4.20 Die Falsche Wahl
Entity

------------------------------------------------
Entität: Ich habe erkannt, das Leben dieser hier ist euch zu wertvoll.

O’Neill: Das ist wahr.

Entität: Diese hier ist wichtig.

O’Neill (sieht sie offen an): Allerdings.
-----------------------------------------------


Szene: Kontrollraum, SGC

Jack kommt herein und stellt sich neben Daniel und Teal’c, während Sam vor ihnen am Computer sitzt:

Davis: Chevron 6 aktiviert.

Hammond: Schön, dass Sie kommen konnten.

O’Neill: Das würde ich kaum verpassen wollen, Sir, das ist meine Lieblingsshow.

Davis: Chevron 7 aktiviert.

Vor ihnen im Torraum etabliert sich das Wurmloch.

Carter: MALP Transit eingeleitet.

Das MALP Gerät fährt die Rampe hinauf durch das Tor.

Davis: MALP ist unterwegs.

Jack sieht in der Zwischenzeit Teal’c verwundert an.

O’Neill (zu Teal’c): Du siehst angestrengt aus.

Teal’c schaut mit einer hochgezogenen Augenbraue zu Jack.

Daniel: Ich würde eher sagen ängstlich.

Teal’c schaut mit dem gleichen Blick zu Daniel.

Teal’c: Ich bin weder angestrengt noch ängstlich, sondern besorgt.

Daniel (verschränkt seine Arme vor der Brust): Weshalb?

Teal’c: Die Adresse dieses Planeten stammt aus den Aufzeichnungen der Antiker.

Davis: Wir empfangen MALP Telemetrie.

Auf dem Bildschirm sehen wir eine dunkle, aber sehr weit fortgeschrittene Landschaft. Es sind keine Bäume oder sonst irgendwelche Lebensformen zu sehen. Nur Technik. [Es erinnert mich irgendwie an die Matrix] Links und rechts sehen wir jeweils zwei helle gebogenen 'Pfeiler’. Sie dienen wohl als eine Art Durchgang, ebenfalls aus einem unbestimmten Material. An den Pfeilern fahren Lichtkugeln auf und ab.

Daniel: Das, was ich da sehe, erinnert mich nicht an die Antiker. Architektur, Technologie, Schriftzeichen…

Carter: Vielleicht ist es erst entstanden, nachdem die Antiker den Planeten verlassen haben?

Hammond: Teal’c, kommt Ihnen da irgendwas bekannt vor?

Teal’c: Ehrlich gesagt, nein, General.

O’Neill: Nein, mir ebenfalls nicht. (Teal’c und Daniel sehen ihn schräg von der Seite an) Wollte ich nur loswerden.

Plötzlich sehen wir auf dem Bildschirm, wie sich das MALP fortbewegt, aber nicht, als ob es fahren, sondern fliegen würde.

Hammond: Was ist denn jetzt los?

Carter: Es fliegt, Sir.

O’Neill: MALPs können nicht fliegen.

Daniel: Offenbar können sie es doch.

O’Neill: Steht dazu nicht irgendwas in der Betriebsanleitung?

Teal’c: Ich glaube nicht, dass wir es noch unter Kontrolle haben.

Carter (zu Davis): Systemanalyse für das MALP

Davis nickt und gibt was in den Computer ein.

Dann verlieren sie Bildkontakt und es ist nur noch ein weißes Bild zu sehe zu sehen, so, als wenn der Antennenstecker fehlen würde.

O’Neill: Die Kamera hat sich abgeschaltet.

Carter: Negativ, Sir. Die Stärke des Signals ist ausreichend. Wir müssten ein

Davis: Ähm, Major, das müssen Sie sich ansehen.

Blaue Wellen schlagen auf dem Bildschirm aus. Sie sind sehr stark und geben einen merkwürdigen Ton von sich.

Carter: Sir, hochfrequente Oszillationen werden über einen Rückkoblungsweg übertragen.

Daniel: Vielleicht versucht da jemand zu kommunizieren.

Jack wirft ihm einen Blick zu.

O’Neill: Wer?

Daniel. Ähm… wer auch immer… das sein mag.

O’Neill: Genau.

Daniel (verwirrt): Wie?

Carter: Sir, ich empfehle das Stargate zu schließen und diese Daten zu analysieren, bevor wir weitermachen.

Hammond: Einverstanden, beenden Sie den Kontakt.

In diesem Moment kommt ein Blitz aus dem Computer geschossen, so, als hätten sie einen Kurschluss.

Carter: Verdammt! Eine Energiespitze. Das System wird überlastet!

Der Alarm geht los, während Davis und sie versuchen es aufzuhalten. Aber es sprühen weiterhin Funken. Jetzt sind auch die umlegenden Computer davon betroffen.

O’Neill: Schalten Sie das Ding ab!

Davis: Das geht nicht.

Carter: Versuchen Sie es zu umgehen.

Davis: Alle Kontrollsysteme blockiert!

Plötzlich wird Davis von einem Schlag mit seinem Stuhl nach hinten auf den Boden geschleudert. Der Computer hat einen totalen Kurzschluss und explodiert. Daniel kniet sich neben Davis hin, während Sam von einem Stromschlag an ihrer Hand verletzt wird.

Carter: Ahh! Der Computer steht nicht mehr unter unserer Kontrolle!

O’Neill: Notabschaltung, Sir?

Hammond: Nur zu!

Jack läuft raus, während sich die Energie immer weiter in den Computern verbreitet.

Hammond: Major, alles in Ordnung?

Carter (hält ihre Hand): Ja, Sir.

Wir sehen, wie Jack und Teal’c in den Torraumlaufen und dort zum Sicherungskasten rennen, der ebenfalls unter Strom steht. Als Jack ihn berühren will explodiert er und nicht nur das Wurmloch verschwindet, sondern die ganze Basis wird in Dunkelheit getaucht. Augenblicklich leuchtet grünes Licht zur Notversorgung auf. Jack sieht zu Hammond und Carter hoch und hebt hilflos seine Arme.


INTRO


Szene: Torraum, SGC

Immer noch Stromausfall. Janet leuchtet mit ihrer kleinen Lampe in den Mund von Davis. Er scheint Schmerzen zu haben. Hammond und ein paar Sanitäter stehen um die Liege herum. In diesem Moment geht der Strom wieder an.

Fraiser: Bringen Sie ihn auf die Krankenstation.

Die Sanitäter schieben Davis davon.

Fraiser: Er hat Verbrennungen 1. und 2. Grades erlitten, Sir. Ich würde ihn gerne genauer untersuchen.

Hammond: Selbstverständlich.

Im Hintergrund versuchen Daniel und Sam wieder einen der großen Computer zusammenzubasteln, die aber alle etwas verschmort aussehen. Sam geht zu Hammond und Fraiser.

Carter: Alle Stargatesysteme sind inoperabel. Das gilt auch für die Iris. Die Stromkreise sind praktisch komplett verschmort.

Teal’c und Jack kommen zurück.

O’Neill: Irgendeine Ahnung was da war?

Carter: Leider nein, Sir. Die Sekundärsysteme laufen noch, aber das war unglaublicher Energieschub.

Janet geht zu Sam hinüber, als sie die üble Verletzung an ihrer Hand sieht.

Carter: Ich möchte eine komplette Diagnose des Hauptcomputers durchführen.

Fraiser: Nachdem ich die Hand untersucht habe.

Carter: Ich bringe nur eben die Systeme zum laufen.

Fraiser (lässt ihre Hand nicht los): Das ist eine starke Verbrennung, Sam.

Carter: Fünf Minuten.

Fraiser (mit Nachdruck): Jetzt sofort.

O’Neill: Tun Sie, was sie sagt.

Carter: Jawohl, Sir.

Sam geht schon einem in Richtung Krankenstation.

Fraiser: Danke, Colonel. Sie, Daniel und Teal’c sind die nächsten.

Alle drei sehen sie überrascht an.

O’Neill: Was?

Daniel: Ich? Aber mir… mir geht’s doch gut.

O’Neill: Ich hab doch gar nichts.

Fraiser: Ich muss Sie auf jeden Fall untersuchen. Irgendeine Energieform ist hier eingedrungen. Wir sollten überprüfen, ob es physiologische Auswirkungen hatte und zwar umgehen.

Sie zieht ihre Handschuhe aus und verschwindet. Daniel und Jack sehen ihr leicht sauer hinterher.

O’Neill: Wer hat ihr das Kommando erteilt?

Hammond: Die US Air Force.

Er verschwindet ebenfalls und lässt zwei besonders erstaunte Männer zurück.

Teal’c: In medizinischen Angelegenheit ist Dr. Fraiser jedem Rang überlegen.

Teal’c folgt Hammond und Janet, während sich Jack und Daniel verwirrt ansehen.

O’Neill: Ich kann unmöglich alle Memos lesen.

Daniel seufzt, bevor er auch zur Krankenstation geht. Jack folgt ihm etwas widerwillig.


Szene: Krankenstation, SGC

Janet verbindet Sams Hand.

Fraiser: So wie der Kontrollraum aussieht, kann man nur sagen, Sie haben Glück gehabt.

Davis (der auf einem Bett liegt und von einer Schwester versorgt wird): Es hätte auch schlimmer kommen können.

Carter: Ich möchte zu gerne wissen, was es überhaupt gewollt hat. Unglücklicherweise wurde unser bestes Diagnose gerät bei diesem Anschlag zerstört.

Fraiser: Das war’s erstmal.

Carter: Danke.

Sie steht auf, nickt Davis zu und verschwindet dann von der Krankenstation. In diesem Moment kommt Teal’c herein.

Teal’c: Melde mich wie gewünscht.

Fraiser: Danke, Teal’c, ich komme sofort.

Die beiden stehen bei Davis am Bett. Teal’c nickt und setzt sich auf das Bett daneben.

Die Kamera zeigt auf einen Monitor, wo vorher noch die EKG-Ströme zu sehen waren, der jetzt schwarz wird und dann Daten mit Informationen über den menschlichen Körper aufruft.


Szene: Sams Labor, SGC

Daniel und Sam sehen sich noch einmal die MALP-Aufzeichnungen an.

Daniel: Können wir hier vielleicht noch einmal kurz anhalten? Ich brauche eine Videoaufnahme von diesen Bauwerken. Vielleicht finde ich für die Architektur eine vergleichbare Referenz. (Nach einem kurzen Moment) Nein, ich halte es für ausgeschlossen, dass dieser Ort etwas mit der alten Erde zutun hat.

Carter (ruft eine Sequenz auf): Da. Dieser Blitz könnte die Hochfrequenz Oszillationen ausgelöst haben. Sie begannen gleich nachdem das Bild weg war und haben sich exponential multipliziert. Diese Oszillationen haben die Leistungsfähigkeit unsere Systeme überstiegen und konnten nicht mehr gemessen werden. Wenn ich jetzt versuche nur bestimmte Signale zu isolieren und die Zeitspanne verlängere… (Frequenzwellen sind auf dem Bildschirm sichtbar) Da, das sieht wie eine Wellenform aus.

Daniel: Ja, das Aliensignal.

Carter: Transportiert auf der MALP-Telemetrie. Nur so konnte es durch das Wurmloch hergelangen. Bevor die Computer wieder laufen ist eine Analyse unmöglich, da geht gar nichts.

Daniel: Aber es gibt noch andere Computer auf der Welt.

Carter (lacht etwas): Leider sind die nicht zugänglich. General Hammond hat das Stargate unter Quarantäne gestellt.

Im Hintergrund sehen wir, wie die Überwachungskamera plötzlich ein Eigenleben führen zu scheint. Sie fokusiert auf Daniel und Sam, die sich noch immer unterhalten und nichts davon mitbekommen.


Szene: Torraum, SGC

Siler liegt auf dem Boden und versucht den Anwählcomputer wieder zum Laufen zu bringen. Neben ihm stehen Hammond, Daniel und Sam.

Hammond: Hat ein Zugriff auf Informationen stattgefunden?

Daniel: Offenbar, Sir.

Hammond: Wie ist das möglich?

Carter: Wissen wir nicht, Sir, aber es hat zu spezifischen Bereichen Zugang erhalten. Netzwerk und Sprachsofware, außerdem System- und Anwendungssoftware.

Daniel: Lerne zu lesen, lerne zu verstehen.

Carter: Detaillierte Kenntnisse unsere Systems.

Hammond: Sie glauben, es ist etwas in unseren Computer gelangt?

Daniel: Na ja, es ist noch eine Frage der Vermutung, aber…

Carter: Auf jeden Fall konnten wir es unterbrechen, bevor ein kompletter Scan unseres Systems durchführt worden ist.

Hammond: Haben Sie in der MALP-Übertragung noch irgendwas anderes gefunden?

Daniel: Keine einzige Referenz. Weder zur Erde, noch zu einem anderen Ort, was die Architektur angeht. Es ist ganz sicher außerirdisch.

Auch hier beginnt die Kamera im Hintergrund ein Eigenleben zu führen.

Carter: Wir lassen einen Virusscan durchlaufen und säubern den gesamten Hauptrechner.

Jetzt sehen wir die drei aus der Perspektive der Kamera.

Carter: Unsere Dateien wurden in Mitleidenschaft gezogen und einige Sektoren werden wir nicht mehr retten können.

Hammond: Der Alarmzustand bleibt aufrecht erhalten. Dasselbe gilt für die Quarantäne, bis Sie mir versichern können, dass Sie weitere Störungen ausschließen.

Carter: Jawohl, Sir.


Szene: MALP-Raum, SGC

Ein Arm von einem MALP beginnt plötzlich sich zu bewegen.


Szene: Besprechungsraum, SGC

SG-1, Janet und Hammond sitzen an dem Tisch. Janet und Teal’c nebeneinander und gegenüber von ihnen Daniel, Sam und Jack. Wie immer am Kopf des Tisches befindet sich Hammond. Sie sehen sich Ausdrücke an.

O’Neill: Im Prinzip ne Sonde.

Daniel: Nicht ganz ne Sonde… wir, ähm, wir wissen im Grunde nicht, wie wir es bezeichnen sollen.

Carter: Allerdings konnte eine strukturierte EM-Welle in Teile unseres Computersystems eindringen, bevor wir etwas dagegen unternehmen konnten.

Teal’c: Was war der Grund?

Daniel: Na ja, wir haben eine Sonde in ihre Welt geschickt.

O’Neill: Dann ist es doch ne Sonde gewesen.

Daniel: Ähm… natürlich. (Jack lächelt) Wir wissen allerdings nicht, was passiert wäre, wenn wir es nicht unterbrochen hätten.

Hammond: Es hat enormen Schaden angerichtet.

Teal’c: Möglicherweise war das das Ziel.

Carter: Aber vielleicht wollte es auch passiv sein und war nur so fortschrittlich, dass es unsere Systeme überforderte. Wir haben keine Möglichkeit das rauszufinden.

Fraiser (tippt mit ihrem Stift auf eine der Abdrücke): Und was ist das?

Carter: Hochfrequenz Oszillationen, die wir empfangen haben. Sie sind zeitkomprimiert und im Detail vergrößert.

Fraiser: Es sieht fast so aus wie die Amplitudenfunktion eines EEGs.

Daniel: So wie Gehirnwellen?

Fraiser: Ja.

Plötzlich geht wieder das Licht aus und sie sitzen alle im Dunkeln.

O’Neill: Hallo?

Hinter ihnen erweckt die Überwachungskamera zum Leben. Sie fokusiert die Anwesenden und an der Leinwand hinter Hammond wird ihr Bild gezeigt. Überrascht sehen sie sich alle selbst auf der Wand.

Carter: Es ist noch da.

O’Neill: Was? Die Sonde?

Carter: Na ja, was immer es ist.

Jack steht langsam auf und geht auf die Leinwand zu. Das projizierte Bild der Kamera zeigt genau seine Bewegungen.

Carter: Es muss sich in unserem Sekundärsystem gehalten haben, während der Hauptcomputer gesäubert wurde.

Die Kamera ist jetzt auf Jack alleine gerichtet. Er sieht sich an.

O’Neill (tastet seinen Oberkörper ab): Bin ich dicker geworden?

Daniel: Vielleicht will es uns wissen lassen, dass es noch hier ist?

Sam nickt, während Jack einen Gruß in die Kamera schickt.

O’Neill (in die Kamera): Kommst du öfters her?

Auf der Leinwand sehen wir, wie ein Personalregister aufgerufen wird und Jacks Personalien schließlich für alle zu lesen ist.

O’Neill: Ja, okay, das bin ich.

Die Kamera fährt weiter zu Sam und macht dasselbe mit ihr. Jetzt sehen wir Sams Personalien auf der Leinwand. Es fährt weiter zu Daniel und wiederholt den Vorgang. In diesem Moment kommt Siler die Treppe hoch und die Kamera schwenkt zu ihm.

Siler: Entschuldigung, Sir, aber der Basissequenzcomputer ist grade ausgefallen.

Hammond: Schalten Sie ihn einfach ab.

Siler: Ja, Sir.

Da sieht er sich selbst auf der Leinwand und sieht etwas verwirrt in die Runde, bevor er dann wieder verschwindet.

Daniel: Es will lernen.

O’Neill: Was denn lernen?

Daniel: Alles über uns. Wer wir sind, was wir tun…

Hammond: Unternehmen Sie etwas, Major.

Carter: Ja, Sir.

Sie steht auf und geht.

Daniel: Ähm… aber… aber seine Beweggründe kennen wir nicht.

Hammond: Doktor, ich will keine Alientechnologie in unseren Computer, was auch immer dahinter steckt.


Szene: Kontrollraum, SGC

Jack, Hammond und Daniel kommen die Treppe zum Kontrollraum herunter gelaufen. Die Kamera verfolgt sie weiter, als Jack nach oben sieht.

Hammond: Wird die Quarantäne aufrechterhalten?

Carter: Ja, Sir, bis auf weiteres sind wir isoliert.

Hammond: Ich möchte keine Kontamination mit der Außenwelt riskieren. Wir machen dem ein Ende. Was immer es auch sein mag.

Jack schaut noch immer hoch in die Kamera. Er bewegt sich ein paar Mal ruckartig und die Kamera versucht ihm zu folgen. Er dreht sich zu den anderen um.

O’Neill: Ha, steht anscheinend auf mich.

Er widmet sich wieder der Kamera und fängt wieder von vorne mit dem Spiel an.

Carter: Soweit ich das sagen kann, Sir, funktioniert es wie ein Computerprogramm. Unglaublich invasiv, aber so komplex wie ein DNS-Strang. Und es wächst weiter. Es frisst immer mehr Speicher.

Hammond: Können Sie es ausschalten?

Carter: Dazu müssten wir den kompletten Hauptrechner und alle damit verbundene Systeme runterfahren und Festplatten formatieren. Aber dann würden auch alle Daten, die nicht entsprechend gesichert waren auf allen Platten gelöscht werden. Trotzdem haben wir kaum eine Wahl.

Hammond: Verstanden. Tun Sie es.

Carter: Wir wären dann für eine Weile unerreichbar.

Hammond: Alle Teams, die unterwegs sind, wissen bescheid, dass sie vorerst nicht zurückkehren können.

Carter: Gut, Sir. (An Siler gewandt) Sergeant.

Siler: Komplette Systemabschaltung des Stützpunktes ist vorbereitet. Abschaltung beginnt. (Um sie herum wird es wieder dunkel. Auch die Kamera hört auf sich zu bewegen. Empört dreht sich Jack zu ihnen um)

O’Neill: Hey!

Über all im SGC leuchtete nur noch der Notstrom. Im Lagerraum der MALP wird von einem Greifarm eines MALPs eine Notleuchtlampe herausgerissen. Irgendwie sieht das MALP und ein kleiner Umkreis darum schon aus wie ein elektronisches Nest.


Szene: Torraum, SGC

Es wurden neue Bildschirme aufgebaut und sie scheinen auch wieder zu funktionieren. Siler und Sam sitzen davor, während Hammond hinter ihnen steht.

Siler: Alle Scans unerkennbaren Fehler.

Hammond: Danke, Sergeant.

Carter: Wir haben vielleicht nur die eingegebenen Daten unmittelbar vor dem Zwischenfall verloren. Wir wissen mehr, sobald die Verbindung ins Stargate-Archiv ins Pentagon steht.

Hammond: Sie und Sergeant Siler sollten die Resultate doppelt checken, bevor wir das tun.

Carter (nickt): Ja, Sir.

Siler: Major?

Sam schaut auf den Bildschirm.

Carter: Das ist doch wohl ein Scherz.

Mann kann in rot lesen: SYSTEM ERROR. Daneben wird in einem Feld ein Bereich auf dem Stützpunkt markiert.


Szene: Korridor, SGC

Siler und Sam machen sich vermutlich auf den Weg zum besagten Bereich.

O’Neill: Carter!

Jack kommt hinter ihnen her gelaufen. Sie warten auf ihn.

O’Neill: Die Notbeleuchtung?

Carter: Im MALP-Raum, ja, Sir. Offenbar eine Energieverbrauchsabweichung. Wir sollen uns das ansehen, bevor wir wieder auf Normalbetrieb gehen.

O’Neill: Haben Sie vergessen die Glühbirne zu wechseln, Siler?

Sam fängt an leicht zu lachen.

Siler: Das ist nicht meine Aufgabe, Sir. (Jack sieht ihn von der Seite an) Ja, Sir… Glühbirne… wie witzig.

Jack fährt mit seiner Karte durch den Sicherheitsschlitz, aber nichts tut sich. Er fährt die Karte noch einmal durch. Wieder nichts. Die Tür bleibt verschlossen. Er fasst vorsichtig an die Stahltür.

O’Neill: Ziemlich heiß.

Carter: Feuer?

Siler: Dann müsste der Alarm schon ausgelöst worden sein, Major.

Jack geht mit seinem Gesicht etwas näher an das Stahl und riecht daran.

O’Neill: Der Raum ist von Innen verschweißt.

Carter: Aber auf dieser Ebene war niemand seit der Strom abgestellt wurde.

O’Neill: Hohlen Sie ein Schweißgerät.


Szene: MALP-Raum

Die Tür wird aufgeschweißt und als die Funken verschwinden, sehen wir aus dem Hintergrund Licht kommen, wie von einem Bildschirm, der immer flackert. Die Tür wird aufgedrückt Jack leuchtet mit MP und Taschenlampe bewaffnet in den Raum. Als er nichts Verdächtiges sehen kann, tritt er durch die Tür, gefolgt von Sam und schließlich Daniel, der unbewaffnet ist. Teal’c kommt mit einer Zat bewaffnet zu ihnen. Zwischen den MALPs bewegt sich ein kleiner Roboter, der in den anliegenden Raum fährt. Die drei sehen sich etwas verwundert an, aber folgen dem kleinen Ding dann. Total erstaunt gehen Daniel und Teal’c voran, al sie sehen, was sich dort befindet. Jack sieht nicht anders aus. Sie stehen vor einem riesigen Haufen aus Computerlementen, Verbindungskabeln. Es sieht aus wie ein großes Nest.

O’Neill: Was ist das?

Carter (schüttelt erstaunt den Kopf): Keine Ahnung, Sir. Offenbar hat sich das außerirdische Programm eine neue Umwelt geschaffen.

Jack sieht sie von der Seite an.

Teal’c: Möglicherweise ernährt es sich durch die Elektrizität des Notbeleuchtungssystems.

Carter: Es ist wahrscheinlich in das MALP eingedrungen, hat durch den Batteriestrom überlebt, während wir die Systeme abschaltet hatten und sich mit der Notbeleuchtung dieses Speichercomputersystem gebaut.

O’Neill: Speichercomputersystem?

Carter: Ich bin sicher, dass unsere Systeme ausgeschaltet waren. Dieses Programm arbeitet mit einer unglaublichen Kompression und kann sich aus einem Bruchteil seiner ursprünglichen Größe reproduzieren. Und jetzt expandiert es und nutzt dabei jeden Speicher, den es finden kann.

O’Neill: Na schön. (In sein Funkgerät) General, wir brauchen hier unten ein paar Entscheidungshilfen.

Hammond (über Funk): Bin schon unterwegs.

Sam sieht ihn überrascht an.

Daniel (fassungslos): Sie… wollen es in die Luft sprengen?

O’Neill: Ja.

Daniel: Wieso?

O’Neill: Wieso?

Carter: Sir, dieser Bereich hier wurde komplett isoliert. Es kann unseren Computer nicht noch mal infizieren.

Daniel: Es kämpft offensichtlich ums Überleben.

O’Neill: Das tun Bakterien auch.

Plötzlich wird einer der Bildschirme schwarz und ein Fenster mit Sams Daten öffnet sich. Sam scheint das überhaupt nicht zu gefallen.

Carter: Es versucht zu kommunizieren.

O’Neill (wirft eine Hand in die Luft): Das tun Bakterien….(Er überlegt kurz, schaut dann weg.)

Carter: Sir, ich gebe Daniel recht. Es ist eine Lebensform und offensichtlich intelligent. Und wir sind schon in derselben Situation wie diese außerirdische Entität gewesen. Auf fremden Planeten, ohne Verbindung zu unserer Welt, wollten wir auch nur überleben.

Hammond kommt aus dem Hintergrund zu ihnen.

Hammond (starrt auf den Kabelsalat vor ihm): Was in Gottes Name…?

O’Neill: Na ja, General, was auch immer in unserem Computer gelangt ist… es hat sich ein Nest gebaut.

Hammond: Über Nacht?

Carter: Nach unseren Aufzeichnungen hat es im MALP-Raum seit 36 Stunden keine menschlichen Aktivitäten gegeben.

O’Neill: Um das klar zu stellen, Sir, ich wollte es in die Luft jagen, die beiden wollten *Kontakt* aufnehmen.

Hammond: Sind Sie wirklich sicher, dass es nicht wieder in unsere Computer eindringen kann?

Jack sieht ihn ungläubig an.

O’Neill: Äh, General?

Carter: Es hält sich mit Hilfe des Notstromkreises am Leben, es ist Batteriebetrieben und vom Rest des Stützpunktes isoliert. Wenn wir diese Verbindungen unterbrechen, könnten wir es töten.

Hammond: Wie wollen Sie vorgehen?

Carter: Tja, Sir, es liefert uns ein Interface. (Sie deutet auf die Tastatur und einem Monitor) Ich würde versuchen mit ihm Kontakt aufzunehmen. Wenn irgendwas schief geht, müssten wir nur den Strom abschalten.

Hammond: Einverstanden.

Kann man noch fassungsloser gucken als Jack es gerade tut?

Sam geht zur Tastatur und dreht sich noch einmal um. Sie sieht, wie Jack sich eine große Kneifzange nimmt, zur Stromverbindung geht und die Zange ansetzt. Sie beginnt zu tippen.

>>Zu welchem Zweck bist du hier? (What is your purpose here?)

Die Kamera fährt zu Jack hinüber. Dann wieder zurück zu Sam.

<<Und was ist mit euch? (What is yours?)

Sam sieht zu Daniel.

Daniel: Vielleicht will es wissen, warum wir eine Sonde geschickt haben?

>>Wir sind Entdecker (We are Explorers)

Sam scheint die 'S’ Taste gedrückt zuhalten, denn auf dem Bildschirm können wir Reihen von S’s sehen. Mit einem starren Blick starrt Sam auf den Bildschirm. Etwas scheint nicht zu stimmen.

Hammond: Major Carter?

Sam beginnt zu zittern und erst da sehen wir, dass Strom aus der Tastatur dringt und sie daran fesselt.

O’Neill: Carter!

Sie reagiert nicht und ohne noch weiter zu warten trennt er die Verbindung. Alles wird dunkel.


Szene: Krankenstation, SGC

Sam wird in die Krankenstation gerollt. Jack ist direkt hinter Janet.

Fraiser (die Sam mit Sauerstoff versorgt): Wir brauchen ein EKG und ein EEG. Okay, auf mein Kommando. Drei, zwei, eins.

Zusammen mit drei weiteren Sanitätern wird Sam auf einen Operationstisch gelegt. Sie ist bewusstlos. Jack stehen der Schock und die Sorge förmlich ins Gesicht geschrieben. Daniel, Teal’c und Hammond beobachten das Geschehen von dem Beobachtungsraum aus. Eine Sanitäterin schneidet Sams Shirt auf und schließt sie an. Janet sieht genauso besorgt aus wie Jack.

Fraiser: Ist sie angeschlossen?

Auf dem Bildschirm sehen wir eine Nulllinie.

Fraiser: Fertigmachen zur Reanimation. (Zu Sanitäterin) Übernehmen Sie. (Sie nimmt die Sauerstoffflasche)

Janet nimmt die Paddles, doch in diesem Moment ist ein Herzschlag auf dem Monitor zusehen. Schnell legt sie die Kissen wieder zurück und horcht Sam ab.

Fraiser: Ein normaler Sinusrhythmus. (Zu Jack mit alarmierender Stimme) Sir?

Jack kommt zu ihr.

O’Neill: Was? Was ist los?

Fraiser: Diese Angaben sind mit denen, die die unser Computer infiziert haben, identisch. Es ist in ihr drin.

Jack starrt mit einem Gesichtsausdruck, der so ziemlich alles sagt auf Sam.


Szene: Beobachtungsraum, SGC

Jack ist an Sams Seite, die noch immer nicht bei Bewusstsein ist. Die beiden werden von Hammond, Daniel und Teal’c aus dem Beobachtungsraum aus beobachtet. Janet ist bei ihm, sie sitzt am Computer und ruft einen Scan von Sams Gehirn auf.

Fraiser: Diese schwächere Kurve ist die von Major Carter und die ist der der Entität.

Daniel: Wie gelangt ein Computerprogramm in ein menschliches Gehirn?

Fraiser: Sam hat gesagt, die Entität sucht nach einem Speicher, wo es sich ausbreiten kann. Das menschliche Gehirn kann Terrabytes an Informationen speichern.

Hammond: Und wie kann man es entfernen?

Fraiser: Ich bezweifle, ob das möglich ist. Immer mehr von ihrem Gehirn wird stimuliert und es ist unmöglich zu sagen, ob ihr Bewusstsein unterdrückt, überschrieben oder völlig ausgelöscht wird.

Teal’c: General Hammond? Major Carter sollte eine bewaffnete Wache erhalten.

Daniel: Was?

Teal’c: Wenn eine außerirdische Entität in ihren Körper gelangt, dann ist sie ein Sicherheitsrisiko und damit auch eine Gefahr.

Hammond: Ich stimme Teal’c zu. Die Entität hat uns zweimal ausgetrickst und ich habe nicht vor das noch einmal zuzulassen. Major Carter steht von jetzt an unter ständiger Bewachung.

Fraiser: Jawohl, Sir.


Szene: Isolationsraum, SGC

Zwei Wachen betreten das Zimmer. Jack sieht sie mit einem schiefen Blick von der Seite an. Sam liegt angeschlossen an EGK und EEG regungslos auf dem Bett. Plötzlich öffnet sie ihre Augen. Sie starrt Jack ohne mit der Wimper zu zucken an.

O’Neill (vorsichtig): Carter?

Sie antwortet nicht. Jack dreht sich zu Hammond und den anderen um, die noch immer im Beobachtungsraum sind.

O’Neill: Sie ist bei Bewusstsein.

Sofort steht Janet auf und macht sich auf den Weg. Sam sieht noch immer Jack an und mit einer eher mechanischen, kontrollierten und saloppen Geste salutiert sie vor ihm. Jack tut es ihr überrascht gleich, als Janet hereinkommt.

O’Neill: Können Sie reden?

Sie antwortet nicht.

Fraiser: Colonel, ihr PET Scan sieht aus, wie von jemanden, der Opfer eines Schlaganfalls wurde. Ein paar Regionen ihres Gehirns sind noch aktiv, andere sind untätig oder lahm gelegt. Die Entität verfügt über komplette Motorikkontrolle, aber vielleicht ist sie zur Kommunikation mit Hilfe eines Sprachssynthezisers fähig.

O’Neill: Konzentrieren Sie sich darauf, dieses Ding aus sie herauszuholen.

Fraiser: Ich weiß bloß noch nicht wie, Sir. (Sie schüttelt den Kopf)

O’Neill (an Hammond gewandt): Was ist mit den Tok’ra oder den Asgards? Schulden die uns nicht noch was?

Hammond: Bis diese Situation geklärt ist, Colonel, stehen wir weiter unter Quarantäne. Auch was unsere Verbündeten angeht.

Das war nicht die Antwort, die Jack hören wollte.

Hammond: Wir können nicht riskieren, dass die Entität diese Einrichtung verlässt.

Jack schaut hinunter zu Sam, die ihn während der ganzen Zeit über angestarrt hat.


Szene: MALP-Raum, SGC

Siler untersucht mit einem Strahlenmessgerät das frühere Nest der Entität. Jack, Teal’c und Daniel sind bei ihm.

Siler: Sieht aus, als hätte es einen Kondensator des MALP benutzt, um eine elektrische Ladung durch die Tastatur zu schicken, Sir.

O’Neill: Bloß nicht anfassen.

Siler: Ja, Sir.

Daniel: Sam hat gesagt, es würde sich ausdehnen… ähm, wachsen.

Teal’c: Vielleicht hat die Entität gespürt, dass Major Carters Gehirn ein effizienteres Speichergerät ist.

Jack dreht sich zu ihnen um.

O’Neill: Das war ne Falle.

Daniel: Eine Falle?

O’Neill: Ja. Es beobachtet uns die ganze Zeit.

Daniel: Äh, soll das heißen, dass es wusste, dass Sam und ich Kontakt mit ihm aufnehmen wollten?

O’Neill: Ja.

Teal’c: Diese Einrichtung dient als eine Art Transportsystem, um in den Körper von Major Carter einzudringen.

O’Neill: Genau.

Daniel: Damit wollen Sie im Prinzip sagen, wären wir Ihrem Rat gefolgt und hätten es gleich in die Luft gesprengt? (Jack sieht ihn mit hochgezogenen Augenbrauen an) Nein, jetzt mal ehrlich, wollen Sie das damit sagen?

Teal’c: Wenn wir die Entität vernichtet hätten, Daniel Jackson, wäre Major Carter nicht infiziert worden.

Daniel (fehlen zunächst die Worte): Okay, alles klar. Natürlich wollte ihr sie beschützen, das verstehe ich, das ist euer Job, eure Aufgabe, aber egal was passiert und wie es auch ausgeht, mit ihm kommunizieren zu wollen war kein Fehler von Sam.

Teal’c und Jack sehen ihn an, aber Daniel dreht sich um und geht. Sie scheinen zu wissen, dass er irgendwo Recht hat, aber dennoch ist es passiert.


Szene: Isolationsraum, SGC

Sam wurde aufgesetzt und sie hat vor sich einen Sprachcomputer. An der Tür stehen zwei Wachen, als Jack hereinkommt. Sie sieht zu ihm auf. Ihr Blick ist starr und leer. Nichts ist mehr von der Sam, die sie kennen, darin zu sehen. Sie tippt etwas über eine Tastatur ein.

Entität: O’Neill?

O’Neill: So ist es. (Zu den Wachen) Hohlen Sie Dr. Fraiser.

Eine Wache läuft los.

O’Neill: Und du bist…?

Entität: Ich bin in ihr.

Janet kommt herein.

Entität: Du bist O’Neill.

Im Beobachtungsraum erscheinen Daniel, Hammond und Teal’c.

O’Neill: Ja. Hatten wir bereits geklärt.

Entität: Diese hier speichert Erinnerungen von dir.

O’Neill: Die, von der du da redest, ist ein Mensch. Ihr Name ist Major Samantha Carter.

Entität: Dann bin ich Major.

O’Neill (schnell): Nein! Nein, sicher nicht.

Fraiser: Wir wissen, dass du die Kontrolle über Major Carter gewonnen hast, aber du bist nicht sie.

Sam beachtet sie gar nicht. Ihr Blick ist nur auf Jack gerichtet.

Entität: Ich hatte keine Wahl, keinen anderen Ort, wo ich hingehen konnte. Ihr wolltet mich auslöschen.

O’Neill: Wollen wir immer noch.

Entität: Aber ihr werdet es nicht tun, nicht mehr. Ich habe erkannt, dass Leben dieser hier ist euch zu wertvoll.

O’Neill: Das ist wahr.

Entität: Diese hier ist wichtig.

O’Neill (sieht sie offen an): Allerdings.

Entität: Aus diesem Grund wurde diese hier ausgewählt. Ihr werdet ihr kein Ende machen, um mich zu vernichten.

Fraiser: Es ist aus purem Selbstschutz in Sam eingedrungen.

Entität: Ich kann aus diesem Gehirn nicht ohne Termination entfernt werden. Ihr werdet diese hier nicht terminieren. (Die Entität sieht zu Hammond) Keiner von euch würde es wagen. (Dann wieder zurück zu Jack) Deswegen werde ich überleben.

Das Ding sieht ihn entschlossen an.

[Die Musik gibt dieser Szene den Rest. Ich musste grade einen schweren Klos in meinem Hals herunterschlucken!!!]

Szene: Besprechungsraum, SGC

Auf dem Tisch liegen Pläne von Computerkarten mit den einzelnen Modellen. Teal’c, Daniel, Janet, Jack und Hammond stehen kurz vor der Verzweiflung. Jack verdeckt schon mit seiner Hand seine Augen.

Fraiser: Die Entität hat erklärt, dass Sams Gehirn noch intakt ist, aber ich kann nur noch geringe Eigenaktivität feststellen. Ich glaube selbst, wenn es mir irgendwie gelingen würde, es zu entfernen… wäre sie im Prinzip Gehirntod.

Hammond: Ich verstehe.

Daniel: Und wieso will die Entität uns einreden, dass Sams Gehirn noch funktioniert?

O’Neill: Nur so kann es verhindern, dass wir es töten.

Daniel: Oder es sagt die Wahrheit und wir haben irgendwas übersehen.

Fraiser: Aber selbst wenn Sams Gehirn noch vorhanden sein sollte, dann nicht mehr lange. Der Einfluss der Entität breitet sich in ihrem Gehirn weiter aus und ich kann das nicht mehr verhindern.

Teal’c: Welche Möglichkeiten bleiben uns?

Daniel: Es will doch weiterexistieren, also schicken wir es einfach zurück.

Hammond: Diese außerirdische Technologie war in der Lage durch ein ausgehendes Wurmloch zu uns zu kommen. Ich kann das unmöglich noch einmal riskieren. Deswegen habe ich angeordnet, dass die Koordinaten im Wahlcomputer gelöscht werden.

Jack muss einmal schwer schlucken.

Daniel: Kann ich mit ihm reden? Vielleicht können wir es überzeuge freiwillig zu gehen?

Hammond: Einverstanden, Dr. Jackson. Wegtreten.

Alle stehen auf und Hammond hält Jack auf.

Hammond: Jack.

O’Neill: Sir.

Hammond: Wir werden möglicherweise ein paar schwierige Entscheidungen treffen müssen… Ich weiß, dass Sie sehr an Major Carter hängen…

O’Neill: Sie ist ein wichtiges Mitglied meines Teams, Sir.

Hammond: Ja, das ist sie.

Die beiden sehen sich an und beide kennen die Wahrheit. Jack senkt seinen Blick und verschwindet schließlich.


Szene: Isolationsraum, SGC

In dem Korridor vor dem Isolationsraum. Teal’c kommt mit einer Zat-Waffe zu den anderen, die vor einer Tür auf ihn warten. Jack nimmt sich die Waffe und zusammen mit Daniel geht er hinein, während die anderen drei in den Beobachtungsraum gehen. Jack versteckt die Zat-Waffe unter seiner Uniform.
Daniel steht an Sams Seite und diese starrt ihn mit demselben leblosen Blick an, während sich Jack im Hintergrund aufhält.

Daniel: Mein Name ist Daniel.

Entität: Das ist mir bekannt.

Daniel: Richtig… du kennst meine Akte.

Entität: Ja.

Daniel: Dann weißt du auch, ich bin Wissenschaftler.

Entität: Ja. (Sie sieht Jack an) Du hast festgestellt, dass ich nicht entfernt werden kann.

Daniel: Ja. (Sie schaut zurück zu Daniel)

Entität: Ich bin bereit Informationen im Austausch für weiteres Überleben anzubieten.

Daniel: Wir wollen deine Informationen nicht. Wir wollen Sam.

Entität: Dieses Gehirn zu verlassen würde mein Ende bedeuten.

Jack schließt für einen kurzen Moment die Augen.

Daniel: Du hast auch das Gebilde im MALP-Raum verlassen. Geh bitte zurück.

Entität: Ich bin bereits über diese Kapazität hinausgewachsen.

Daniel: W-Was ist der Grund? Warum bist du überhaupt zu uns gekommen?

Entität: Ihr habt angegriffen.

Daniel: Nein, wir haben bloß eine Sonde geschickt.

Entität: Ach ja?

Daniel: Das ist eine Sicherheitsvorkehrung, um festzustellen, ob dieser Planet für Menschen geeignet ist.

Entität: Von eurer Sonde wurde Funkwellen abgegeben, Kontamination. Im Inneren wurden große Schäden verursacht.

Daniel: Welchem Inneren?

Entität: In uns. Es hat sich ausgebreitet, bevor wir begriffen haben, dass es Gift ist.

Daniel: Du willst sagen, eure Welt wurde durch die Funkwellen unserer Sonde in Mitleidenschaft gezogen?

Entität: Ja.

Daniel: Aber wir hatten nicht die Absicht euch zu verletzen. Es war ein, ein Missgeschick.

Entität: Doch es ist geschehen.

Daniel: Dann bist du hier, um… Wozu?

Entität: Rettung.

Daniel: Um eure Welt zu retten?

Entität: Ja.

Daniel: Und wie?

Entität: Indem ich euch vernichte.

Alle sehen sich geschockt an, bis auf Jack der starrt Sam an.

O’Neill: Das werden wir verhindern.

Sie sieht zu ihm.

Entität: Die Übertragung wurde gestört. Wäre es mir möglich gewesen die Übertragung zu beenden, währet ihr vernichtet worden. Meine Welt wäre gerettet.

Daniel: Tja, ähm, irgendwie hattest du auch Erfolg.

Sie sieht zurück zu Daniel.

Daniel: Wir werden euch nie wieder stören. Ihr repariert die von uns angerichteten Schäden und wir schicken nie mehr eine Sonde durch.

O’Neill (mit Hass): Doch das werden wir.

Sam sieht zu Jack.

Daniel: Jack?

O’Neill (richtig wütend): Wir schicken euch sogar Dutzend. Eine nach der anderen. Ist mir egal, was das anrichtet.

Daniel sieht ihn geschockt an.

Entität: Nein.

O’Neill: Dann verlasse sie. Jetzt gleich!

Entität: Das wirst du nicht tun.

O’Neill: Du kennst doch meine Akte, oder nicht?

Entität: Ich muss retten.

O’Neill: Tja, das kannst du vergessen!

Daniel: Jack!

O’Neill: Daniel! Wir regeln das auf meine Weise!

Entität: Das geht nicht.

O’Neill: General?

Hammond: Wir tun verdammt noch mal, was Jack sagt.

Entität: Nein. Bitte.

O’Neill: Verlass Sie!

Entität (Sams Gesicht fängt leicht an zu zucken): Ich muss retten.

O’Neill (drohend und mit gefährlich wütender Stimme): Wenn du deine Welt retten willst, dann verlass Major Carter auf der Stelle!

Er sieht sie mit einem entschlossenen und wütenden Blick an. Sam beginnt zu zucken. Erst das Gesicht, dann ihre Hand und plötzlich reißt sie sich die ganzen Kabel vom Kopf. Sie will ihr Bett verlassen und die Wachen gehen in Stellung.

O’Neill (zu den Wachen): Nein. Wartet.

Sam steht auf und rennt aus dem Raum.

O’Neill: Lasst sie gehen.

Jack und Daniel folgen ihr, genau wie Teal’c und Hammond. Janet greift zum Telefon.

Fraiser: Wir haben einen Notfall. Ebene 649


Szene: Korridor, SGC

Sam läuft mit energischen Schritten die Korridore entlang, doch dann wird sie von einer Wache aufgehalten. Diese zieht ihre Waffe und sie macht ein paar Schritte zurück. Von der anderen Seite kommen Jack, mit einer Zat in der Hand, Daniel, Teal’c und Hammond. In diesem Moment hebt Sam ihre Arme und Blitze schießen aus ihrem Körper heraus in die Decke.

Im MALP-Raum sehen wir diese Blitze, wie sie in das Nest schießen.

Teal’c: Ich glaube, das Alien versucht in den Hauptrechner zurückzukehren.

Jack schießt kurz entschlossen mit seiner Zat auf Sam. Die Entladung wird unterbrochen und sie schaut zu Jack. Ihr Blick ist wütend, sehr wütend. Langsam senkt sie kurz ihre Arme, nur im sie gleich darauf wieder zu heben und die Entladung fortzusetzen. Jack und Sam starren sich an. Er hebt die Zat-Waffe ein weiteres Mal und schießt.
Diesmal bricht Sam zusammen. Janet kommt zu ihnen gelaufen und sieht Sam regungslos am Boden liegen. Jack und Janet rennen sofort zu ihr. Hilflos und sich dessen bewusst, dass er Sam mit dem zweiten Schuss getötet hat, sieht er von Sam zu Janet, die es immer noch nicht glauben kann.


Szene: Krankenstation, SGC

Vor der Krankenstation öffnet sich die Fahrstuhltür und wir sehen wie Janet mit dem Kopf nach hinten an der Wand lehnt. Ihre Hände sind in ihren Taschen vergraben, als sie herauskommt.

Sam liegt an Beatmungsmaschinen angeschlossen auf einem Bett. Sie ist nicht bei Bewusst sein. Jack sitzt an ihrer Seite. Janet kommt herein, aber er schaut nicht zu ihr hoch. Sie bleibt am Bettende stehen.

Fraiser: Noch immer keine Veränderung?

Jack antwortet ihr nicht.

Fraiser: Ich weiß nicht, ob Sie es wissen, Colonel, aber Sam hat ein Testament hinterlassen. Sie will… keine Lebenserhaltenen Maßnahmen.

O’Neill (leise): Ja, das hat sie mir gesagt.

Fraiser (mit zittriger Stimme): Es sind… ähm… keine Gehirnaktivitäten zu erkennen. Weder für Sam, noch für die Entität. Sie wird lediglich von Apparaten am Leben erhalten. Ich finde, wir sollten Sam gehen lassen.

Jack senkt kurz seinen Blick und dreht dann leicht seinen Kopf in ihre Richtung.

O’Neill (flüsterndes Flehen): Nur eine Minute noch, ja? (Dann zu sich selbst) Ja.

Daniel und Teal’c kommen herein. Sie sehen auf den leblosen Körper von Sam hinunter.

Daniel (atmet einmal tief durch und wendet sich dann an Jack): Ich wollte Ihnen nur sagen, dass General Hammond angeordnet hat, dieses komische Gebilde im MALP-Raum zu zerstören, für den Fall, dass es der Entität gelingen sollte irgendwie den Weg dorthin zurück zu finden. Vermutlich hat es das versucht.

Er gibt auf, denn Jack hört ihm nicht zu. Sein Blick ist nur auf Sam gerichtet. Dann schüttelt er leicht den Kopf und sieht zu Janet hinüber, bevor er hinunter auf den Boden schaut. Janet sieht mit Tränen in den Augen zu Sam.


Szene: Kotnrollraum, SGC

Davis geht es wieder gut und er sitzt wieder an seinem gewohnten Platz. Hammond steht neben ihm.

Davis: Sir, wir sind bereit für Systemneustart.

Hammond: Fangen Sie an, Sergeant.

Davis: Jawohl, Sir.

Das System wird neu hochgefahren.


Szene: MALP-Raum, SGC

Siler und zwei andere Offiziere platzieren Sprengstoff um das Gebilde herum.


Szene: Kontrollraum, SGC

Die Computer sind hochgefahren.

Davis: Alle Betriebssysteme laufen wieder.


Szene: MALP-Raum, SGC

Auch dort erwacht der Computer zu neuem Leben. Siler steht erschrocken auf.

Siler (zu den beiden Offizieren): Und jetzt raus!

Die drei verschwinden.


Szene: Kontrollraum, SGC

Der Alarm geht los.

Davis: Der MALP-Raum, Sir.

Hammond (über Lautsprecher): SG-1, sofort in den MALP-Raum.

Jack sitzt noch immer auf seinem Stuhl. Janet steht neben Sam bei den Geräten, während Daniel und Teal’c hinter ihr stehen. Als sie den Durchruf hören, machen sich die drei auf den Weg, auch wenn sie Sam jetzt nicht alleine lassen wollen.


Szene: MALP-Raum, SGC

Die Systeme von dem Gebilde sind wieder vollständig hochgefahren. SG-1 geht zu Siler.

Siler: Ich glaube, unser Freund ist zurück, Sir.

O’Neill: Okay, sprengen wir.

Der Bildschirm wird schwarz und es tauchen die Worte 'Ich bin hier’ (I am here) auf.

Daniel: W-Warten Sie!

Er geht zu dem Bildschirm und zeigt drauf, während dieser sich mit Buchstaben füllt.

Daniel: Sehen Sie sich das an.

Teal’c: Die Entität.

Daniel: Es hat gesagt, es gibt kein Zurück. Das ist Sam.

O’Neill: Daniel… ich habe zweimal auf sie geschossen.

Daniel: Nachdem es Sams Bewusstsein aus ihrem Körper transferiert hatte. Sie haben die Entität getötet, nachdem es Sam in dieses Ding transferiert hat. Sie steckt da drin.

O’Neill: Wieso? Wieso sollte es so etwas tun?

Daniel: Das haben Sie provoziert. Sie haben damit gedroht jede Menge Sonden auf seinen Planeten zu schicken. Sam zu retten und sich selbst töten zu lassen, war die einzige Möglichkeit seine Heimat zu retten.

Jack läuft zum Nottelefon an der Wand.

O’Neill: Geben Sie mir Hammond.

Hammond geht im Kontrollraum ans Telefon.

Hammond: Hammond.

O’Neill: General, wir haben hier unten ein Problem.

Hammond: Wir hier auch, Colonel. Ich bin schon unterwegs.

Er schaut hoch zu den Bildschirmen und wir sehen das, was auch unten auf dem Bildschirm im Gebilde zu sehen ist.


Szene: MALP-Raum, SGC

Janet hat Sam in den MALP-Raum gebracht und schließt sie an den Computer an.

Fraiser (verwirrt): Dieses EEG entspricht dem von Sam. Ich weiß nicht wieso, aber es ist so.

Hammond: Und was tun wir jetzt?

Fraiser: Weiß ich nicht, Sir. Vielleicht legen wir eine Leitung, damit sie in ihren Körper zurückkehren an.

Teal’c entsichert seine Zat-Waffe und richtet sie auf Sam. Janet schaut erschrocken zu ihm auf.

Teal’c (angespannt): Die Entität hat uns schon mehrmals getäuscht.

Hammond schaut zu Jack, der seinen Kopf senkt.

Hammond: Also gut, Doktor.

Fraiser: Ja, Sir. (Sie nickt der Schwester zu, die Sam beatmet.)

Die Schwester hört mit der Beatmung auf und Janet sieht Sam mit einem Blick an, der sagt ‚Es tut mir leid’. Dann steckt sie die Verbindung zum Computer. Augenblicklich wird Sam von einer gewaltigen elektrischen Ladung erfasst. Ihr Körper bäumt sich aus und dann schalten sich von der einen Sekunde auf die andere alle Geräte ab. Janet löst sie augenblicklich von dem Computer. Sam bewegt leicht ihren Kopf.

Tausend Steine scheinen Janet vom Herzen zu fallen, als sie erleichtert lacht.

Fraiser: Sie ist wieder da!

Teal’c steckt die Zat-Waffe wieder weg und Jack geht zu ihr ans Bett.

O’Neill (erleichtert): Hey, Carter. Wo waren Sie?

Sam öffnet ihre Augen.

Carter (mit schwacher Stimme): Ist es weg?

Hammond: Ja, das ist es.

Carter: Ich habe gerufen… und gehofft, dass Sie es hören.

Sie sieht zu Jack hoch.

O’Neill: Wir haben es gehört.

Sam schließt ihre Augen, während die anderen einfach nur froh sind, sie wieder zu haben.

[*Taschentücherwegschmeiß* Ich hatte ganz vergessen, wie traurig schön diese Episode doch ist!]

ENDE

+[Transcript und Layout by Destiny]+