3.09Regeln der Kriegsführung
Rules of Engagement

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fraiser (zu O'Neill): Er will nicht essen, er will nicht sprechen… aber er nennt mich andauernd Shol'va.

O'Neill: Tja, dann machen Sie ganze Arbeit.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Szene: Planet, Wald

SG1 gehen nach dem UAV Ausschau haltend durch den Wald.

O'Neill: Leute, die Sonde braucht mal nen Kräftigen Tritt gegen ihre CPU.

Carter: Mit der Kamera konnte man so eine Art Lager erkennen.

Carter hatte diese Worte kaum ausgesprochen, als sie Geräusche eines Kampes hören. Sofort gehen sie in Deckung.

Carter: Das sind auf jeden Fall Schüsse.

Teal'c: Klingt nach einer Stabwaffensalve.

SG 1 schleichen sich schnell in die Nähe aus der die Geräusche kommen. Sie verstecken sich hinter einem kleinen Hügel und beobachten die Schlacht vor ihnen. Carter schaut durch ihr Fernglas und kann eine unidentifizierte SG Einheit und einen Jaffa, die sich beschießen.

Carter (zu O'Neill): Das ist ein SG Team, Sir. Ich kann die Nummer der Einheit nicht ausmachen, aber die sitzen fest.

Sie gibt O'Neill ihr Fernglas und er sieht sich das Geschehen an. Ein Mitglied des unbekannten SG Teams versteckt sich hinter einem Felsen.

Teal'c: Sie erwidern das Feuer nicht.

Carter: On ihnen die Munition ausgegangen ist?

O'Neill: Möglicherweise. Die haben hier überhaupt nichts verloren.

Er gibt Carter das Fernglas zurück.

Daniel: SG-11?

Carter: Die wurden vor acht Monaten auf P89 354 vermisst gemeldet. Wie kommen die hier her?

Teal'c: Wie auch immer, sie sind im Begriff zu sterben.

O'Neill (in sein Funkgerät): Nicht identifizierte Sierra Golfeinheit hier ist Golf Eins. Wir befinden uns auf sechs Uhr und sind bereit Feuerunterstützung zu geben. Over.

Keine Antwort.

O'Neill: Sierra Golfeinheit, ihr könnt unmöglich die Stellung halten. Over.

Noch immer keine Antwort.

O'Neill: Okay, entweder funken sie auf einer anderen Frequenz oder haben keine Funkgeräte mehr. Rendevouz an der Baumlinie. Wir marschieren los.

In geduckter Haltung, schleichen sich SG 1 den Hügel hinunter und verstecken sich hinter Felsen, ganz in der Nähe des unbekannten SG Teammitglieds.

O'Neill (zum SG Captain): Passt auf! Die schießen von allen Seiten!

Captain: Identifizieren Sie sich!

O'Neill: Colonel Jack O'Neill, SG-1!

Captain: Welche Einheit?

O'Neill: Verschwindet endlich!

Captain (zu seinen Männern): Schnappt Sie euch!

Plötzlich tauchen aus allen Richtungen weitere Soldaten aus. Aus dem Boden und Büschen. Der Überraschungseffekt zeigt seine Wirkung jeder von SG 1 wird von einem roten Energiestrahl getroffen. Sie liegen bewusstlos auf den Boden.


OPEN CREDITS

Szene: Lazarett

SG1 liegt noch immer bewusstlos und unbewaffnet in dem Zelt. Langsam wachen sie nach einander auf richten sich auf.

O'Neill: Bei euch alles okay?

Daniel: Ich fühle mich schlecht.

Carter: Ich dachte, die hätten uns erschossen (Eine Wunde an ihrem Mund fängt an etwas zu schmerzen)

Teal'c: Habe ich auch gedacht.

Carter: Das muss eine Art Schockwaffe gewesen sein.

O'Neill: Sah für mich wie eine normale MP aus. Tja, alles was ich sagen kann ist…

In diesem Moment betritt ein junger Soldat, in einer SG Uniform gekleidet, das Zelt.

O'Neill (zum Soldaten): Hallo.

Soldat: Oh man, ihr werdet euch noch wundern.

O'Neill: Worüber? Über den Empfang?

Soldat (zu O'Neill): Äh.. Ihr dürft nicht reden!

O'Neill: Wieso nicht?

Soldat: Weil ihr tot seid.

O'Neill (schaut zu Carter hinüber und dann wieder zu dem Soldaten): Tot?

Soldat: Na ist doch klar. Wenn ihr so tut, als wäret ihr es nicht, bekommt ihr noch mehr Ärger.

O'Neill: Noch mehr Ärger als tot?

Soldat: Kommen Sie, Colonel, Sie wissen Bescheid. Brechen Sie nicht die Regeln.

O'Neill: Verzeihung. Wer leitet die Aktion?

Soldat: Gefangene stellen keine Fragen.

Carter: Ähm, von welchen Regeln sprechen wir hier eigentlich?

Der Soldat geht zu Carter hinüber und zielt mit seiner Waffe auf sie.

Soldat: Ich sagte, Schluss!

Daniel: Wir versuchen doch lediglich herauszufinden, warum Sie uns töten wollen, wenn wir doch schon tot sind?

Soldat (geht mit gezielter Waffe auf Daniel zu): Das wollen Sie raus finden, Brillenschlange?

Daniel: Brillenschlange?

O'Neill: Ruhig Blut, mein Guter. Einfach… tot stellen.

Teal'c: Korrekt.

Soldat: Der Captain erwartet euch. Folgen Sie mir!

Er verlässt das Zelt.

O'Neill: Hat noch jemand das Abzeichen gesehen?

Carter: SGX, Sir.

Teal'c: Ich kenne keine SGX, O'Neill.

O'Neill: Nicht unter Hammonds Kommando.

Der junge Soldat kommt wieder zurück ins Zelt.

Soldat: Hey! Ich sagte, folgt mir!

Er geht wieder raus. O'Neill zuckt nur mit seinen Schultern und sie folgen ihm.


Szene: Militär Trainingscamp

Der Soldat für sie über eine Art militärisches Trainingscamp. Verschiedene Teams absolvieren verschiedene sportliche Übungen. Eine Gruppe joggt an ihnen vorbei.

O'Neill (zu den Soldaten): Hi, Jungs.

Teal'c: Das sind ja fast noch Kinder.

Carter: Die machen wohl irgendein Kriegsspiel. (O'Neill sieht sie von der Seite an.) Eine Geheimaktion von Colonel Maybourne?

O'Neill: Das würde zu ihm passen.

Sie kommen an einem weiteren Zelt an. Der Captain, der den Befehl sie zu töten, gegeben hatte, sitzt mit seinem Rücken zu ihnen.

Soldat: SG1 wie befohlen angetreten, Sir.

Captain (an SG 1 gewandt): Sie sind alle bis vierzehnhundert gefallen.

O'Neill: Meinen Sie die Sommer oder die Normalzeit?

Captain: Haben Sie gerade gesprochen? Dann merken Sie sich gefälligst, dass Sie nur reden, wenn Sie gefragt werden!

Er steht auf und dreht sich zu ihnen um.

Captain (zu O'Neill): Ist das klar? Oder benimmt man sich so auf Ihren Quadranten, Mister?

O'Neill: Ich denke, Colonel ist die korrekte Bezeichnung für meinen Rang,…Captain.

Captain: Keinem Rang ist es gestattet unsere Regeln zu verletzen. Regel 2, Artikel 4. Nichtautorisierte Streitkräfte werden auf der Stelle eliminiert. Sie sind nicht autorisiert. Sie haben unsere Position verraten, deshalb konnten die Angreifer fliehen!

O'Neill: Carter, ich war noch nie besonders gut mit Regeln, können Sie etwas damit anfangen?

Carter (schüttelt mit ihrem Kopf): Nein, Sir.

Teal'c: Ich weiß was er meint. (Er wendet sich an den Captain) Kel vak Jaffa.

Captain (überrascht): Ihr seit nicht vom D-Quadrant?

Teal'c: Sind wir nicht.

Captain: Aber ihr kommt durch das Chapp'ai. Das ist nicht vorgesehen.

Daniel: Das… Chapp'ai?

O'Neill: Oh je.

Soldat (zum Captain): Er meint das Sternentor, Sir.

Captain: Sternentor, natürlich. Wir hatten bisher keine Zwischenfälle. (Zu Teal'c) Tut mir leid, Master Jaffa. Ich habe unsere Sache verraten und versagt.

Er übergibt Teal'c seine Waffe.

Captain: Ihr müsst mich für den Rest des Tages hinrichten.

Der Soldat gibt O'Neill seine MP.

Soldat: Für mich gilt dann das gleiche.

O'Neill überprüft die Waffe.

O'Neill: Master Teal'c, ich schlage vor wir verschonen sie dieses Mal.

Teal'c: Meinetwegen… Untertan. (O'Neill wirft ihm einen Blick zu, der so viel sagt, dass er sich wohl verhört hätte) Captain, Name und Rang!

Captain: Mein Erdenname ist Captain Kyle Rogers! Kommandant von Quadrant A! Sir!

Carter: Ihr Erdenname?

Teal'c (zu Rogers): Wie lauten die bestehenden Befehle des letzten Jaffa Masters?

Rogers: Manöver nach den aufgestellten Kampfregeln, ohne jede Unterbrechung bis zur Rückkehr unseres Gebieters Apophis!

Daniel: Tatsächlich?

Rogers: Wenn wir für die große Schlacht reif sind, wird er kommen.

O'Neill: Das glaub ich weniger.

Rogers: Aber wir sind bereit.

Carter: Sie trainieren, um Apophis zu dienen, in SG Uniformen?

Rogers: Wir kennen den Feind. Quadrant A spart nicht an den Details. Wir haben lange und genau studiert. Jetzt wissen wir alles.

Carter: Über die Erde?

Rogers: Oh ja. So gedeiht Weizen sehr gut in Nord Amerika.

O'Neill: Und diese Information soll Sie eines Tages schützen?

Rogers: Also bitte, Master Teal'c, mein Fehler wird sich nicht noch einmal wiederholen. Wir können die Tau'ri infiltrieren. Wir warten nur auf das Kommando.

Teal'c: Die Zeit ist noch nicht reif, Captain Rogers.

Teal'c gibt ihm seine Waffe wieder zurück.

Daniel: Moment. Wenn ihr das hier alles spielt… wer sind die Jaffa da draußen?

Rogers: Die werden von meinem Stellvertreter angeführt, Captain Nelson. Das Manöver ist Teil unseres täglichen Trainings. Das Jaffa Lager ist von unseren getrennt, damit wir uns auf unseren Tau'ri - Einsatz konzentrieren können. Soll ich ihn rufen lassen?

Daniel: Nein, ich glaube, das wird nicht nötig sein.

Teal'c (zu Rogers): Ich möchte ihn sprechen.

Daniel: Ja! Wir möchten ihn sprechen!

Der junge Soldat macht sich auf den Weg nach Nelson.

Rogers: Kann ich noch etwas für Sie tun?

O'Neill: Wir hätten gerne unsere Waffen zurück. Die, die wir bei uns hatten.

Rogers: Die befinden sich im Waffenzelt. Da werden alle Feindwaffen gesammelt.

Teal'c: Da wollen wir hin.

Rogers: Selbstverständlich.


Szene: Trainingcamp

SG1 folgt Rogers über das Camp. Sie gehen an ein paar Männern vorbei, die mit bloßem Oberkörper trainieren.

Carter: Colonel, keiner von ihnen hat eine Symbiontenöffnung.

O'Neill: Ist mir auch aufgefallen.

Teal'c: Bevor Apophis bei den Tau'ri um Asyl nachsuchte, gab es nur noch eine Handvoll loyaler Jaffa in seinen Diensten.

Daniel: Deswegen hat er gewöhnliche Menschen verpflichtet?

Teal'c: Bei den Goa'uld ist es durchaus möglich Menschen als Kanonenfutter zu benutzen. Besonders wenn ihnen eine Niederlage droht.


Szene: Waffenzelt

SG1 folgt Rogers in das Zelt. Dort finden sie eine ganze Ansammlung von Waffen, die alle so aussehen, als würden sie zur SG Einheit gehören.

O'Neill: Danke, Captain, wir kommen schon klar.

Rogers: Ich könnte Ihnen helfen.

Teal'c (zu Rogers): Shel'kek.

Rogers: Ja, Master.

Er verlässt das Zelt und SG 1 fängt an nach ihren eigenen Waffen zu suchen.

O'Neill: Sag mal, Teal'c, woher kennst du diese ganzen Kampfregeln?

Teal'c: Das ist der Kampfkodex, den jeder junge Jaffa lernen muss. Apophis selbst hat ihn aufgestellt.

O'Neill zieht seine Weste über und Carter untersucht eine der Waffen genauer. . Als sie sie aktiviert leuchtet ein roter Stein unterm Griff auf.

Carter: Teal'c, was ist das hier?

Teal'c: Das sind Intar.

O'Neill: Die Abkürzung für…?

Teal'c: Intar.

O'Neill: Ah.

Teal'c: Die werden im Training eingesetzt und verursachen eine Schockwirkung. Man kann sie an diesem Kristall erkennen. Sie können die Form jeder Waffe annehmen.

Carter: Tja, das meiste haben wir gefunden, aber meine MP fehlt immer noch.

Teal'c: Genau wie meine Stabwaffe.

O'Neill: Okay, Teal'c, ich möchte, dass die sich alle da draußen versammeln, nur um ganz sicher zu gehen. Kriegst du das geregelt?

Teal'c: Ich denke schon.

O'Neill (zu Carter und Daniel): Ihr beide seht euch weiter um.

Er und Teal'c verlassen das Zelt.


Szene: Trainingscamp

Captain Rogers wartet auf sie vor dem Zelt.

Teal'c: Captain Rogers, wo sind die Waffen, die wir bei uns hatten?

Rogers: Die wurden natürlich ins Waffenzelt gebracht.

Teal'c schaut kurz zu O'Neill, aber dieser schüttelt nur mit dem Kopf.

Teal'c (zu Rogers): Verfügt ihr über ein Vokum?

Rogers: Ja, Sir.

Teal'c: Einsetzen.

Rogers: Ja, Master Teal'c.

Rogers geht zu einem anderen Zelt und verschwindet dort.

O'Neill: Was hast du ihm aufgetragen?

Teal'c: Mit Hilfe des Vokum lässt man die Männer zum Appell antreten. Das könnte uns möglicherweise Autorität verschaffen.

Rogers holt ein kleines rundes Gerät mit Füßen aus den Zelt, das Vokum. Er stellt es vor seinen Männern auf den Boden, bevor es aktiviert wird.
Ein oranger Lichtstrahl schießt aus der kleinen Kugel in den Himmel. Vor ihnen erscheint das Bild eines überdimensionalen Apophis.

O'Neill: Wow!

"Apophis": Krieger des Apophis, versammelt euch vor mir und hört auf den, der euch mit dem Vokum gerufen hat.

Carter und Daniel kommen sofort aus dem Zelt gelaufen, als sie Apophis Stimme hören.

Carter: Sir?

O'Neill: Nur ein gigantischer, quäkender Apophis, Major. Kein Grund zur Aufregung.

Roger und seine Männer, sowohl in SG Uniform als auch in Goa'uld Rüstung gekleidet, versammeln sich vor dem Abbild.

"Apophis": Dieser Krieger spricht zu euch in meinen Namen. Befolgt seine Befehle.

Das Hologramm verschwindet.

Rogers (zu Teal'c): Es wäre mir eine Ehre, wenn Sie meine Einheit inspizieren, Master.

Teal'c nickt leicht.

Rogers (zu seinen Männern): Kompanie!

Die Soldaten stellen sich alles stramm in eine Reihe.

Teal'c: Waffen zur Inspektion!

Die Soldaten halten ihre Waffen hoch. Teal'c und O'Neill gehen vor ihnen her, um zu sehen, ob sich eine der ihren darunter befindet.

Teal'c: Sie haben ganze Arbeit geleistet, Captain Rogers.

Rogers: Master Teal'c.

Er führt Teal'c zu seinem jungen Mann, der eine Jaffa Rüstung trägt.

Rogers: Das ist mein Stellvertreter Novar. In unseren Trainingseinheiten führt er die Front der Jaffa Krieger an. Sein Erdenname ist Captain Nelson.

Nelson (zu Teal'c): Die meisten meiner Krieger wollten an der Schlacht teilnehmen, Master. Nach dem Kampf werde ich ihnen Ihre Worte übermitteln.

O'Neill: Master Teal'c… wenn ich darf?

Teal'c (zu den Kriegern): Das ist Colonel O'Neill, einer der besten Kämpfer von Apophis (O'Neill sieht ihn sichtlich geschockt und überrascht an. Teal'c zu O'Neill) Sie dürfen zu den Kriegern sprechen.

O'Neill: Apophis lässt euch ausrichten, dass er froh ist euch in seinen Reihen zu haben. Er ist stolz auf euch. Weiter so. Aber er wollte auch, dass ich euch sage, dass diese ganze Idee… mit der Invasion auf Tau'uri abgesagt werden musste, wegen… Regen.

Die Krieger sehen ihn verwirrt an.

O'Neill: Also, die Kriegsspiele sind mit sofortiger Wirkung offiziell … (Er sucht an seinem Arm nach einer Uhr, aber findet keine) … beendet. Ihr könnt alles nach Hause gehen.

Nelson: Sir?

O'Neill: Es ist vorbei, Nelson. Ihre Kameraden sollen den Kampf einstellen.

Rogers und Nelson sehen sich misstrauisch an.

Nelson: Sie sprechen eher wie ein Tau'ri, als wie ein Krieger von Apophis.

O'Neill: Oh, vielen Dank, Sie machen das auch nicht schlecht. Wer hat sie unterrichtet?

Nelson: Wenn Sie der sind, für den Sie sich ausgeben, kennen Sie bereits die Antwort.

O'Neill: Nelson, ich befehle Ihnen Ihre Männer aus den Feld zu nehmen.

Nelson: Artikel 7, Absatz 3 sagt eindeutig, dass eine Schlacht nicht gestoppt werden kann, nachdem sie begonnen hat.

O'Neill: Tja, da beziehen Sie sich offensichtlich auf den alten Artikel 7.


Szene: Waffenzelt

Carter legt das letzte Intar zurück an ihren Platz.

Carter: Das war's.

Daniel: Das bedeutet, diese Kids da draußen betreiben Kriegsspiele mit echten Waffen?

Carter (in ihr Funkgerät): Colonel?

O'Neill (übers Funkgerät): Schießen Sie los, Carter.

Carter (ins Funkgerät): Bisher haben wir nur einen 9 Millimeter und eine MP gefunden.


Szene: Trainingscamp, draußen

O'Neill (in sein Funkgerät): Okay, verstanden. Sucht weiter.

Teal'c (zu Rogers): Lassen Sie alle Ihre Leuten antreten, inklusive derer, die im Manöver sind.

Rogers rührt sich nicht.

Teal'c: Auf der Stelle!

Rogers: Wie Captain Nelson bereits gesagt hatte-

Teal'c (unterbricht ihn verärgert): Wollen Sie sich mit mir anlegen?

Rogers führt noch immer nicht den Befehl aus.

Rogers: Ich werde sicher nicht noch einmal versagen, Master Teal'c.

O'Neill (zu Teal'c): Sag ihnen die Wahrheit.

Teal'c (zu den Kriegern): Krieger von Apophis, hört mich an. Apophis ist in einer Schlacht durch Feindeshand gefallen.

Die Krieger sind davon nicht sehr überzeugt.

O'Neill (zu den Kriegern): Hey! Er sagt auf jeden Fall die Wahrheit! Der Kampf, auf den ihr euch vorbereitet wird niemals stattfinden. Er kehrt nie wieder zurück.

Noch immer zeigen die Krieger keine Reaktion.

O'Neill (leise zu sich selbst): An wessen Leine hänge ich hier? (Zu den Soldaten) Wir wollen euch etwas sehr wichtiges mitteilen, okay?

Rogers: Apophis ist ein Gott und Götter können nicht sterben. (O'Neill verdreht seine Augen) Deshalb kann Apophis auch nicht tot sein.

Nelson (zu O'Neill): Wer etwas andere behauptet, stellt uns entweder auf die Probe oder ist ein Verräter. Sir.

Rogers: Sir, wir können Ihrer Herausforderung widerstehen. Wenn das schon alles war, dann werden wir jetzt erst einmal weiterspielen. (Zu den Soldaten) Kompanie! Wegtreten!

Die Krieger verlassen den Platz, um wieder zurück zum Training und in die Schlacht zu ziehen.

Teal'c (zu O'Neill): Apophis hat tausende von Jahren gelebt. Wir könnten genauso gut sage, die Sonne geht nie wieder auf.

O'Neill: Für ein paar von denen könnte das zutreffen, wenn sie nicht zur Vernunft kommen.


Szene: Waffenzelt

O'Neill und Teal'c betreten das Zelt und finden Carter vor, wie sie mit einem Intar auf einen jungen Soldaten zielt.

O'Neill: Was ist denn los?

Soldat: Ich habe versucht mir eine Waffe zu holen, Sir. Ich bin spät dran, die Übung hat schon begonnen.

Carter: Colonel, eine MP, Teal'cs Stabwaffe und zwei 9 Millimeter konnten noch nicht gefunden werden.

Von draußen ertönt das Geräusch eines Hornes, in das geblasen wird.

Daniel: Was bedeutet das?

Soldat: Es bedeutet, mein Team braucht Verstärkung.

O'Neill: Nein, die Übung wurde abgesagt.

Soldat: Das können Sie nicht tun.

O'Neill (nimmt die Waffe von Carter): Ich glaube schon, dass ich das kann (und schießt auf den Soldaten, der bewusstlos zu Boden fällt).

O'Neill: Jeder schnappt sich ein Intar.


Szene: Wald

SG1 und Rogers arbeiten sich durch den Wald, bis zu einem verletzten Soldaten kommen. Carter kniet sich zu ihm hin.

Carter: Das ist eine Stabwaffenwunde.

Sie sucht nach dem Puls, kann aber keinen finden.

Carter: Er ist tot, Sir.

Knapp hinter ihnen schlägt ein Schuss einer echten Stabwaffe in den Boden.

O'Neill: In Deckung!

Alle legen sich flach mit dem Bauch auf den Boden. Wieder ein Schuss.

Rogers: Colonel, ich lenke sein Feuer auf mich.

O'Neill: Negativ. Das ist eine echte Waffe.

Rogers hört aber nicht und springt auf.

O'Neill: In Deckung bleiben, Sie Vollidiot!

Rogers wird von der Stabwaffe getroffen. O'Neill schießt mit seinem Intar auf den Jaffa, dieser fällt zu Boden.

O'Neill: Sofort seine Waffe sicherstellen.

Carter: Ja, Sir.

Sie rennt schnell los, um Teal'cs Waffe von dem bewusstlosen Krieger an sich zu nehmen. Rogers liegt noch auf den Boden, seine Uniform ist am qualmen von dem Schuss. Daniel läuft schnell zu ihm.

Rogers (zu Daniel): Habe ich Apophis verärgert?

Daniel: Nein.

Teal'c (zu Rogers): Apophis wäre mächtig stolz.

Rogers nickt, dann nimmt er seine Hand von seiner Wunde und kann das Blut sehen.

Rogers: Das ist die Finale Herausforderung.

Eine Gruppe von Kriegern, angeführt von Nelson, kommt zu ihm.

Nelson: Was ist passiert?

Rogers: Der Tag ist gekommen, Nelson. Die Finale Herausforderung.

Nelson berührt Rogers Wunde und kann das Blut sehen.

Nelson: Zum ersten Mal fließt Blut.

Rogers: Bereite die Männer vor. Die Herausforderung beginnt beim ersten Tageslicht.

Nelson: Ja, Sir.

Nelson verschwindet mit seinen Männern, während Daniel weiterhin Rogers Wunde verarztet.

O'Neill (zu Teal'c): Was redet der da für ein Quatsch? Finale Herausforderung.

Teal'c: Das ist der Tag, an dem zum ersten Mal das Blut eines Kriegers fließt und aus dem Spiel Ernst wird.

O'Neill: Oh je.


Szene: Trainingscamp

O'Neill eilt durch das Camp, während Carter ihm über Funk anspricht.

Carter: Colonel, wir haben etwas entdeckt. Tatsächlich sind alle unsere Waffen abgeliefert worden, Sir.

O'Neill: Okay, verstanden. Halten Sie ein Auge drauf.

Er verschwindet in einem Zelt.


Szene: Lazarett

Rogers liegt auf einem Bett, während O'Neill hereinkommt.

O'Neill (zu Daniel): Wie geht es ihm?

Nelson: Apophis wird ihn retten.

Daniel: Nein, ganz sicher nicht. Und sicher ist, dass wir hier nichts weiter für ihn tun können. Er hat wahrscheinlich schwere innerliche Verletzungen.

O'Neill: Dann sollten wir ihn besser mitnehmen.

Nelson (zu O'Neill): Das geht nicht.

O'Neill: Oh, jetzt kommt diese Nummer wieder…

Nelson: Das wissen Sie genauso gut wie ich. Die Regeln verbieten ein Betreten oder Verlassen des Sektors vor der Finalen Herausforderung. Verwundet oder nicht.

O'Neill: Ach ja, genau, habe ich ganz vergessen.

Rogers (unter Schmerzen): Apophis wäre enttäuscht, wenn für mich… wenn für mich eine Ausnahme gemacht werden würde.

Daniel (zu Rogers): Und wenn wir Sie zu Apophis persönlich bringen würden? Um ihn zu zeigen, dass Blut geflossen ist und dass dieser Quadrant auf seine Rückkehr vorbereitet ist?

Rogers und Nelson sehen sich verunsichert an.

Daniel: Wenn wir Sie nicht mitbringen, glaubt Apophis, dass Sie bei unserer Herausforderung versagt haben und kehrt nie mehr zurück.

Rogers (nickt): Dann muss ich gehen.

O'Neill: Gut.

Nelson streckt Rogers seine Hand entgegen und er nimmt diese.

Nelson (zu Rogers): Apophis wird stolz auf uns sein.

Rogers: Das hoffe ich.


Szene: Erde, Gateroom von Cheyenne Mountain

Das Stargate öffnet sich und SG 1 kommt hindurch. Teal'c und Daniel tragen Rogers auf einer Trage.

O'Neill: Wir brauchen sofort einen Arzt!

Zwei Ärzte kommen schnell mit einer weiteren Liege herein gelaufen und Rogers wird darauf gelegt.

Hammond (zu O'Neill): Was ist passiert, Colonel?

Rogers (der sich panisch umsieht): Mein Gebieter?

O'Neill: Normalerweise nennen wir ihn… General Hammond.

Rogers: Wo ist Apophis?

O'Neill: Er ist nicht hier. Tut mir leid.

Dr. Fraiser kommt ebenfalls angelaufen.

Fraiser: Was haben wir da?

Langsam versteht Rogers, dass er ausgetrickst wurde und versucht sich zu wehren.

Rogers: Lügner! Verräter!

Fraiser: Ruhig, ganz ruhig.

Rogers: Ihr werdet bestraft werden! Er wird mich rächen!

Fraiser (zu O'Neill): Wer ist das, Sir?

O'Neill: Sein Name ist Rogers. Trotz seiner Aufmachung ist er nicht vom Stargate Centre.

Rogers: Er wird euch vernichten! Ihr werdet alle sterben!

Fraiser (zu den anderen Ärzten): Schnell! Auf die Krankenstation mit ihm.

Sie rollen Rogers schnell davon, auch wenn er sich noch schreiend dagegen wehrt.

Rogers: Dafür werdet ihr alle sterben!

Hammond (zu O'Neill): Dürfte ich erfahren was passiert ist, Colonel?

O'Neill: Ja, mein Gebieter.


Szene: Konferenzraum

SG1 sitzt an dem runden Tisch, auf dem ein paar Intars liegen.

Hammond: Um was handelt es sich bei dieser Finalen Herausforderung?

Teal'c: In meiner Ausbildung war das der Tag, an dem wir die Stabwaffen erhielten. Die beiden Mannschaften begannen dann mit einer Schlacht bis eine Seite siegreich war.

Carter: Ihr habt euch getötet?

Teal'c: Die Goa'uld wünschten, dass nur die stärksten überlebten, Major Carter. Ich habe zu den Siegern gehört. So wurde ich von Apophis zu seinem persönlichen Mitglied seiner Wache ernannt.

Hammond: Und das sollte jetzt auch mit diesem Jungs passieren?

O'Neill: Solange sie nicht mit scharfen Waffen aufeinander schießen, kann ich mir das kaum vorstellen. (Er nimmt eine Intra in die Hand und aktiviert sie)

Carter: Tja, die einzigen scharfen Waffen in diesem Arsenal waren unsere. Alle anderen waren die Intar.

Teal'c: Die Jaffa Master, die früher einmal diese Kriegsspiele überwachten, haben diese Strategie aufgegeben, dennoch führten sie diese Spiele bis zum heutigen Tag weiter.

Daniel: Und was soll das heißen?

Teal'c: Dass sie sehr gut ausgebildet und zu allem bereit sind.

Carter: Es wäre möglich, dass sie versuchen in der Finalen Herausforderung ohne scharfe Waffen anzutreten?

Teal'c: Das wäre möglich.

Daniel: Nun, wenn sie sich wirklich gegenseitig umbringen wollen, brauchen sie dazu nicht unbedingt Waffen.

Carter: Wir müssen zurückkehren, Sir, und versuchen sie davon abzuhalten.

Daniel: General, indirekt sind wir für das alles hier verantwortlich. Sie haben unsere Ankunft für das Signal gehalten.

Hammond: Das ist mir durchaus klar.

O'Neill: Den sollten wir lieber ein paar Seelenklempner schicken. Diese Kids sind völlig durchgeknallt.

Hammond: Mag ja sein, Colonel, aber bevor ich irgendwen in eine Kriegszone schicke, will ich erst einmal wissen was auf diesen Planeten los ist.

O'Neill: Soll ich mal versuchen Rogers auszuquetschen?

Hammond: Einverstanden.

O'Neill steht auf, um zu gehen.


Szene: Krankenstation

Fraiser (zu O'Neill): Er will nicht essen, er will nicht sprechen… aber er nennt mich andauernd Shol'va.

O'Neill: Tja, dann machen Sie ganze Arbeit.

Fraiser: Er hat keine inneren Verletzungen. Zum Glück hat ihn kein Volltreffer erwischt. Physisch geht es ihm gut, psychisch sieht es schon etwas anders aus. Er ist sehr wütend, Colonel.

O'Neill: Wo ist sein Tablett?

Fraiser: Hier (Sie gibt es ihm) Viel Glück.

O'Neill trägt pfeifend das Tablett zu Rogers Bett hinüber. Er stellt es ab und nimmt einen Bissen von dem Sandwich.

O'Neill (zu Rogers): Doc Fraiser hat gesagt, dass Sie nichts futtern wollen.

Rogers: Das ist Gift.

O'Neill: Krankenhausfutter ist immer Gift.

Rogers antwortet ihm nicht. O'Neill nimmt einen weiteren Bissen.

O'Neill: Mmmh, Tunfisch…

Rogers: Gehen Sie zu Sokar.

O'Neill: Das heißt eigentlich ‚Geh zur Hölle' und es ist außerdem ausgesprochen unhöflich, dass zu einem Menschen zu sagen, der Ihnen ein Sandwich anbietet.

Rogers: Das ändert nichts an der Tatsache.

O'Neill: Da ist schon was dran.

Rogers: Ich werde jedenfalls nichts sagen. Sie können anfangen mich zu foltern.

O'Neill: Oh, ich habe bereits angefangen. Das ist die berühmte… Tunfischfolter.

Er hält einen Teller mit Tunfischsandwiches unter Rogers Nase.

O'Neill: Letzte Gelegenheit.

Rogers gibt schließlich nach und nimmt sich ein Sandwich.

O'Neill: Gut. Also, wie war noch mal die Nummer mit der Finalen Herausforderung?

Rogers: Wir kämpfen bis in den Tod und Apophis ernennt die Sieger zu seiner Leibwache.

O'Neill: Na schön, dann will ich Ihnen jetzt mal die absolute Topnachricht verraten: Apophis ist tot.

Rogers: Götter können nicht sterben!

O'Neill: Was glauben Sie denn warum er solange weg ist? Und warum sind alle Jaffa Master weg? Apophis war bereits erledigt, als Sie eingezogen wurden!

Rogers: Sie lügen.

O'Neill: Und wenn er Ihnen selbst sagen würde?

Rogers: Wenn Apophis sprechen kann, dann ist er unmöglich tot.


Szene: Krankenstation

Ein Fernseher und ein Videorekorder wurden vor Rogers Bett aufgestellt. Daniel schiebt eine Kassette in den Rekorder.

Daniel (zu Rogers): Als Apophis zu uns kam, hatte man ihn bereits gefoltert.

Rogers (glaubt ihm nicht): Unmöglich. Er ist ein Gott.

Carter (verdreht einmal ihre Augen): Die Bilder, die Sie gleich sehen, zeigen Apophis kurz bevor er starb und seine Leiche zu Sokar geschickt wurde.

Rogers: Götter können nicht sterben.

O'Neill: Sie wiederholen sich. Sehen Sie sich das mal an.

Der Fernseher wird angemacht und es zeigt einen sehr gealterten und schwachen Apophis, der auf der Krankenstation des SGC liegt.

Apophis (auf dem Band): Hilft mir… ein Wirt… ich fürchte… mich.

Rogers starrt entsetzt auf den Bildschirm.
Wir sehen, wie Apophis nach Luft schnappt und dann stirbt.

Rogers: Was für ein Unsinn ist das?

O'Neill: Das ist kein Unsinn. Ich war dabei.

Teal'c: Ich ebenfalls.

Rogers: Dann ist es wahr.

Teal'c: Das ist es.

Rogers: Was werden Sie mit uns anstellen?

Carter: Wir haben nicht vor, euch etwas zutun. Wir wollen euch helfen.

O'Neill: Sie können nach Hause gehen. Wo immer das auch ist. Der Krieg ist vorbei.

Rogers: Nein, ist er nicht. Denn morgen beginnt die Finale Herausforderung… und viele meiner Männer werden für ihn sterben. Für dieses Wrack!

Er zeigt mit seinem Kopf auf den Bildschirm, wo wir den toten Apophis sehen können.


Szene: Konferenzraum

Rogers sitzt am Tisch, während Hammond und SG 1 und befragen.

Hammond: Wie ist Ihr wahrer Name, mein Junge?

Rogers: Mein wirklicher Name ist Rafyatre, Sir.

O'Neill: Ihr Erdenname ist Kyle. Können wir Sie Kyle nennen?

Rogers (lächelt): Das ist mir Recht, Sir. Ich bin daran gewöhnt.

Hammond: Wie lange waren Sie auf diesen Planeten?

Rogers: Wir kamen bereits vor fünf Zyklen durch unser Chapp'ai dorthin. Von vielen verschiedenen Welten.

Carter: Gleich nachdem wir Apophis Raumschiff gesprengt hatten.

Rogers: Er hat uns befohlen keinen anderen Gott neben ihn anzubeten. Er hat viele Jaffa Krieger bei uns zurückgelassen. Sie haben uns alles beigebracht.

Hammond: Und woher habt ihr das Wissen über die Erde, über unsere Uniformen und Waffen?

Rogers: Ganz am Anfang nahm Apophis eines Ihrer SG Teams gefangen und hat sie gezwungen uns zu unterweisen.

Carter: SG11.

Rogers: Ja. Am Anfang waren sie nicht bereit irgendwas zu sagen, aber unsere Jaffa Master haben sie dazu gezwungen. Wir lernten ihre Sprache, ihre Umgangsformen, aber sie haben nicht lange durchgehalten.

Hammond: Was ist mit ihnen geschehen?

Rogers: Eines Tages wurde ihre Leichen im Lager zur Schau gestellt… ich, ähm, ich weiß nicht wie sie gestorben sind, nur dass sie sich geweigert haben den Jaffa Mastern alles zu sagen was diese wissen wollten. Dann haben unsere Jaffa Masters uns verlassen, einer nach dem anderen. Sie sagten, um Apophis bei seinen Siegen zu helfen. Dann waren wir ganz allein.

Hammond: Danke für Ihre Kooperation, mein Junge.

Rogers: Darf ich nun um Ihre Kooperation bitten, Sir?

Hammond: Sprechen Sie.

Rogers: Im Augenblick bereiten sich meine Männer auf die Finale Herausforderung vor.

Hammond: Ich war der Meinung, dass Ihre Waffen nicht tödlich sind.

Rogers: Sind sie nicht. Aber bevor Master Gar'toc uns verließ, zeigte er Captain Nelson und mir eine Höhle. In ihr befand sich ein Waffenlager, bestimmt für die Finale Herausforderung. Echte Waffen.

O'Neill: Was sollen wir darunter verstehen? Rein Waffen mäßig?

Rogers: Die sehen genauso aus wie Ihre, MPs nennen Sie sie. Er hat uns gesagt, dass wir mit diesen eines Tage die Tau'ri infiltrieren… und vernichten. Darf ich um Erlaubnis bitten, um zu meinen Männern zurückzukehren, Sir? Um ihnen zu sagen, was ich erfahren habe und sie aufzuhalten.

Daniel: Die werden Ihnen nicht glauben, das wissen Sie doch.

Rogers: Sie stehen unter meinem Kommando.

Carter: Teal'c, ist das Vokum auch in der Lage andere Bilder zu senden?

Teal'c: Ja, das ist korrekt.

Carter: Tja, dann ist Colonel O'Neills Idee doch die Lösung. (O'Neill sieht überrascht aus) Ich denke, Sie wissen was ich meine, Sir (Leider sieht er nicht so aus, als ob er wüsste, wovon Carter sprach)

O'Neill: Im Augenblick nicht.

Carter: Wenn der Anblick des sterbenden Apophis gereicht hat, um Kyle zu überzeugen, dann brauchen wir doch allen anderen nur dieselben Bilder zu zeigen.

Hammond: Mit diesem Vokumapparat?

Carter: Ja.

Teal'c: Ich glaube O'Neills Idee könnte erfolgreich sein.

Hammond: Mitten auf einem Schlachtfeld außerirdische Technologie mit unserer kombinieren?

Carter: Sir, ich denke, ich werde schon raus finden, wie die Daten auf das Vokum überspielt werden. Wir haben bereits Experimente mit der Vernetzung von Goa'uld Technologie mit unser eigenen gemacht. Das Problem ist nur, wie kommen wir daran?

O'Neill: Wir haben ja die Intars, General.

Hammond: Und was bringen die?

O'Neill: Wir können ja erst einmal schießen und später Fragen stellen.

Rogers steht von seinem Platz auf.

Rogers: Darf ich um Erlaubnis bitten Sie zu begleiten, Sir?

O'Neill: Es sind seine Männer, General. Und er könnte uns den taktischen Vorteil liefern, den wir für diese Aktion brauchen.


Szene: SGC, Korridor

SG1 und Rogers treten aus einem Fahrstuhl aus und gehen den Flur entlang. Sie tragen alle Tarnuniformen und sind angemalt.

O'Neill: Also erklären Sie noch mal das Szenario der Finalen Herausforderung.

Rogers: Mein SG Elitetrupp soll das Lager vor Übergriffen eines anderen SG Teams, angeführt von Captain Nelson, schützen. Die Angreifer sind in der Überzahl, aber die Verteidiger besitzen größere Feuerkraft.

Carter: Aber an beiden Seiten werden SG Uniformen getragen?

Rogers: Wie es für die Infiltration der Erde vorgesehen war, ja.

Sie betreten den Gateroom, wo das Stargate bereits angewählt wurde.

O'Neill: Gut, sobald wir das Lager eingenommen haben, werden wir zu Verteidigern, um Carter Zeit zu geben. Haben das alle soweit verstanden? Daniel?

Daniel: Was?

O'Neill: Gut. (Zu Rogers) Sie bleiben bei Carter, die wie ein Falke auf Sie aufpassen wird.

Carter: Jawohl, Sir.

Hammond: SG 1, Sie haben grünes Licht.

Sie gehen die Rampe hinauf, durch das Stargate.


Szene: Planet, Wald

SG1 und Rogers schleichen leise durch den Wald. In der Ferne kann man Schüsse hören.
Ein Krieger in SG Uniform schießt auf sie, aber sie können sich noch rechtzeitig ducken und in Deckung gehen. Rogers rennt los, um sich hinter einem weiteren Baum zu verstecken und lenkt somit die Aufmerksamkeit auf sich. Carter kann ihn jetzt mit ihrem Intar erschießen. O'Neill macht einen weiteren Angreifer unfähig und rennt dann zu Rogers, um ihn an seinen Kragen zu packen.

O'Neill (verärgert): Ich habe doch gesagt, Sie bleiben bei Carter.

Rogers: Ich wollte nur das Feuer auf mich lenken.

O'Neill: Sie werden von nun an auf alles hören, was ich Ihnen sage und exakt das tun, was ich Ihnen befehle, sonst erschieße ich Sie eigenhändig, verstanden?! (Er schlägt Rogers leicht über den Kopf, bevor er davon läuft) Verdammt noch mal!

Rogers (leise zu sich selbst): Ja, Sir.


Szene: Trainingcamp

Verschieden Krieger in SG Uniformen gekleidet marschieren durch das Camp, während sich SG 1 hinter den Zelten verstecken.
Rogers tritt aus seinem Versteck und ruft seine Männer.

Rogers: Statusbericht, Sergeant!

Sergeant (der an einem versteckten Maschinengewehr steht): Captain Rogers?

Rogers: Ich bin gerade durch das Chapp'ai mit einer Nachricht von Apophis zurückgekehrt. Fantastische Neuigkeiten.

SG1 erschießt die anderen Wachen mit ihren Inars und Rogers den Sergeant.

O'Neill (kommt aus seinem Versteck zu Rogers): Jetzt holen wir uns das Vakuum.

Rogers: Vokum.

O'Neill: Wie auch immer. Carter, Aufstellung. Teal'c geht mit Carter, Daniel mit mir.

Sie lösen sich in alle vier Himmelsrichtungen auf. Rogers rennt in ein Zelt, um das Vokum zu holen, Teal'c und Carter, um den Transfer vorzubereiten und Daniel und O'Neill verstecken sich hinter einer Mauer von Sandsäcken, während sie von Soldaten aus den Wäldern angegriffen werden.

Daniel: Sie kommen.

O'Neill: Ja, ich sehe auch ein paar, bei neun Uhr.

Sie eröffnen das Feuer auf die sich anschleichenden Soldaten. Rogers, der das Vokum zu Carter und Teal'c gebracht hat, läuft nun zu ihnen, um ihnen zu helfen.


Szene: Zelt

Teal'c hat das Vokum aufgestellt, während Carter mit einem Laptop versucht die Daten zu überspielen.

Teal'c: Ich bin soweit.

Carter: Gut, aber ich nicht. Noch eine Sekunde.


Szene: Trainingscamp

O'Neill duckt sich, als ein Schuss über seinen Kopf herfegt.

O'Neill (in sein Funkgerät): Carter, wo bleiben Sie?


Szene: Zelt

Carter (in ihr Funkgerät): Ja, Sir!

Teal'c: Woran liegt's denn?

Carter: Man kann nicht ohne weiteres Goa'uld Technologie mit unserer kombinieren. Ich muss zuerst noch die Frequenz des Vokums ermitteln, bevor ich Aufzeichnungen übertragen kann.


Szene: Trainingscamp

Teal'c verlässt das Zelt und geht zu Daniel und O'Neill, um ihnen zu helfen, welche einiges zutun haben.

Teal'c: O'Neill!

Ein lautes Zischen durchfährt die Luft und schlägt hinter ihnen ein.

O'Neill: Was kommt denn da?

Sie ducken sich alle, während das Geschoss ein Teil der Trainingsgegenstände zerstört.

O'Neill: Rogers, was zum Teufel war das?

Rogers: Mörser.

O'Neill: Was war sonst noch in dieser Hölle?

Rogers: Viele Raketen, M 60er Abwehrraketen, Sir!

O'Neill: Carter, wir brauchen das jetzt sofort! Was zum Teufel…? Kopf einziehen!

Sie ducken sich, während ein weiterer Mörser nahe dem Zelt explodiert, in dem Carter arbeitet.

O'Neill: Verdammt noch mal! Carter!


Szene: Zelt

Carter hat es mittlerweile geschafft die Daten auf das Vokum zu übertragen.

Carter: Alles klar.

Sie schließt dien Laptop und schnappt sich das Vokum.


Szene: Militärcamp

Carter rennt zu den anderen, die Schwierigkeiten haben die Angreifer aufzuhalten. Sie stellt das Vokum auf und Apophis erscheint, noch in der Gestalt, in der wir ihn kennen.

Hologramm Apophis: Krieger des Apophis, versammelt euch vor mir und hört auf den, der mich mit dem Vokum gerufen hat.

Die Angreifer stellen ihr Feuer ein und nähern sich dem Hologramm.

Hologramm Apophis: Dieser Krieger spricht zu euch in meinem Namen. Befolgt seine Befehle

Rogers (zu den Kriegern): Das ist eine Botschaft von Apophis persönlich!

Nelson: Sein Bild während der Schlacht herbeizurufen, verstößt gegen die Regeln!

Rogers: Hört auf seine Worte!

Nelson: Wenn die Herausforderung beendet ist!

O'Neill: Nein! Jetzt Nelson. Sie werden jetzt zuhören müssen, verstanden?! Bevor noch jemand getötet wird!

Nelson: Die Finale Herausforderung verlangt den Tod, Colonel!

In diesem Moment verändert sich das Bild von Apophis. Jetzt sehen wir den sterbenden Apophis. Nelson starrte geschockt auf die Abbildung

Apophis: Ein Wirt. Ich fürchte… mich.

Er atmet seinen letzen Atemzug, bevor er stirbt.

Nelson (geschockt): Er ist ein Gott. Das ist doch unmöglich.

Das Bild von Apophis verschwindet

Rogers: Es ist wahr.

Die anderen Soldaten beginnen verwirrt herumzulaufen, sie sind nicht mehr bereit zu kämpfen.

Nelson (zu Rogers): Aber was wird jetzt aus uns? Wo sollen wir hingehen?

Rogers: Nach Hause.

Er wechselt noch einen Blick mit SG1, während der Rest der Soldaten verschwinden und sich ihnen dann anschließt.


ENDE

+[Transcript und Layout by Destiny]+