mit dem Laden schon fertig?

Soldat: Nicht einmal annähernd.

Repli-Carter (als Sam sie ansieht): In einem Punkt hattest du Recht, Colonel. Ich habe nie für Fünfter gearbeitet, obwohl er es nicht wusste.

Sam beginnt zu verstehen und eilt zum Computer. Währenddessen schießt Teal’c auf sie, aber die Waffe ist wirkungslos. Und dann greift er sie an. Es ist schon erstaunlich zu sehen, wie ein Muskelpaket wie Teal’c von Repli-Carter mit lediglich einen Arm aufgehalten werden kann. Und dann stößt sie ihn einmal quer durch den Raum. Der Soldat an der Kommandozentrale versucht sein Glück, aber er schafft es noch nicht einmal Hand an sie zu legen, denn kaum, dass er in ihrer Nähe ist, liegt er auch schon auf der anderen Seite des Raumes.

Und dann geht Repli-Carter auf Sam zu, die weiterhin versucht eine Katastrophe aufzuhalten. Repli-Carter greift nach ihrer Hand und zwingt sie in die Knie.


Szene: Zwischenebene, Repli-Carter und Sam

Repli-Carter: Schon besser. (Sam sieht sich überrascht um.) Jetzt haben wir Zeit und können in Ruhe reden. Natürlich werden in eurer Welt nur Sekunden vergangen sein.

Carter: Warum hast du mich hergebracht?

Repli-Carter: Ich wollte dir danken. Du hast mir Gelegenheit gegeben den Destructor zu studieren und das erlaubt mir mich gegen seine Wirkung zu immunisieren.

Carter: Es gab nie einen Code.

Repli-Carter: Bis jetzt nicht. Ich habe begonnen ihn in unserer Speicher zu laden. Bald werden alle meine Brüder und Schwester das neue Programm haben. Und dann wird uns nichts mehr aufhalten.

Carter: Du bist ihre Anführerin.

Repli-Carter: Das ist richtig.

Carter: Das war von Anfang an so geplant! Du wolltest Fünfter loswerden.

Repli-Carter: Fünfter war jämmerlich. Und er hat von uns erwartet, dass wir ihn lieben.

Carter: Fünfter hatte Fehler und wenn ich ihn hätte vernichten müssen, hätte ich es getan, aber –

Repli-Carter: Aber was? Hattest du Mitleid mit ihm? Vergiss es. Er war völlig ungeeignet als Führer einer Armee und er hätte niemals diese Galaxis erobern können.

Carter: Aber du kannst es?

Repli-Carter (lächelt): Ich bin, was ich bin. Dank dir.

Carter (schüttelt mit dem Kopf): Du bist nicht ich. Du bist, was Fünfter aus dir gemacht hat.

Repli-Carter: Du hast ungeahntes Potential in dir, Sam. Aber du lässt dich durch deine Ängste begrenzen. Du spielst nach den Regeln, tust, was man dir sagt und negierst dabei deine ureigensten Wünsche.

Carter: Glaub mir, ich habe sicherlich nicht den Wunsch diese Galaxis zu beherrschen.

Repli-Carter: Alle Menschen wollen nur Macht. Doch die meisten von ihnen kommen nie in die Situation sie zu erlangen.

Carter: Wir werden dich aufhalten.

Repli-Carter: Du vergisst, dass ich ganz genau weiß, wie du denkst. Ich weiß, was du tun würdest, bevor du überhaupt dran gedacht hast.

Repli-Carter lächelt sie erneut an.


Szene: Kontrollraum, Alphaseite

Repli-Carter schaut auf Sam hinunter.

Repli-Carter: Du hast die Naquadah – Reaktoren auf Überlastung gestellt. Du willst den Stützpunkt sprengen, bevor ich ihn verlassen kann. (Sie neigt einmal lächelnd ihren Kopf zur Seite und führt ihre Hand in den Computer.)

Der Strom schaltet sich auf.

Soldat: Wahlcomputer ist offline. Energie ist ausgefallen, Sir.

Und dann in der Dunkelheit holt Repli-Carter aus und schlägt Sam nieder. Anschließend macht sie sich auf den Weg zum Tor. Aber Sam ergibt sich nicht lange ihrem Schicksal und rappelt sich auf. Sie läuft zu Teal’c hinüber, der noch immer am Boden liegt.

Carter: Teal’c. (Zu dem Soldaten) Alles in Ordnung?

Soldat (stützt sich auf): Ja. Mir geht’s gut.

Carter: Sie will zum Torraum. Wir müssen sie aufhalten.

Teal’c und sie machen sich auf den Weg ihr zu folgen.

Und da kommt sie. Mit eiligen Schritten gelangt sie in den Torraum, die Soldaten ziehen ihre Waffen.

Wache: Stehen bleiben! Halt! Stehen bleiben!

Wache2: Hier darf niemand durch!

Das beeindruckt sie nicht im Geringsten. Gezielt setzt sie ihren Weg fort.

Wache3: Feuert!

Sie entleeren ihre ganzen Magazine in Repli-Carter, aber auch das hält sie nicht auf. Sie geht einfach weiter und schleudert den ersten Soldaten, der sich ihr in den Weg stellt, zur Seite. Es wird weiter gefeuert, aber da hätten die Soldaten auch auf eine Wand feuern können, es hätte denselben Effekt.

Derweil kommen Teal’c und Sam in den Torraum gelaufen, während Repli-Carter weitere Soldaten vor dem Tor mit dem Boden bekannt macht. Dann geht sie zum Computer und schaltet die Stromversorgung wieder an. Sie legt ihre Hand auf die Tastatur und das Tor wählt an. Gerade als sich das Wurmloch etabliert, erreichen Sam und Teal’c den Torraum.

Während Teal’c versucht Repli-Carter aufzuhalten, rennt Sam zum Computer, um das Tor abzuschalten. Teal’c schafft es sie zu Boden zu werfen, aber Repli-Carter kann sich schnell mit einem Tritt befreien. Bevor sie durch das Tor verschwinden kann, greift Teal’c nach ihrem Arm, um sie wieder zurück zu ziehen.

Teal’c: Wurmloch abschalten!

Carter: Ich kann es nicht kontrollieren.

Und dann kommt Repli-Carter noch einmal zurück. Sie sieht ihn mit einem vernichtenden Blick an, bevor sie ihren Arm von ihren Körper löst und durch das Tor verschwindet. Die Bruchstücke fallen aus Teal’cs Händen auf den Boden.

Das Tor schaltet sich ab und Sam vergewissert sich, dass es den Soldaten gut geht, bevor sie zu Teal’c geht.

Carter: Teal’c, was habe ich getan?

Teal’c: Du bist nicht für die Handlung eines Replikanten verantwortlich.

Sam schüttelt nur ungläubig den Kopf.


Szene: Carters Labor, SGC

Sam untersucht die Reststücke des Armes unter ihrem Mikroskop. Jack und Teal’c stehen um den Tisch herum.

O’Neill: Also ehrlich, ich bin immer noch nicht davon überzeugt, dass es eine gute Idee ist, diese Zeug auf den Stützpunkt zu haben. (Er deutet auf die Petrischale mit den Überresten)

Carter: Sie hat diese Zellen deaktiviert, als sie sie aus ihren Arm entfernt hat.

Teal’c: Und können wir sicher sein, dass sie nicht wieder aktiv werden?

Carter (nickt): Sie hat die kohäsiv Energie zwischen ihnen absichtlich unterbrochen, damit es für mich schwieriger wird herauszufinden, wie sie sich gegen den Destructor immunisiert hat.

O’Neill: Und woher wollen Sie das wissen?

Carter (schaut auf): Weil ich dasselbe getan hätte. (Sie macht sich wieder an die Arbeit.)

O’Neill: Carter –

Carter (unterbricht ihn): Sir, wenn Sie nichts dagegen haben, möchte ich jetzt weiter arbeiten. Wir hatten bisher noch nie Gelegenheit die Zellen von Menschenformen Replikanten zu untersuchen. Wenn wir etwas davon lernen, dann war es nicht der totale Reinfall.

O’Neill: Das ist nicht Ihre Schuld.

Carter (schaut auf): Da bin ich mir nicht so sicher. Fünfter kam meinetwegen hierher. Sie hat ihn abgewiesen, weil sie genauso empfindet wie ich und jetzt haben wir Replikatoren in unserer Galaxis, die immun sind gegen die einzige Technologie, die wir gegen sie haben.

Teal’c: Niemand von uns konnte die Aktion des Replikanten korrekt vorhersehen.

Carter: Ich dachte, sie würde sich vor ihm fürchten. Aber eigentlich wollte sie ihn nur loswerden, um selbst die Replikanten anführen zu können. Sie hat ihn getötet, weil sie ihn für schwach hielt.

O’Neill: Carter. Sie ist nicht Sie.

Teal’c: Korrekt, O’Neill. Obwohl sie die Erinnerungen mit dir teilt, war ihre Persönlichkeit eine andere.

Carter: Aber Tatsache ist doch, dass sie von Fünfter Verrat gelernt hat. Und er hat ihn von mir gelernt.

Sam setzt ihre Untersuchung fort, während Teal’c und Jack darauf nichts mehr erwidern können.

ENDE

+[Transcript und Layout by Destiny]+