1.21 Die Invasion (3)
Within the Serpent’s Grasp

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

O’Neill: Quatsch nicht! Ich rede nicht mit dem Wurm in dir! Ich spreche mit Skaara!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Szene: Hammonds Büro

Hammond schiebt alle schriftlichen Beweise, die auf das Stargate hinweisen würden, durch den Reißwolf. In diesem Moment kommt Jack herein. Er will grade klopfen, aber Hammond hat ihn bereits gesehen.

O’Neill: Kann ich mal kurz stören, Sir?

Hammond: Kommen Sie rein, Jack, und nehmen Sie Platz. (Jack macht, was Hammond ihn gesagt hat) Ich hätte nie geglaubt wie viel Papierkram mit der Schließung so einer Einrichtung verbunden ist. Nicht unbedingt eine Ruhmestat, bevor man in den Ruhestand geht.

O’Neill: Dann ist für Sie die Geschichte abgeschlossen?

Hammond: Bevor wir mit dem Stargate Programm anfingen, wollte ich eigentlich meinen Abschied nehmen, aber dann hat es mich doch noch mal gereizt… und es war ein ziemlich abenteuerliches Unternehmen.

O’Neill: Ja, Sir. Ich finde, wir sollten unsere Aktivitäten nicht gerade jetzt einstellen.

Hammond: Colonel, das haben wir lange diskutiert und ich gebe Ihnen Recht. Aber wir haben einen Befehl.

O’Neill: Dieser Befehl ist schwachsinnig, Sir.

Hammond: Da ist was dran. Aber trotzdem ist es ein Befehl und ich werde ihn befolgen.

O’Neill: Auch wenn diese Einrichtung unverzichtbar ist zum Schutz unseres Planeten?

Hammond (seufzt): Ich kann es nicht ändern.

O’Neill: Aber Sie wissen es besser, Sir. Und dennoch lassen Sie es zu.

Hammond: Sie wissen, dass ich alles versucht habe, um die Schließung zu verhindern. Ich bin zweimal bei Senator Kinsey gewesen, das zweite Mal ließ er mich sogar aus seinem Büro werfen! Ich war beim Verteidigungsminister, bei den Staatchefs! Verdammt, ich war beim Präsidenten persönlich!

O’Neill: Was hat er gesagt?

Hammond: Er sagte, wenn er sich über die Beschlüsse des Senats hinwegsetzen würde, käme das einem politischen Selbstmord gleich.

Jack schüttelt den Kopf.

Hammond: Es ist vorbei, Jack. Es wird keinen Aufschub geben, keine neuen Anhörungen. Das Stargate wird im wahrsten Sinne des Wortes endgültig begraben.


Szene: Kontrollraum, SGC

Das Stargate ist wie in der Pilotfolge unter einer großen Plane verdeckt, genau wie der Rest der gesamten Einrichtung. Der Rest von SG-1 steht bedrückt an der Scheibe und schaut hinunter in den Torraum, als Jack hereinkommt. Sam sitzt auf einen Stuhl, der noch nicht abgedeckt ist.

O’Neill: Hammond gibt auf. Übermorgen wollen sie das Stargate versiegeln.

Teal’c: Dann muss ich schnellst möglich durch das Sternentor zurückkehren.

Daniel: Dann sollten wir alle durch das Sternentor verschwinden.

Carter: Moment, Moment, Moment… Wohin?

Daniel: Zu den Koordinaten in der anderen Realität.

O’Neill (kann das langsam nicht mehr hören): Daniel! Das ist Blödsinn!

Daniel: Jack! Die gibt es wirklich.

Carter: Auch wenn es so ist, ist es noch kein Beweis für eine Wechselbeziehung zu unserer Realität.

Daniel: Es gibt nur einen Weg das rauszufinden.

Teal’c: Wir sollten die Koordinaten eingeben und das Tor suchen.

Daniel nickt ihm zu. Carter ist noch nicht ganz davon überzeugt.

Carter (mit einem leichten Lachen): Hey, Sekunde… damit verstoßen wir gegen einen ausdrücklichen Befehl, habt ihr daran auch schon gedacht? Falls wir zurückkommen sollten, stellen die uns vor ein Kriegsgericht.

O’Neill: *Falls*… falls wir zurückkommen.

Daniel: Jack, wenn wir das nicht tun, könnte hier das gleiche passieren, wie in der anderen Realität. Der ganze Planet könnte vernichtet werden. In der anderen Realität war Sara nach meiner Rückkehr tot, Carter, Ihre ganze Familie war tot! Zum Teufel, ich war tot! Wir alle waren tot!

O’Neill (unterbricht ihn): Daniel, schon klar!

Daniel: Na schön. Finden Sie nicht, wir sollten versuchen zu verhindern, dass das gleiche Drama hier geschieht? Ich habe nur eine Frage, Jack. Falls wir nicht durchgehen und die Goa’uld uns angreifen, wie würden Sie sich fühlen?

Jack steht auf und dreht sich um. Er seufzt ein leises „Oh Mann“.

Carter: Aber wie sollen wir vier einen Angriff der Goa’uld verhindern, selbst wenn wir durchgehen würden?

Jack schlägt seine Hände über den Kopf zusammen.

Daniel: Wir haben jetzt zumindest bessere Chancen, bevor die Goa’uld die Erde angreifen. Glaubt es mir, ich habe es gesehen.

Teal’c: Falls die Koordinaten uns zu einer Welt führen, die wir nicht aus der Abydoskartusche kennen, könnten wir die Goa’uld überraschen. Ein Präzedenzangriff währe sinnvoll.

O’Neill: Präventivangriff, Teal’c. Das nennt man einen Präventivangriff. Ich würde mich wie ein Idiot fühlen.

Carter: Wie?

O’Neill (dreht sich zu ihnen um): Das war die Antwort auf Daniels Frage. Wenn wir jetzt nichts unternehmen und die angreifen sollten, würde ich mich wie ein Idiot fühlen.

Daniel sieht ihn mit einem durchdringenden Blick an. Dann steht es jetzt drei gegen eins. Sam hat aber immer noch ihre Zweifel.

O’Neill: Wir gehen.

Teal’c (steht auf): Ich werde mitkommen.

Alle Blicke richten sich auf Sam. Sie sieht unsicher zu Jack auf.

O’Neill: Das ist kein Befehl, Captain.

Carter: Das ist mir schon klar, Colonel, danke. (Sie schluckt einmal) Ich komme mit.


Szene: Kontrollraum, SGC

Einige Zeit später. SG-1 hat sich umgezogen und aktiveren das Stargate.

Stimme: Achtung, an alle Einheiten. Unerlaubte Stargate Aktivierung.

O’Neill: Carter, schließen Sie die Korridore Alpha und Charlie. Setzen Sie sie außer Funktion.

Carter: Dafür brauche ich den Sicherheitscodes eines verantwortlichen Offiziers.

Jack tippt schnell seinen Code ein.

O’Neill: Hier ist er.

Sam verschließt die Durchgänge.


Szene: Korridor, SGC

Soldaten laufen in Richtung Torraum.

Soldat: Schneller! Schneller! Schneller! Schneller! Schneller!

Aus einem anderen Korridor kommt Hammond mit weiteren Soldaten. Er sieht alles andere als erfreut aus. Vor ihm schließen sich die Alphatüren. Er holt seine Sicherheitskarte heraus und fährt sie durch den Schlitz, aber nichts passiert. Die Tür bleibt verschlossen.

Major: Wir sind durch Sicherheitscode ausgesperrt, Sir.

Hammond: Öffnen Sie den Korridor, Major.

Er verschwindet.

Hammond (zu einem Sergeant): Versuchen Sie zu Korridor C zu gelangen.

Sergeant: Jawohl, Sir. (Zu seinen Männern) Beeilung zu Korridor C!

Hammond schaut mit seinen Händen in den Hüften gestemmt auf die Tür.


Szene: Kontrollraum, SGC

Jack kommt zurück.

O’Neill: Alles klar. Sonde ist unterwegs.

Carter: Sonde erreicht ihr Ziel in drei, zwei, eins…

Das Kamerabild der Sonde ist zu sehen. Alles ist dunkel. Man sieht nur schwarz.

O’Neill: Was ist passiert? Haben wir den Kontakt verloren?

Carter: Nein, Sir, wir empfangen ein Bild. Der Bereich um das Stargate ist dunkel. Wir schalten um auf Infrarot.

Sie macht, was sie sagt und jetzt sehen wir das DHD, eine Sarkophag und weitere Kisten.

Daniel: Sieht wie Ägypten aus.

Teal’c: Das ist möglicherweise Goa’uld Land.

Carter: Keine Anzeichen von Leben.

Stimme: Sicherheitstor durchbrochen.

Alle schauen auf. Sie haben keine Zeit mehr zu verlieren.

Daniel: Die haben gerade Korridor C9 geöffnet.

O’Neill: Also schön, gehen wir.

Sie rennen in den Torraum und laufen die Rampe zum Stargate hoch. In diesem Moment kommt Hammond herein, aber er sieht nur noch wie Daniel als letzter durch das Tor verschwindet. Er schließt für einen Moment die Augen, als das Wurmloch verschwindet.


INTRO


Szene: Apophis’ Schiff

Alles ist dunkel. Sam, Jack, Daniel und Teal’c haben ihre Infrarotbrillen auf. Es sieht aus, wie ein Abstellraum. Überall stehen Kisten herum. Sie nehmen ihre Infrarotbrille ab und schalten ihre Taschenlampen an. Wie immer hat Jack seine Kappe falsch herum aufgesetzt *lol* Sie fangen an sich umzusehen.

O’Neill (flüsternd, als er Daniel vorbeigeht): Daniel, wir müssen die Sonde zurückschicken.

Carter: Sieht nicht so aus, als gäbe es hier Türen oder Fenster.

Teal’c: Viele Einrichtungen der Goa’uld verfügen über verstecke Türen.

Jack beleuchtet eine der Kisten, während Daniel wieder die Erde anwählt.

O’Neill: Teal’c, was sind das für Dinger?

Teal’c: Transportcontainer. Vergleichbar mit Schiffscontainern.

Carter: Dann transportieren die etwas durch das Stargate?

Teal’c: Oder haben eine Sendung erhalten.

O’Neill: Na dann werfen wir doch mal nen Blick darein, oder?

Daniel hat die Erde angewählt und der Raum wird durch das bläuliche Schimmern des Ereignishorizontes erhellt. Teal’c öffnet einen der Container, während Daniel die Sonde durch das Stargate zurückschickt.
Der Container öffnet. Er scheint aus zwei Platten zu bestehen, die sich diagonal nach oben öffnen.

O’Neill: Cool. Was ist das?

Wir sehen Goa’uld Bewaffnung. Eine Stabwaffe, vier kleine Zats und noch einen Stab. Teal’c nimmt eine Zat heraus.

Teal’c: Das ist ein Goa’uld Zat’N’ktel. Diese Kanone verbraucht erheblich weniger Energie als die übliche Stabwaffe. Nicht ganz so vernichtend, aber dennoch tödlich.

O’Neill: Niedlich. Bedient euch. (Sam nimmt sich eines heraus) Wie heißen die Dinger?

Teal’c: Zat’N’ktel.

O’Neill: Genau. Sagen wir einfach Zat-Kanone.

Teal’c sieht ihn überrascht mit einer hochgezogenen Augenbraue an.

O’Neill: Wie funktionieren die?

Teal’c: Man braucht nur hier draufzudrücken, um zu feuern.

Jack macht es und die Zat wird aktiviert.

Teal’c: Die Goa’uld schießen gerne damit auf einen Untertan, wenn er gegen ihre Regeln verstoßen hat. Die Schmerzen sind gewaltig, aber der Getroffene ist nicht sofort tot. Erst der zweite Schuss wirkt meistens tödlich.

Im Hintergrund hören wir ein immer lauter werdendes Geräusch, so als ob ein Motor gestartet werden würde.

Carter: Wie nett.

Als ein weiteres Geräusch ertönt, sehen sie überrascht auf.

O’Neill: Was ist denn jetzt los?

Carter: Was ist das Teal’c?

Teal’c: Ich bin nicht ganz sicher.

Plötzlich werden Sam und Jack von einer Druckwelle nach hinten geschleudert. Nur Teal’c bleibt stehen, da er sich festgehalten hat. Und Daniel fliegt mit ein paar Überschlägen die Stufen vom Stargate hinunter. Die drei rappeln sich wieder auf.

O’Neill: Ist mit euch alles in Ordnung?

Daniel: Ja, aber was war das?

Carter: Kam mir vor, wie eine extreme Beschleunigung.

Teal’c: Wir sollten sofort zurückkehren.

O’Neill: Legen Sie los, Daniel.

Daniel geht zum DHD und wählt die Koordinaten an, aber das Stargate lässt sich nicht aktivieren.

O’Neill (drängend): Daniel.

Daniel: Ich weiß auch nicht, ich habe alles so gemacht, wie ich es immer gemacht habe.

O’Neill: Na schön, zweiter Versuch.

Daniel versucht es erneut, aber auch diesmal funktioniert es nicht.

Daniel: Oh oh.

Plötzlich öffnet sich hinter ihnen eine Wand. Schnell verstecken sich die vier hinter den Kisten. Sechs Schlangenwachen kommen herein. In diesem Moment sieht Daniel, dass er seine Infrarotbrille liegengelassen hat. Sie liegt an der Kante eines Containers. Die Schlangenwachen stellen sich vor eine weitere Kiste neben dem Stargate. Sie öffnet sich und herausgeschwebt kommt eine große Kugel, die zum Stargate fliegt, wo sie dann hängen bleibt. Die Schlangenwachen gehen auf die Knie. Daniel starrt die ganze Zeit auf die Brille, aber bisher scheinen die Wachen sie noch nicht entdeckt zu haben. Sie stehen wieder auf und verlassen den Raum. Erst als sich die Tür zu schließen beginnt, holen die vier wieder Luft. Sie kommen aus ihren Verstecken heraus.

O’Neill: Ich habe immer ein herrlich prickelndes Gefühl, wenn ich diese Jungs sehe.

Daniel holt sich seine Brille wieder und starrt auf die große Kugel.

Daniel: Teal’c, was ist das?

Teal’c: Ein visuelles Distanzkommunikationsgerät der Goa’uld. In Prinzip so was wie euer Fernseher, nur wesentlich fortschrittlicher.

O’Neill: Kriegen wir jetzt nen hübschen Film zu sehen?

Teal’c sieht ihn mit einer hochgezogenen Augenbraue an Jack macht eine 'Vergiss es’ Geste.

O’Neill: Können wir die Tür öffnen?

Teal’c: Jetzt, da ich weiß, wo sie sich befindet, ja.

Teal’c geht zur Wand neben der Tür, welche voll mit Hieroglyphen und Symbole der Goa’uld bedeckt ist. Teal’c dreht an einem Symbol und die Tür öffnet sich. Jack und Sam stehen auf der einen Seite der Tür und Teal’c und Daniel auf der anderen. Jack gibt Teal’c ein paar Zeichen und dann schleichen sie sich, immer darauf bedacht in Deckung zu bleiben, aus dem Raum. Die Tür schließt sich wieder hinter ihnen.

O’Neill (zu Sam): In Deckung!

Schlangenwachen laufen um die Ecke vor ihnen. Die beiden verstecken sich in einem Spalt in der Wand. Als die Wachen weg sind, gibt Jack Teal’c ein Zeichen und er kommt nach vorne geschlichen. Jetzt verlassen auch Jack und Sam ihr Versteck.


Szene: Besprechungsraum, SGC

General Hammond redet mit einem Sergeant, als Davis und Ferttie reinkommen. Hammond nickt dem Sergeant zu und er verschwindet.

Davis: Sir, es war SG-1. Sie haben die Koordinaten angewählt, die Dr. Jackson mitgebracht hat von diesem… anderen Planeten.

Hammond: Wenn das stimmt, ist das der Planet von dem aus der Angriff der Goa’uld auf die Erde erfolgen wird.

Davis: Ein ziemlicher feindlicher Ort, Sir.

Ferttie: Wollen Sie, dass SG-2 sie wieder zurückholt, Sir?

Hammond: Wir würden nur erreichen, dass sie vor ein Kriegsgericht gestellt werden.

Ferttie: Darf ich offen sprechen, Sir?

Hammond: Ich bitte darum.

Ferttie: Sir, Colonel O’Neill hat mich oft gerettet. Ich möchte gerne los, um ihm zu helfen.

Hammond: Ich kann nicht Ihre Männer losschicken…

Ferttie: Meine Männer und ich sind bereit das Risiko zu tragen, Sir.

Hammond: Ich werde es mir überlegen, Major.

Ferttie nickt und zusammen mit Davis geht er.


Szene: Apophis’ Schiff

Die vier schleichen sich noch immer durch die Korridore des Schiffes. Sie gelangen in einen etwas größeren Raum, wo in der Mitte ein großer, goldener Sarkophag steht.

Daniel: Das scheint ein Sarkophag zu sein.

O’Neill: Na großartig, noch mehr Schlangenköpfe. Teal’c, hast du ne Ahnung wer drin ist?

Teal’c antwortet ihm nicht, sondern scheint auf etwas vor ihm zu starren.

O’Neill: Teal’c?

Sam starrt ebenfalls in die Richtung. Jack und Daniel kommen jetzt zu ihnen.

Carter: Wir befinden uns nicht auf einen Planeten.

Teal’c: Das ist korrekt.

Wir sehen, wie sie aus einem Fenster hinaus in einen Hyperraumtunnel schauen. Sie befinden sich irgendwo im Weltall.

Teal’c: Sieht so aus, als wären wir auf einem Transportschiff der Goa’uld gelandet.

Carter: Dann bedeutete das Rütteln vorhin…

Teal’c: … Dass wir gestartet sind.

Sie starren wenig begeistert in den Hyperraum.


Szene: Torraum, SGC

Daniels Koordinaten werden erneut angewählt.

Davis (über Lautsprecher): Chevron 4 gezündet.

Hammond befindet sich mit ein paar Technikern im Torraum. Die Sonde, die von Daniel zurückgeschickt wurde, wird untersucht. Er geht zu Ferttie und seinem Team.

Hammond: Wir verfahren genauso wie SG-1. Zuerst schicken wir die Sonde durch, wenn alles klar ist, folgen Sie.

Ferrtie: Jawohl, Sir.

Hammond: Sie wissen, Major, Ihre Hauptaufgabe besteht darin SG-1 zurückzuholen, um sie vor ein Kriegsgericht zu stellen.

Ferrtie: Jawohl, Sir.

Hammond: Major, ich hoffe, Sie bringen sie gesund wieder zurück.

Ferrtie: Das habe ich vor, Sir.

Davis: Chevron 7… nimmt die Koordinaten nicht an.

Hammond dreht sich zum Stargate um und sieht, dass Chevron 7 nicht eingeloggt werden kann.

Hammond: Was ist passiert, Sergeant?

Davis: Es, es tut mir leid, Sir, ich weiß es nicht.

Hammond: Dann versuchen Sie es rauszufinden.


Szene: Apophis’ Schiff

Wir sehen eine Außenaufnahme des Schiffes, wie es durch den Hyperraum fliegt. Dann Kamerawechsel in den Raum mit dem Sarkophag.

O’Neill: Teal’c, warum hast du uns nicht gesagt, dass wir uns auf einen Raumschiff befinden?

Teal’c: Ich war mir nicht sicher.

In der Zwischenzeit untersuchen Sam und Daniel eine der Wände mit den ganzen Symbolen.

Teal’c: Ich bin noch nie auf so einem Raumschiff der Goa’uld gewesen. Die meisten beschleunigen nicht so stark. Die meisten haben auch kein Stargate.

Hinter ihnen tauchen plötzlich Wachen auf, die mit ihren Zats auf die vier Eindringlinge zielen.

Jaffa: Kel-to-nak!

O’Neill (dreht sich um und hebt seine Hände): Hallo und ähm….

Sam versteckt sich hinter einer Wand, sie wurde nicht gesehen, genau wie Teal’c und Daniel.

O’Neill: Wie geht’s denn so?

Teal’c zieht seine Zat heraus.

O’Neill (schielt kurz zu Teal’c): Äääh… gibt’s hier zufällig irgendwo ne Toilette…?

In diesem Moment schießt der Jaffa mit seiner Waffe auf Jack, aber dieser duckt sich noch rechtzeitig und trifft nur das Energiefeld hinter ihm, welches das Weltall und den Sauerstoff in diesem Raum voneinander trennt. Sam kommt aus ihrem Versteck und schießt auf den Jaffa. Getroffen geht er zu Boden. Noch währen er unter Schock steht, schießt sie ein zweites Mal. Sie atmet einmal tief durch. Dann schießt Teal’c ein drittes Mal auf den leblosen Körper und er verschwindet, löst sich in Luft aus. Die anderen drei staunen nicht schlecht.

O’Neill: Alles klar… der erste Schuss verletzt ihn, der zweite tötet ihn… (er sieht zu Teal’c) und der dritte…?

Teal’c: Lässt ihn verschwinden.

O’Neill: Oh, danke. Das hast du nicht für erwähnenswert gehalten, oder?

Carter (zeigt auf das Energiefeld): Die Explosion hat sich nicht so angehört, als wenn das hier Glas wäre. Das ist so eine Art Kraftfeld, richtig?

Teal’c: Ja, korrekt. Es gibt kein transparentes Material, welches diese Geschwindigkeit aushalten könnte.

Carter: Oder die Zeitverschiebung. Wir bewegen uns schneller fort als das Licht, oder?

Teal’c: Das ist korrekt.

Carter: Dann befand sich das Raumschiff in der Umlaufbahn eines Planeten, als wir hier landeten. (Daniel kommt von hinten auf sie zu) Und dann hat es die Umlaufbahn verlassen, was wiederum erklären würde, warum wir nicht zurückkommen.

Daniel: Wir können den Ausgangspunkt nicht mehr bestimmen.

Carter: Genau.

O’Neill: Ich schlage vor, ihr beide denkt darüber nach, wie wir wieder zurückkommen.

Carter: Das wäre nur möglich, wenn wir das Raumschiff dahin zurückbringen, wo es gestartet ist.

Daniel: Genau, ich gehe und rede mit dem Kommandanten.

O’Neill: Teal’c, weißt du, wie man diese Dinger fliegt?

Teal’c: Ich bin nicht ganz sicher. Sie verfügen über eine neue Technik.

O’Neill: Dann kannst du diesen Kahn unmöglich steuern, ja?

Teal’c: Ich wurde nur ausgebildet, um die Todesgleiter der Goa’uld zufliegen. (Jack nickt. Gut Neuigkeiten) Ich würde dringend vorschlagen, dass wir uns an einen anderen Ort begeben. Der königliche Sarkophag bleibt selten lange unbewacht.

Sie schleichen sich aus dem Raum und als sie wieder Schritte hören, verstecken sie sich hinter der Wand. Es ist diesmal bestimmt ein Dutzend Wachen. In der Zwischenzeit hat Jack sein Messer zwischen eine Wandritze geschoben und hält somit einen winzigen Spalt offen. Er kann sehen, in welche Richtung die Wachen gehen.

Daniel: Jack?

Sie schauen alle in Daniels Richtung und sehen in eine große Halle, wo ein Todesgleiter nach dem anderen vorbereitet wird. Es sind bestimmt hunderte.

Daniel: Es ist soweit. Wir befinden uns auf einem Raumschiff, das die Erde angreift.

O’Neill: Na schön, dann haben wir offensichtlich ein Problem.

Jack schaut wieder durch den Schlitz.

Carter: Teal’c, wie schnell fliegt dieses Raumschiff?

Teal’c: Ein Goa’uld Ha’tak fliegt mit zehnfacher Lichtgeschwindigkeit.

Carter: Okay, wenn wir die Erde ansteuern, haben wir noch jede Menge Zeit.

O’Neill: Wie kommen Sie darauf?

Carter: Aufgrund der Koordinaten des Planeten, den wir angewählt haben.

O’Neill: Wir haben keinen Planeten angewählt, sondern ein Raumschiff.

Carter: Ja, aber dieses Raumschiff musste sich in der Umlaufbahn eines Planeten befinden, damit die Koordinaten zutreffen. Also, wenn wir von diesen Koordinaten ausgehen, würden wir auch bei zehnfacher Lichtgeschwindigkeit frühsten in einem Jahr die Erde erreichen. Früher auf gar keinen Fall.

Stimme: Mol Jaffa. Tim lokeem rel moccom ai.

Daniel: Die gehen offensichtlich zu so einer Art Versammlung.

Jack schaut durch den Schlitz und man kann sehen, wie ein Sarkophag den Gang entlang getragen wird.

O’Neill (als die Wachen weg sind): Okay, gehen wir.

Daniel: Moment mal. Wohin gehen wir?

O’Neill: Na, dahin, wo die hingehen.

Teal’c öffnet die Tür, in der Jack vor wenigen Sekunden noch sein Messer stecken hatte und sie schleichen sich wieder durch die Korridore.


Szene: Torraum, Apophis’ Schiff

Wir befinden uns jetzt wieder in dem Raum mit dem Stargate und der schwebenden Kugel. Der Sarkophag steht auf dem Boden und Schlangenwachen und Diener sind in dem Raum versammelt. Alle schauen sie hoch zur Kugel. Zwei Schlangenwachen treten hervor und gehen gemeinsam die Stufen zum Stargate hinauf und stellen sich an jeweils den beiden Seiten hin.
In diesem Moment leuchtet Licht um die Kugel auf und ein Bild von Apophis erscheint.

Apophis: Tel kol, Jaffa! (Alle fallen auf die Knie) Das Ende einer schwarzen Epoche in der Geschichte der Goa’uld naht. (Im Hintergrund sehen wie Jack hinter einer halb verschlossenen Tür.) Bald werden wir die Geisel auslöschen, die uns quält. (Die vier schleichen sich gebückt und immer hinter Wänden und Kisten versteckt in den Raum.) Und ich werde wieder bei euch sein, sobald wir die Entscheidung herbeigeführt haben. Bis es soweit ist, befolgt ihr die Befehle meines Sohnes als wäre es die meine.

Langsam öffnet sich der Sarkophag und alle drehen sich mit dem Gesicht dazu um.

Apophis: Verneigt euch… und erweist meinem Sohn… dem mächtigen Krieger Klorel die Ehre.

Langsam erhebt sich Klorel aus dem Sarkophag, währen sich die Wachen und Diener vor ihm verbeugen und dann wieder aufstehen.

Klorel: Tel kol, Jaffa! (Alle verbeugen sich vor ihm)

Dann dreht er sich langsam um und wir sehen, dass es Skaara ist.

Klorel: Kel, Apophis, Klorel. (Jack sieht ihn geschockt aus seinem Versteck aus an.) Re nek… Klorel.

Apophis: Re nek, Klorel.

Das Bild von Apophis verschwindet und Klorel steht mit ausgebreiteten Armen im Sarkophag.


Szene: Torraum, Apophis’ Schiff

Die letzten Wachen verlassen den Raum, so dass SG-1 wieder alleine an ihrem Ausgangspunkt sind. Die Türen schließen sich. Teal’c nickt Jack zu und er kann nicht länger seinen Mund halten.

O’Neill: Er nennt ihn seinen *Sohn*. Dieser Idiot!

Carter: Nicht unbedingt ein Ebenbild seines Vaters.

Daniel: Der Goa’uld in Skaara könnte der Sohn des Goa’uld in Apophis sein.

O’Neill (sarkastisch): Oh, vielen Dank, Daniel, das tut sehr gut.

Daniel: Ich wollte Ihnen nur helfen.

Jack sieht ihm mit einem ‚Wirklich tolle Hilfe’ – Blick an.

Teal’c: O’Neill, wie sieht unser Plan aus?

O’Neill: Wir werden uns aufteilen. Carter, Sie und Daniel fangen an Sprengstoff auf diesem Schiff zu verteilen.

Daniel: Was machen Teal’c und Sie?

O’Neill: Wir knöpfen uns Skaara vor.

Carter: Sir, halten Sie das für klug? An ihm kommen Sie genauso schwer ran, wie an Apophis.

Teal’c: Sie wissen nicht, dass wir an Bord sind. Es gibt für sie keinen Grund ihn zu bewachen.

Carter: Ja schon, aber bei allem Respekt, Sir, ich glaube, Sie treffen hier eine emotionale Entscheidung.

O’Neill: Schon möglich, aber es ist auch die beste strategische Entscheidung.

Carter: Wirklich?

Daniel: Jack hat eine gute Idee. Vielleicht gelingt es ihn mit dem alten Skaara in Kontakt zu treten. Kendra hat gesagt, sie konnte sich gegen die Goa’uld auflehnen, der in ihr war.

O’Neill: Gehen wir.

Carter: Sir? Der Alternativplan?

O’Neill: Sprengstoff.

Sie teilen sich auf.


Szene: Sarkophagraum, Apophis’ Schiff

Klorel steht mit dem Gesicht zum Kraftfeld und schaut hinaus in den Hyperraum, während sich Jack und Teal’c von hinten anschleichen. Zwei Schlangenwachen sind an seiner Seite. Klorel fährt eine Art Steuerkonsole von einer Erhebung raus. Jack gibt Teal’c wieder ein paar Zeichen und nickt ihm schließlich zu. Sie kommen aus ihrem Versteck. Die Schlangenwachen feuern auf sie. Sie verstecken sich hinterm Sarkophag und Teal’c schafft es eine Wache mit der Zat zu betäuben. Jack rennt wieder hinter die Wand, so dass die Wache auf ihn schießt und Teal’c sie mit der Zat erledigen kann. Klorel steht jetzt ohne Wachen da. Er hebt seine Hand mit diesem hübschen Handgerät in der Fläche, während sich Teal’c von hinten an ihn heranschleicht. Bevor er Jack irgendwas tun kann, ergreift Teal’c ihn und dreht ihm die Hand auf den Rücken.

Klorel: Chel nok, makor!

Teal’c: Re nok!

Teal’c nimmt ihm das Handgerät ab und Jack kommt hinter der Wand wieder hervor.

Klorel: Du wagst es Klorel das anzutun? Du wirst dafür grausam zugrunde gehen.

O’Neill. Ja, ja, mag sein.

Teal’c: Siehst du das Hieroglyphenrelief an der Wand neben der Tür, das Zeichen einer zusammengerollten Schlange? Drück drauf und dreh es.

Jack macht, was Teal’c ihm sagt und rennt zur Wand. Nach kurzem Suchen findet er das Symbol, drückt und dreht es. Die Türen schließen sich.

Teal’c: Und jetzt geh in Deckung.

Jack geht ein paar Schritte zurück und Teal’c schießt mit seiner Zat auf das Symbol. Jack wiederholt diesen Vorgang bei den anderen Türen, erst schließen und dann schießen.

Teal’c: Jetzt wird uns erst einmal für eine Weile niemand stören.

Jack geht auf Klorel zu, der ihn mit einem höhnischen Grinsen ansieht und von Teal’c den Zat an den Kopf gehalten bekommt.

O’Neill: Hey, Skaara. Lange nicht gesehen.

Sie schauen sich beide an, aber Skaara ist nicht zu sehen.


Szene: Korridor, Apophis’ Schiff

Sam und Daniel schleichen sich den Korridor zurück zur großen Halle mit den vielen Todesgleitern. Als mal wieder Schlangenwachen ihren Weg kreuzen, verstecken sich in den Nischen in den Wänden. Sam dreht das Schlangensymbol an der Wand und der Zugang zum Korridor wird versperrt. Sie sind jetzt wieder da, wo sie auch schon vor wenigen Minuten waren.

Carter: Okay, diese Dinger müssen mit Sprengstoff gefüllt sein und Brennstoff ist normalerweise explosiv, also…

Daniel: … wenn wir eines davon in die Luft jagen, lösen wir wahrscheinlich eine Kettenreaktion aus.

Carter: Genau!

Sie nickt ihm kurz zu und läuft zu einem der Gleitern. Vorsichtig versteckt sie unter einem Flügel ein C-4 Sprengstoff. Dann läuft sie wieder zurück zu Daniel.


Szene: Sarkophagraum, Apophis’ Schiff

O’Neill: Komm schon, Skaara. Denk doch nach! Versuch dich an mich zu erinnern! Ich bin Jack O’Neill und das ist Teal’c!

Klorel: Ah, Teal’c, der Verräter. Es wird mir ein Vergnügen sein, seinen Kopf meinem Vater zu liefern.

O’Neill: Er ist nicht dein Vater!

Klorel: Er mein Vater. Er begattet die Königin. Er hat den Wirt ausgewählt, in dem ich für immer leben werde. Apophis gab mir das Leben.

O’Neill: Quatsch nicht! Ich rede nicht mit dem Wurm in dir! Ich spreche mit Skaara.

Klorel (seine Augen beginnen zu glühen): Von dem Wirt bleibt nichts mehr an leben.

O’Neill: Das ist Blödsinn! Lass mich mit ihm reden!

Klorel: Dein Freund hatte eine schwache Seele. Er musste ein bisschen leiden und schon war sein Widerstand dahin. (Er beginnt zu lachen)

Jack findet das überhaupt nicht lustig und verpasst ihm einen Schlag ins Gesicht. Dann hören sie Geräusch, wie von außen an den Türen gearbeitet wird.

O’Neill: Lass den Quatsch, Skaara! Sieh mich an! Versuch es!

Klorel: Vielleicht werde ich dich nicht töten. Wahrscheinlich gibst du einen guten Wirt ab.

O’Neill: Teal’c, du versprichst mir, dass diese Ding ihn nicht umbringt.

Teal’c: Zwei Schüsse töten ihn, ein Schuss fügt ihm starke Schmerzen zu.

O’Neill: Gut, ich mache dir einen Vorschlag. Lass ihn raus, lass mich mit ihm reden oder du kriegst die volle Ladung.

Klorel: Du wirst nur deinem Freund wehtun.

Jack aktiviert die Zat.

O’Neill: Er ist hart im Nehmen.

Klorel: Dein Freund hat zu große Angst davor rauszukommen. Er genießt meinen Schutz. (Mit glühenden Augen spricht er weiter) Und er möchte auf gar keinen Fall mit dir sprechen, verstanden?

O’Neill: Ist das wahr? Lass ihn los Teal’c!

Teal’c zieht eine Augenbraue nach oben.

O’Neill: Na los, mach schon!

Teal’c sieht Jacks entschlossenen Blick und tritt ein paar Schritte zurück. Jack feuert ab und Klorel fällt zu Boden. Teal’c und Jack knien sich zu ihm.

Skaara: Jack! Daniel!

O’Neill: Skaara! (Erleichtert) Na also.

Skaara: O’Neill. Es tut so weh.

O’Neill: Ich weiß, mein Junge, es tut mir leid.

Skaara: O’Neill, bist du noch mein Freund?

O’Neill: Ja, das bin ich.

Skaara: Kannst du mir das, was wir vorhaben… jemals verzeihen?

O’Neill: Was habt ihr denn vor?

Skaara: Ahhh….

O’Neill: Skaara. Skaara, was habt ihr vor?

Skaara: Bitte vergib mir.

O’Neill: Rede doch, Junge, komm schon rede endlich! Was verdammt noch mal habt ihr vor?

Er schüttelt ihn und diesem Moment hat Klorel die Oberhand zurück gewonnen.

Klorel: Jaffa, nok kre tol!

Die Jaffa spengen sich durch die Tür.

Jaffa (richtet seine Stabwaffe auf sie): Weg mit euren Waffen! Und lasst Klorel los, hört ihr nicht?

Teal’c sieht zu Jack und dieser zu Klorel, welcher nur leicht lacht.

O’Neill: Komm schon, Skaara. Hilf uns!

Klorels Augen beginnen zu leuchten.

Jaffa (zu Teal’c): Lass ihn los. Oder wir töten diesen Menschen.

Teal’c: Wenn ihr das tut, töte ich Klorel.

Jaffa: Und den Wirt, in dem er wohnt?

Teal’c schaut abwechselnd zwischen Jack und den Wachen hin und her, bis er schließlich seine Zat sinkt und Klorel loslässt. Klorel steht auf und stellt sich hinter Jack zu den Wachen. Er richtet seine Zat auf Jack und schießt ihn nieder. Der Jaffa will seine Stabwaffe abfeuern, aber Klorel hält ihn zurück.

Klorel: Jaffa, nok. Der Verräter und sein Werkzeug. Mein Vater wird sehr erfreut sein.


Szene: Torraum, Apophis’ Schiff

Sam bringt C-4 Sprengstoff am Stargate an.

Carter: Das Naquadah im Stargate wird die Explosion noch verstärken.

Daniel (steht vor der inaktiven Kugel): Ich hoffe nur, die können uns hier mit nicht beobachten.

Sam verteilt weiter C-4, als sich plötzlich die Türen öffnen. Die beiden verstecken sich schnell hinterm Stargate. Klorel mit Schlangenwachen und Jack und Teal’c als Gefangene im Schlepptau kommen herein. Klorel kniet auf den Boden, als das Bild von Apophis erscheint.

Apophis: Shen’tel, Klorel.

Klorel (steht auf): Vater, ich möchte dir gerne ein großes Geschenk machen. Den Verräter Teal’c und außerdem den Menschen, der ihn begleitet hat. (Sam und Daniel sehen sich an und Sam schließt ihre Augen, während Apophis überrascht zu Teal’c schaut)

O’Neill (hebt grüßend seine Hand): Überraschung!

Apophis: Sei still! Klorel, wo kommen die beiden her?

Klorel: Das wissen wir nicht. Wir fanden sie nach ihrer Ankunft.

Apophis: Wie viele sind mit euch gekommen?

O’Neill: Tausende. Wir haben eine ganze Armee mitgebracht.

Klorel: Ich versichere dir, Vater, hier ist niemand mehr.

Sam und Daniel sehen sich an.

Apophis: Ich bin stolz auf die, mein Sohn.

Klorel: Willst du, dass ich sie bis zu deiner Rückkehr gefangen halte?

Apophis: Nein. Teal’c soll den schmerzhaftesten Tod für einen Jaffa erleiden. Die Entfernung seiner Prim’ta. Sein neuer Meister soll seinem Leiden und seinem Tod beiwohnen.

Klorel: Und was geschieht dann mit ihm?

Apophis: Du kannst dir aussuchen, auf welche Weise er sterben soll, aber es sollte schnell gehen. Denn bald erwartet uns das Re’nok.

Klorel: Ja, Vater.

Apophis: Ich freue mich, dich an unserem Ziel wieder zu sehen. Lek tol.

Und damit verschwindet Apophis. Von hinten kommt ein Priester und Diener rein, die wir auch schon aus dem Pilotfilm kennen. Teal’c wird zu ihnen umgedreht und der Priester bleibt vor ihm stehen. Er nimmt von einem Diener ein übles aussehendes Gerät.

O’Neill: Skaara, Das ist doch nicht möglich. (Er scheint wirklich nachzudenken) Du musst das verhindern.

Klorel: Na-nay! (Der Priester schaut auf) Bring sie zum Pel’tak.

Jack und Teal’c werden von den Wachen weggeführt. Klorel ist der letzte, der den Raum verletzt. Kaum weg und Türen zu, springen Sam und Daniel aus ihrem Versteck hervor. Sie holt so eine Art Timer aus ihrer Tasche und gibt etwas ein.

Carter: Okay, Daniel, jetzt holen wir mal die anderen.

Daniel: Moment mal. Wann wollen wir das Raumschiff in die Luft jagen?

Carter: Die Detonation sollte der letzte Ausweg sein.

Daniel: Mir geht es auch nur darum sie zu retten, aber wenn wir gefangen genommen oder getötet werden, dann kann niemand mehr das Raumschiff in die Luft jagen.

Carter: Ich habe eine Zeitschaltung montiert. Wenn wir sie nicht innerhalb von 24 Stunden deaktivieren, zündet sie automatisch. Einverstanden?

Daniel (sieht sie sehr lange an, ohne etwas zu sagen): Einverstanden.


Szene: Sarkophagraum, Apophis’ Schiff

Klorel führt Jack und Teal’c in den Raum.

Klorel: Möchtest du auf deinen Planeten zurück?

O’Neill: Natürlich.

Klorel: Jaffa, rel toc remok.

Der Jaffa berührt mit seiner Hand eine blaue Kugel und sie verändert seine Farbe.

Teal’c: O’Neill, sei bereit für…

In diesem Moment wir Jack nach vorne gegen den Sarkophag geschleudert. Er hält sich den Kopf.

Teal’c… eine extreme Beschleunigung.

O’Neill (steht auf): Ja, danke, Teal’c.

Er dreht sich zum Kraftfeld um und starrt hinaus.

O’Neill: Oh mein Gott.

Wir sehen einen Planeten. [Ich glaube, es ist Saturn]

Klorel: Du wirst deinen Heimatplaneten ein letztes Mal sehen, bevor du und alle auf deinen Planeten zerstört werden. Und dann wird eure Art das Volk der Goa’uld nie mehr belästigen.

Sie fliegen unter dem Ring her.


Szene: Besprechungsraum, SGC

Hammond steht am Fenster und schaut hinunter auf das Stargate. Davis taucht hinter ihm auf.

Davis: Sir, ich glaube, wir haben ein Problem. Wir haben eine Nachricht von der Radarstation Cairn erhalten. Dort hat man Signale von zwei Riesenobjekten empfangen, die Kurst auf die Erde nehmen.

Hammond: Wurden sie bereits identifiziert?

Davis: Noch nicht, Sir. Die NASA installiert eine Weltallkamera. Davon erwarten wir genaueren Aufschluss.

Hammond: Dr. Jackson hat wirklich Glück.

Davis: Warum, Sir?

Hammond: Weil er nicht dabei sein muss, wenn sich dieser Albraum ein zweites Mal wiederholt.

Hammond geht in sein Büro und greift zum roten Telefon.

Hammond: Hier spricht Major General Hammond. Verbinden Sie mich mit dem Präsidenten.


Szene: Apophis’ Raumschiff

Daniel und Sam schleichen sich mal wieder durch die Korridore, als sie - wie soll es auch anders sein? – Schritte hören. Daniel nickt zu der Nische in der Wand und sie verschwinden dahinter. Die Wachen sind weg und sie kommen aus ihrem Schlupfloch heraus. Sam und Daniel folgen ihnen. Sie gehen zur Halle mit den Todesgleitern. Sie werden bereit gemacht, einige der Todesgleiter werden bereits mit Jaffa besetzt. Daniel senkt seine Waffe, als er das sieht.


Szene: Kontrollraum SGC

Hammond steht vor dem einer Gruppe von Soldaten.

Hammond: Der Präsident hat die Truppen in Alarmbereitschaft versetzt, ebenso die Nationalgarde und die Reserve. Sämtliche Air Force Einheiten werden von hier aus koordiniert. Wir werden diesen Raum so schnell wie möglich zum Kommando - und Kontrollzentrum umrüsten. Ich verlange eine Verbindung zur AF-Sat Com zur Dechiffrierung aller Nachrichten an die Air Force und an die NASA. (Zu Davis, der am Computer sitzt) Gibt es Hinweise darauf, was uns erwartet?

Davis: Noch nicht, Sir.

Dir Gruppe löst sich auf und macht sich an die Arbeit.


Szene: Sarkophagraum, Apophis’ Raumschiff

Sam und Daniel stehen vor dem Raum. Sam schaut einmal kurz um die Ecke. Mehrere Schlangenwachen befinden sich in dem Raum und sie haben alle ihre Waffen auf Jack und Teal’c gerichtet. Sie beugt sich zurück zu Daniel und gibt ihm eine weitere Waffe. Dann wirft sie eine Rauchbombe in den Korridor, was die Aufmerksamkeit von einigen der Wachen erregt. Drei kommen heraus und Sam und Daniel erschießen sie. Daniel schießt mit den beiden Pistolen gleichzeitig (*lol*) Jack und Teal’c drehen sich überrascht um, als sie die Schüsse hören.
Sam und Daniel laufen in den Raum und beginnen auch dort die Wachen niederzuschießen. Sam kann einem Schuss aus einer Zat ausweichen, indem sie sich hinterm Sarkophag versteckt. In diesem Moment dreht sich Jack zu dem Jaffa um und tritt ihm in den Bauch, woraufhin dieser auf die Knie sinkt und Jack von oben auf ihn einschlagen kann. Daniel kommt feuernd um die Ecke gerannt. Noch eine Wache weniger. Diesmal muss auch Daniel einem Schuss aus der Zat Kanone ausweichen. Er rollt sich an der Wand entlang in eine Nische. Teal’c kommt von hinten auf dem Jaffa zu und schlägt ihn so, dass sich sein Kopf zwischen Teal’cs Händen befinden. Der Jaffa geht zu Boden. Teal’c kann die nächste Wache, die auf Sam schießt mit einen Schlag außer Gefecht setzten. Daniel schleicht sich am Sarkophag entlang, hat aber leider Klorel übersehen, der ihn aufgreift und am Kragen nach oben zieht. Ohne zu zögern scheint er ihm mit dem Handgerät auf die Stirn. Daniel geht auf die Knie.
Jack schnappt sich Daniels Waffe und richtet sie auf Skaara.

O’Neill: Skaara!

Klorel hört nicht auf.

O’Neill: Skaara! Tu’s nicht!

Jack zögert, aber Klorel bringt Daniel fast um.

Teal’c: O’Neill, du musst etwas tun!

Jack zögert noch immer, aber Daniel kann nicht mehr lange durchhalten.

O’Neill: SKAARA!

Als er immer noch nicht aufhört, feuert Jack zweimal auf ihn. Erst da wird die Verbindung zu Daniel gebrochen. Beide sinken auf den Boden. Jack läuft zu Skaara und dreht ihn um, während Sam zu Daniel geht.

Carter: Daniel? Alles in Ordnung?

Daniel kann ihr nicht antworten. Er gibt merkwürdige Würggeräusche von sich.

Skaara liegt auf dem Boden. Jack hat seinen Arm unter seinen Kopf gelegt. Er öffnet die Augen.

Skaara: O’Neill.

O’Neill: Skaara. Es tut mir so leid.

Skaara schließt seine Augen.

Teal’c schaut von Skaara zu dem Kraftfeld.

Teal’c: Colonel O’Neill.

O’Neill: Ja, einen Augenblick noch, Teal’c.

Teal’c: Das kann nicht warten.

Jetzt schauen auch die andern auf. Sie sehen einen kleinen blauen Punkt, den man auch Erde nennt. Sam steht auf und geht zu Teal’c hinüber.

Carter: Die Erde.

Daniel und Jack stellen sich neben sie.

Daniel: Hatten Sie nicht gesagt, das würde mindestens ein Jahr dauern?

Carter: Ich nehme an, dieses Raumschiff fliegt schneller als zehnfache Lichtgeschwindigkeit. Colonel, wir haben die Todesgleiter gesehen. Sie bereiten sich auf den Angriff vor.

Die Kamera zoomt aus. Die vier werden immer kleiner, wir sehen, wie sie im Fenster verschwinden und das Schiff in Bild kommt. Aber das ist noch nicht alles. Hinter diesem einen Schiff befindet sich noch eins.

Fortsetzung folgt...

+[Transcript und Layout by Destiny]+