1.19 Die Invasion
There but for the Grace of Gods

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Daniel (beginnt zu lachen): Okay, ähm… ich habe die Funktionsweise des Stargates entdeckt. Sie haben mich beauftragt die Kartusche von Gizeh zu übersetzten. Bei der ersten Mission durch das Stargate nach Abydos war ich dabei und wenn die letzten beiden Jahre nicht ein langer, verrückter Traum waren, dann bin ich ein Mitglied von SG-1. [SG-1 sagt er in einer Singsangstimme.]
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anmerkung:
G. O’Neill (General O’Neill) = Jack
Dr. Carter = Sam
CH (Colonel Hammond) = Hammond

Szene: Planet

SG-1 tritt durch das Tor. Sie kommen in einer großen Halle an. Alles ist sehr dunkel. Aber wenn man von den Umrissen ausgeht, sieht es aus wie eine Lagerhalle. Langsam tasten sich SG-1 vor. Mit ihren Taschenlampen bewaffnet sehen sie sich die Gerätschaften genauer an.

O’Neill: Hier sieht’s aber ganz schön wüst aus.

Daniel nimmt die Entdeckungen mit einer kleinen Kamera auf.

Teal’c: Hier hat ein Kampf stattgefunden. Möglicherweise waren das Waffen der Goa’uld. Ich glaube der Kampf liegt schon eine Weile zurück.

Daniel (in ein Diktiergerät): Keine Leichen….

Carter (steht vor einem komischen Gerät): Daniel? Kennen Sie eines von diesen Symbolen?

Sie leuchtet mit ihrer Taschenlampe auf das Gerät, als Daniel zu ihr geht. Er sieht sich die fremden Symbole an.

Daniel: Nein, dieser Planet ist mir völlig fremd. (Filmt weiter) Ich möchte gerne wissen, was sich hinter diesem Vorhang verbirgt.

O’Neill: Nehmen Sie Carter und sehen Sie nach.

Gemeinsam mit Sam verschwindet Daniel in den Raum hinter dem Vorhang. Jack bleibt währenddessen vor einer großen, hässlichen Eisenskulptur stehen. Es sieht aus wie ein Gesicht, welches aus Flammen besteht. Es hat zwei Augen und einen Mund. Unter dem Flammengesicht scheint eine Art Halbmond zu sein, auf dem das Gesicht befestigt ist.

O’Neill: Wow! Teal’c, hast du so etwas je schon mal gesehen?

Teal’c kommt zu ihm.

Teal’c: Wir müssen so schnell wie möglich zur Erde zurück.

O’Neill: Wieso? Was ist das?

Teal’c: Das ist das Symbol von Korosh-ni. Es steht hier für alle Goa’uld und Jaffa, die durch das Stargate gelangen. Es bedeutet in etwa: 'Du sollst umkehren’.

O’Neill: Hat das einen tieferen Sinn?

Teal’c: Es bezieht sich auf die Zerstörung der Goa’uld. Sie haben diesen Planeten verseucht. Auf der Erde würdet ihr dazu sagen, es gab einen radioaktiven Fallout. (Jack verzieht das Gesicht. Keine guten Neuigkeiten.) Hier kann niemand überleben. Dieser Planet ist nicht sicher.


Szene: Labor, Planet

Sam und Daniel betreten den Raum, den Daniel meinte. Es ist sehr hell, aber man kann keine Lichtquellen sehen. In der Mitte und an den Wänden stehen Tische mit Gegenständen drauf. Die beiden sehen sich. Sam geht zur Wand, während Daniel zu dem Tisch in der Mitte geht.

Daniel: Sie aus wie ein Labor

Carter: Wie kommen Sie darauf?

Daniel: Das hier sind alles Dinge, die sie von anderen Planeten mitgebracht haben, um sie zu untersuchen. Alles ist ordentlich beschriftet. Das ist eine türkische Maske, das ist ein Kegel aus Lagasch mit keilförmigen Symbolen darauf.

O’Neill (der zusammen mit Teal’c zu ihnen gelaufen kommt): Carter! Daniel!

Carter: Wir haben den Souvenirladen entdeckt, Sir.

O’Neill: Wir müssen hier weg.

Daniel: Was? Warum? Dieses Labor ist ein Schatz voller Kunsthandwerke verschiedener menschlicher Kulturen!

O’Neill: Das interessiert mich nicht. Gehen wir.

Er und Teal’c gehen. Sam zuckt hilflos mit den Schultern, als sie sich noch einmal zu Daniel umdreht.

Carter: Tja.

Dann folgt sie den beiden. Daniel bleibt beleidigt zurück.

Daniel (zu sich selbst): Das interessiert ihn nicht.

Er legt die Kamera ab und nimmt seinen Rucksack von den Schultern. Dann öffnet er ihn und steckt einige Skulpturen ein. Sein Blick fällt dann auf ein merkwürdiges Gerät. Es hat die Form eines Tropfens. Die Oberseite ist in zwei Teile aufgeteilt, die pink und blau sind. Das Gehäuse ist grau. Fasziniert nimmt Daniel es in die Hand. Im Hintergrund steht ein Spiegel, der aussieht, als sei er in Stein gehauen. Nachdem Daniel mit dem Daumen eine der bunten Flächen berührt hat, verändert sich die Oberfläche des Spiegels. Wo vorher nur schwarz zu sehen war, ist jetzt das Bild des Labors zu sehen. Daniel steckt das Gerät ein und geht langsam auf den Spiegel zu. Das wirklich untypische daran ist nur, dass er zwar den Raum hinter sich sehen kann, aber er selbst ist in dem Spiegel nicht zu sehen.

O’Neill (aus dem Hintergrund): Daniel, wir wollen gehen! Kommen Sie!

Jack ignorierend und so neugierig wie er ja ist, streckt er seinen Hand aus und berührt die Oberfläche des Spiegels. Bei der Berührung fährt ein blaues Licht über seinen Körper. Er schaut verwundert auf seine Hand. Dann rennt er raus zum Stargate.

Daniel: Hey! Wartet! Mit dem Ding müsst ihr mir helfen! Das kann ich nicht allein tragen, aber wir nehmen es auf jeden Fall…

Daniel bleibt stehen, als er sieht, dass niemand mehr da ist. Der Raum ist genauso dunkel wie zuvor und seine Teammitglieder sind verschwunden. Er ist ganz alleine.

Daniel: … mit. (Er schaltet seine Taschenlampe ein) Jack? Sam? Teal’c? (Niemand antwortet ihm) Oh verdammt! Das hat mir grade noch gefehlt.

Für einen kurzen Moment schließt er seine Augen und geht dann zum DHD, um die Adresse der Erde anzuwählen. Nach dem Wählen rennt er los. Die Kamera fährt immer weiter auf das DHD zu, von wo aus, wir dann in das Wurmloch gelangen und Daniel bei seiner Reise auf die Erde.


Szene: Torraum, SGC

Daniel tritt durch das Tor, dreht sich zu dessen noch einmal um, bevor er die Rampe hinuntergehen will.

Stimme (über Lautsprecher): Iris schließen!

Daniel bleibt wie angewurzelt stehen, als er die ganzen Waffen sieht, die auf ihn gerichtet sind. Verwirrt sieht er die Soldaten an. Sie scheinen ihn nicht zu kennen.

Soldat: Hände hoch! Los! Sofort oder wir schießen!

Daniels Gesichtsausdruck ist einfach nur köstlich. Immer noch sehr verwirrt, hebt er langsam seine Hände.

Daniel: Was ist denn hier los?

Soldat: Identifizieren Sie sich.

Daniel: Daniel Jackson, SG-1.

Die Tür zum Torraum wird geöffnet und Hammond kommt herein. Aber trägt nicht seine gewohnte Generaluniform, sondern ist wie die anderen Soldaten in einem Armeeanzug bekleidet. Daniel ist erleichtert ihn zu sehen.

Daniel: General, was soll der Blödsinn?

CH: General? Sehen Sie auf meiner Uniform irgendwo Sterne?

Soldat: Colonel, er sagt, er ist von SG-1.

Daniel (überrascht): Colonel?

Ein Soldat hinter Daniel legt seine Arme auf dem Rücken.

CH: Wie kommen Sie zum SG-1-Code zur Deaktivierung der Iris?

Daniel (total verwirrt): Wovon sprechen Sie?

Stimme (Lautsprecher, als der Alarm losgeht): Unerlaubter Zugang.

CH: Wer zum Teufel sind Sie?

Daniel sieht ihn fassungslos und vollkommen perplex an. Er kann einfach nicht verstehen, warum man ihn nicht erkennt.


INTRO


Szene: Krankenstation, SGC

Zwei Soldaten zerren Daniel, der sich mit Händen und Füßen versucht zu wehren, auf die Krankenstation. Im Vordergrund sehen wir, wie eine Spritze fertig gemacht wird.

Daniel: Ich bin Dr. Daniel Jackson von SG-1! Ich muss mit Jack O’Neill sprechen!

Er wird auf eine Liege gedrückt.

Soldat: Ist ja gut!

Daniel: Fragen Sie Sam Carter! Ich bin… ich bin kein Goa’uld! (Er sieht die Spritze) Tun Sie das nicht! Wo ist Dr. Fraiser? Ich will das nicht! Aww! (Er bekommt die Spritze) Ich bin Dr. Jackson, ich will zu Colonel O’Neill.

Soldat: Sie meine General O’Neill?

Daniel sieht ihn an, als ob er den Verstand verloren hätte. Das kann einfach nicht alles wahr sein. Als er seinen Kopf ein Stück zur Seite dreht, sieht er wie Catherine hinter einem Fenster steht, aber bevor er noch etwas sagen kann, verliert er das Bewusstsein.


Szene: Arrestzelle, SGC

Daniel liegt schlafend auf eines der Betten. Langsam öffnet er seine Augen und sieht sich um. Es scheint alles ganz vertraut zu sein. Er springt vom Bett auf und läuft zur Tür, wo er mit seiner Handfläche gegen das kleine Glasfenster hämmert.

Daniel: Hallo!

Er tritt gegen die Tür.

Daniel: Ich will mit jemanden reden!

Mit seiner Faust hämmert er weiter gegen die Tür, bis er sich genervt umdreht und leicht seine Hand schüttelt. Hinter ihm wir die Tür geöffnet und ein Sergeant und Catherine kommen herein. Daniel ist erstaunt, aber irgendwo auch erleichtert sie zu sehen, aber ihr Blick sagt, dass sie ihn nicht kennt.

Daniel: Catherine!

Catherine: Sie kennen mich?

Daniel (überrascht): Natürlich. Kennen Sie mich nicht?

Catherine (liest von einem Stück Papier vor): Dr. Daniel Jackson, Linguist, spezialisiert auf Altägyptische Geschichte, bekannt geworden durch seine Bahnbrechenden Erforschungen. (Sie sieht zu ihm auf) Im Augenblick interessiert mich mehr, wie Sie durch mein Stargate gekommen sind.

Daniel: Wie war das? *Ihr* Stargate? Was zum Teufel soll das alles, Catherine?

Catherine: Es wäre mir lieber, wenn Sie mich Dr. Langford nennen. Sie hatten bei Ihrer Rückkehr ein Deaktivierungsgerät dabei und Sie haben den SG-1-Code. Woher haben Sie all das?

Daniel: Woher ich…? Na, was denken Sie? Ich bin von hier gestartet. Das Stargate-Kommando, heute, vor ein paar Stunden. Wir waren unterwegs zu einer Mission auf… auf P3R-233.

Catherine: Wovon reden Sie bloß? Sie waren noch nie in Ihrem Leben auf dieser Station.

Daniel (beginnt zu lachen): Okay, ähm… ich habe die Funktionsweise des Stargates entdeckt. Sie haben mich beauftragt die Kartusche von Gizeh zu übersetzten. Bei der ersten Mission durch das Stargate nach Abydos war ich dabei und wenn die letzten beiden Jahre nicht ein langer, verrückter Traum waren, dann bin ich ein Mitglied von SG-1. [SG-1 sagt er in einer Singsangstimme *lol*]

Catherine: Nicht soweit ich das weiß.

Daniel (fassungslos): W… Was?

Catherine: Ich habe das Team geführt, dass die Kartusche von Gizeh übersetzt hat.

Daniel: *Sie*, ja?

Catherine: Ich gebe zu, wir haben ein paar Mal auf Ihre Arbeit zurückgegriffen, ich war sogar bei Ihnen, um Sie um Ihre Mitarbeit zu bitten, aber Sie haben abgelehnt.

Daniel: Tatsächlich?

Catherine: Sie waren sehr unhöflich.

Daniel: Ach, war ich das?

Catherine: Die Untersuchungen haben bestätigt, Sie sind kein Goa’uld.

Daniel: Kann ich bitte zu Captain Carter?

Catherine: Samantha Carter?

Daniel: Ja.

Catherine: Sie gehört nicht zum Militär. Sie ist Wissenschaftlerin, Doktor der Astrophysik. Sie muss sich im Moment um wichtigere Dinge kümmern. Haben Sie denn keine Erklärung für all das?

Daniel: Ha… (jetzt sehr wütend und frustriert) Gott nein! Catherine… ich meine Dr. Langford, nein, das ergibt keinen Sinn! Ich, ich kenne Sie! Ich bin hier stationiert... Sie nicht!

Catherine (überrascht): Wie bitte?

Daniel: Sie haben sich zur Ruhe gesetzt, oder die Air Force hat Sie in den Ruhestand geschickt. Sie müssten Zuhause sein und ein glückliches Leben mit Ernest führen.

Catherine sieht bei dem Namen ihres Mannes auf.

Catherine: Was?

Daniel: Der Mann, mit dem Sie sich 1945 verlobt haben.

Jetzt ist es Catherine die ihn überrascht ansieht.


Szene: General O’Neills Büro
[Hört sich schon irgendwie komisch an… General O’Neill... *lol*]

CH: Wir haben erst 50% von dem Betagelände abgesucht, General. Die Forschungseinheiten sind unterwegs.

Jack steht gebeugt über seinen Schreibtisch und schaut auf eine Karte hinunter. Genau wie Hammond trägt er eine Armeeuniform. In einer Hand hält er einen Kugelschreiber. Catherine kommt herein.

Catherine: Verzeihen Sie, ich weiß, dass Sie beschäftigt sind.

G. O’Neill: Schon gut, Catherine. (Er dreht sich zu ihr um.) Was ist denn?

Catherine (seufzt): Sie sollten sich den jungen Mann, der durch das Stargate kam, ansehen.

G. O’Neill: Jetzt gleich?

Catherine: Wie viel Zeit bleibt uns denn noch?

G. O’Neill: Wieso?

Catherine: Er… weiß einiges.

Jack geht mit ihr ins Besprechungszimmer, wo Daniel schon auf sie wartet. Er sieht immer noch ziemlich verloren aus.

Daniel: Jack.

G. O’Neill: Wir befinden uns in einer kritischen Situation. Ich weiß zwar nicht wer Sie sind, aber Dr. Langford sagt, Sie könnten uns vielleicht helfen.

Daniel: Na schön, jetzt fängt es an gespenstisch zu werden. Also, vor ein paar Stunden sah hier alles vollkommen anders aus. Na ja, ich meine… nicht völlig anders… Sie sind immer noch dieselben… in etwa jedenfalls.

Jack und Catherine werfen sich einen Blick zu. Es sieht so aus, als ob Jack nicht die Zeit für dieses Gerede hätte.

G. O’Neill: Was können Sie mir über die Goa’uld erzählen?

Daniel: Was?

G. O’Neill: Die Goa’uld. Sie wissen wer das ist?

Daniel: Äh… ja.

G. O’Neill: Gut, und was wissen Sie?

Daniel: Na schön, wahrscheinlich habe ich komplett den Verstand verloren, aber was mich betrifft so kennen wir beide uns ziemlich gut. Sie wissen all das, was ich auch weiß! (Er zeigt auf seine Jacke, wo das SG-1 Abzeichen drauf ist) Hier, ich gehöre zum SG-1 Team, Captain Carter und Teal’c! (Er sieht sich leicht verwirrt um) Wo, wo, wo ist Teal’c? (Jack sieht ihn fragend an) Ziemlich groß, mit einem goldenen Emblem auf der Stirn und einem Goa’uld in seinem Bauch!

G. O’Neill: Ein Jaffa?

Daniel: Er, er ist unser Freund.

G. O’Neill: Schaffen Sie diesen Irren hier raus, jetzt gleich!

Er will gerade gehen, aber Catherine hält ihn auf.

Catherine: Wie ist er durch das Tor gekommen? Wieso weiß er all das, was er weiß?

Jack dreht sich zu ihr um.

Daniel: Dr. Langford sagte, Sie hätten das Problem mit dem Stargate ohne mich gelöst. Wollen Sie immer noch Abydos mit einer Atomwaffe in die Luft jagen?

Jack sieht ihn mit einem 'Woher weißt du das?’- Blick an.

G. O’Neill: Woher wissen Sie das?

Daniel: Sie wollten Selbstmord begehen, weil Ihr Sohn tot ist… er hat sich mit Ihrer Dienstwaffe erschossen, richtig?

Catherine: Ich schwöre, ich habe ihm nichts erzählt.

Jack geht langsam auf ihn zu.

Daniel: Und sind Sie nach Chulak gegangen?

Catherine: Was ist Chulak?

Daniel: Geheimer Planet der Jaffa.

Catherine: Kennen Sie ihre Symbole?

Daniel: Ja.

Catherine legt ihm einen Block und einen Stift auf den Tisch.

Daniel: Wollen Sie, dass ich sie aufschreibe?

Catherine: Ja.

Daniel (während er schreibt): Wenn Sie also noch gar nicht auf Chulak waren, dann haben Sie Teal’c wahrscheinlich noch gar nicht kennen gelernt.

G. O’Neill: Teal?

Daniel (frustriert schmeißt er den Stift auf den Tisch, als er fertig mit Schreiben ist): Nein, Teal’c!

Er geht zu dem großen Fenster, wo man hinunter in den Torraum sehen kann, nur ist das Blickfeld jetzt verdeckt. In diesem Moment kommt Sam die Treppe hoch gelaufen. Sie hat lange Haare, die sie zu einem Halbzopf nach hinten trägt. Und auch ihre Kleidung ist für uns ungewohnt, keine Stargate Uniform, sondern einen braunen Hosenanzug mit einer weißen Bluse. Daniel dreht sich zu ihr um.

Daniel: Sam.

Sie bleibt überrascht stehen und sieht ihn fragend an.

Dr. Carter: Wer ist das?

Catherine: Dr. Jackson, der junge Mann, der mit dem SG-1 Code durch das Stargate gekommen ist.

G. O’Neill: Was gibt’s neues?

Dr. Carter: Wir haben Washington und Philadelphia verloren.

Daniel: Ah, ähm, Entschuldigung, was meinen Sie mit 'verloren’?

G. O’Neill: Zeigen wir’s ihm.

Sam macht eine Geste mit der Hand, dass sie ihnen folgen sollen und sie verschwinden runter in den Kontrollraum. Sam führt ihn zu einer großen Weltkarte. Vereinzelt kann man rote Punkte sehen.

Catherine: Alle diese roten Punkte stehen für zerstörte Regionen.

[Fast ganz Europa ist rot, ein Teil von Afrika und Asien]

Davis: Dr. Carter, da kommt wieder ein Bericht im Fernsehen.

Sie versammeln sich um den Fernseher.

Nachrichtensprecher: Alle militärischen Bemühungen die außerirdischen Raumschiffe anzugreifen, verliefen ergebnislos. Die regulären…

Daniel (zu Sam): Die Goa’uld?

Dr. Carter (nickt): Die Raumschiffe tauchten vor vier Tagen auf.

Nachrichtensprecher (während man auf dem Bildschirm Verwüstung und Feuer sehen kann): Die Außerirdischen haben damit begonnen systematisch alle Städte der Zivilisation zu vernichten. Angefangen haben Sie an der Ostküste und bewegen sich mit erschreckender Unaufhaltsamkeit Richtung Westen. Bisher gibt es keine Reaktionen auf Versuche mit den fremden Wesen zu kommunizieren. Bis jetzt haben sie während der Welle der unaufhaltsamen Zerstörung keine Überlebenden zurückgelassen.

Geschockt starrt Daniel auf den Bildschirm.


Szene: Besprechungsraum, SGC

Auf dem Tisch liegen die Mitbringsel von Daniel.

Daniel: Ich, ich komme mir vor, wie das Opfer des größten Witzes der Menschheit.

Catherine: Das haben Sie alles von dem fremden Planeten mitgebracht?

Daniel: Ähm, ja… mit Ausnahme der Pistole und der Handgranate. Ich habe da ein Labor entdeckt. Offenbar haben sie Gegenstände gesammelt, die sie auf anderen Planeten gefunden haben. Da war ein Spiegel umrahmt von einem Felsen, möglicherweise aus Naquadah demselben Material aus dem auch das Stargate besteht. Jack hat mich gerufen, ich sollte mich beeilen, dann habe ich den Spiegel berührt.

Catherine sieht sich das Bedienungsgerät für den Spiegel an.

Catherine: Interessant. Was ist das?

Daniel: Ich habe keine Ahnung.

Catherine: Sie haben gesagt, Sie berührten einen Spiegel.

Daniel: Eigentlich hatte ich erst das Ding da in der Hand. (Er zeigt auf das Bedienungsgerät) Auf einmal tat sich war. Ich hörte ein Geräusch, der Spiegel leuchtete.

Catherine: Möglicherweise ist das ein Kontrollgerät.

Daniel: Als ich den Spiegel berührte war das wie ein… Elektroschock. Als hätte ich einen Stromstoß erhalten, ganz kurz nur. Dann bin ich los, um Jack, Sam und Teal’c zu suchen.

Catherine: Der Jaffa, der zum SG-1-Team gehört?

Daniel: Ja, aber ich konnte sie nicht finden. Es war, als wären sie verschwunden. (Er dreht sich um und geht zum Fenster) Also habe ich gedacht, dass sie vielleicht ohne mich losgegangen sind. Ich habe den Rückkehrcode eingegeben, bin durch das Tor gegangen und dann…(Er verstummt, als er aus dem Fenster schaut. ) Was zum Teufel machen die da unten?

Catherine kommt zu ihm und wir sehen wie eine Bombe auf der Rampe steht.

Stimme (über Lautsprecher): Chevron 1 aktiviert.


Szene Torraum, SGC

Zusammen mit Catherine kommt Daniel die Treppe herunter. Er geht zu Jack.

Mann am Telefon: Ja, Sir, alles in Alarmbereitschaft.

Stimme: Chevron 2 aktiviert. Chevron 3 aktiviert.

Dr. Carter: Sollten wir uns nicht darum kümmern, dass die Genesispassagiere zum Betagelände kommen?

G. O’Neill: Wir sollten erst einmal versuchen den Angriff auf die Erde zu stoppen.

Daniel (zu Catherine): Genesispassagiere? Betagelände? Was bedeutet das?

Catherine: Wir evakuieren Menschen auf einen anderen Planeten. Politiker, Wissenschaftler, Ärzte…

Stimme: Chevron 5 aktiviert.

In diesem Moment sieht Daniel, dass sie die Koordinaten eingeben, die nach Chulak führen.

Daniel: Sie wollen eine Atombombe nach Chulak schicken?

G. O’Neill: Haben Sie ein Problem damit?

Daniel: Die Jaffa sind nicht unsere Feinde. Sie sind nur Sklaven.

G. O’Neill: Na gut, versuchen Sie mal zu verstehen, was hier los ist. Wir schätzen, dass die Zahl der Todesopfer auf der Erde bei 1,5 Milliarden liegt. Wer steuert wohl die Raumschiffe, die unsere Welt in Luft auflöst? Hm? Nennen Sie mir einen vernünftigen Grund, warum wir nicht zurückschlagen sollten.

Daniel antwortet ihm nicht.

Davis: Chevron 7 aktiviert.

Daniel (nach einer ganzen Weile): Sie töten Unschuldige.

G. O’Neill: Schicken Sie die Bombe ab.

Davis (ins Mikrofon): Fertigmachen zum Abschuss.

Die Bombe fährt durch das Tor und verschwindet. Die Iris schließt sich.

Davis: Iris geschlossen.

G. O’Neill: Setzten Sie die Evakuierung fort, bis der nächste Sprengkopf fertig ist.

Frau: Roger, Sir.

Daniel (geschockt): Sie wissen, dass viele unschuldige Menschen auf den Planeten der Goa’uld leben?

Davis: Startsequenz eingeleitet.

G. O’Neill: Wenn der Mann keine wichtigen Informationen mehr für uns hat, dann sperrt ihn weg.

Sam sieht etwas besorgt zu ihm auf, während Jack verschwindet.

Frau: Systemcheck beendet, Sir.

Daniel sieht von Sam und zu Catherine. Frustriert wendet er sich von ihnen ab.

Daniel (mehr zu sich selbst): Das darf doch nicht wahr sein. Das ist wirklich verrückt. Ich begreife das nicht. Das ist doch nicht möglich. (Er seufzt. Dann sieht er zu Sam auf) Ist es… ähm, ist es möglich, dass das Stargate… falsch programmiert oder defekt war… und dass ich in eine vollkommen verdrehte… andere Version der Erde gelangt bin?

Dr. Carter (steht auf): Nein, das Stargate verwendet ein Raumzeitkontinuum, um ein Vakuum zu schaffen, das uns ermöglicht große Entfernungen zurückzulegen. Aber es bringt uns nicht in eine andere Realität.

Daniel: Eine andere Realität?

Dr. Carter: Ähm, wir… wir… es gibt die Theorie, dass eine unendliche Anzahl von Dimensionen existiert und jede bedeutet eine andere Version der Realität.

Daniel: Tja, es sieht so aus, als ob ich vielleicht doch… eine vollkommen andere Dimension gefunden habe.

Catherine: Inwiefern?

Daniel: Wie Sam gesagt hat, eine… ähm… andere Realität, eine andere parallele Ebene. Würde das nicht erklären, warum hier alles irgendwie gleich und doch verschieden ist? Ich meine….

Sam schlägt ihre Hände über ihren Augen zusammen.

Dr. Carter: Gut, die Theorie geht davon aus, dass eine unendliche Zahl paralleler Realitäten existiert, einige davon sind sehr unterschiedlich, andere sind fast identisch.

Daniel: Genau das muss es sein. (Catherine und Sam sehen ihn noch leicht skeptisch an.) Dann… dann ist das hier gar nicht meine Welt? Eine Art von … (er fängt an zu lachen) andere Dimension?

Dr. Carter: Ja, aber das Stargate würde das nicht verursachen.

Catherine: Vielleicht war nicht das Stargate die Ursache.

Dr. Carter: Was meinen Sie damit?

Catherine: Er hat doch einen Spiegel auf P3R-233 gefunden, der aus Naquadah besteht.

Daniel: Nachdem ich diesen Spiegel berührt habe, fing alles an.

Dr. Carter: Auf P3R-233?

Daniel: Wieso? Waren Sie auch da?

Dr. Carter: Ja.

Davis: Außerirdische Aktivierung!

Dr. Carter: Sicherheitstor verschließen und Iris versiegeln!

Frau: Wir erhalten eine kodierte Nachricht von der Air Force One.

Dr. Carter: Benachrichtigen Sie den General! Catherine, die Genesispassagiere sollen sich startbereit halten.

Sam und Catherine verschwinden. Daniel sieht sich das alles noch immer etwas außer Fassung an. In der Ecke hinter ihm sieht er einen unbesetzten Computer stehen. Er setzt sich davor und tippt seinen Namen ein. Ein Raster seines Lebenslaufes taucht auf:

Jackson, Daniel
Current Statistics

Last known place of residence (Derzeitiger Aufenthaltsort): Egypt (Ägypten)
Adresse: Unbekannt
Telefonnummer: Unbekannt

Daniel: Letzter Aufenthaltsort Ägypten, starb 1997.

Er schaut hinüber zur Karte und steht auf. Auf der Karte sucht er nach Ägypten und tippt ein paar Mal auf den Fleck.

Daniel: Oh, oh.

Sam, die neben ihm an einem Computer steht, geht zu ihm.

Dr. Carter: Was ist?

Daniel: Ich glaub, ich bin tot.

Dr. Carter: Was?

Daniel: Ich meine, in dieser Realität.

In diesem Moment kommen CH und G. O’Neill die Treppe zum Torraum herunter gelaufen.

CH: Wie ist der Status der Voyager, Doktor?

Dr. Carter: Die Präsidentenmaschine landet in 10 Minuten auf der Peterson Air Base.

Jack geht zum Telefon.

Frau: Es wird noch eine kodierte Meldung angekündigt.

Dr. Carter: Schicken Sie sie durch den Decoder und teilen Sie uns den Wortlaut mit.

Sam schaltet das Mikrofon an, so dass sie es hören können. Sie, Hammond, Daniel und Jack stehen vor einem Conputerbildschirm.

Pilot: Feindliches Objekt verfolgt uns… können nicht entkommen….

Davis: Wir haben Sie auf dem Radar.

Wir sehen die Markierung für den Piloten und einen großen weißen Punkt, der sich mit rasender Geschwindigkeit auf den kleinen Punkt zu bewegt.

G. O’Neill: Das ist eines von den Monstern.

Dr. Carter: Wie schnell es sich fortbewegt.

Pilot: Stehen unter Beschuss! Helfen Sie uns!

Der große Punkt fährt über den kleinen rüber und dann ist nur noch das Raumschiff auf dem Radar zu sehen und eine rote Schrift die zeigt: AIRFORCE1 TRACKING LOST

Dr. Carter: Es steuert direkt auf uns zu.

G. O’Neill: Ich brauche eine Bestätigung.

Davis: Flugbahn bestätigt. Ankunft, eine Minute.

G. O’Neill: Verdammt! Die Evakuierung hat uns verraten.

Dr. Carter: Die Zerstörungskraft der feindlichen Raumschiffe ist stark genug, um uns auch hier im Berg zu erreichen.

CH: Wir sitzen hier fest, solange das Stargate angegriffen wird.

Davis: Raumschiff nähert sich der Erde. Visueller Kontakt in 10 Sekunden.

Über ihnen ist das Geräusch des Raumschiffes zu hören. Auf dem Bildschirm sehen wir, wie der Himmel von einem großen Schatten verdeckt wird und Todesgleiter um die Bergspitze fliegen. Dann beginnt sich das Raumschiff auf die Spitze des Berges.

Dr. Carter: Wenn sie auf uns schießen, werden wir nicht allzu viel davon mitkriegen. Die Bomben an der Ostküste entsprachen der Sprengkraft von 200 Megatonnen nuklearem Sprengstoffköpfe.

Daniel: Sie greifen nicht an.

Dr. Carter: Was?

Daniel: Sie landen.


Szene: Besprechungsraum, SGC

Hammond, Jack, Catherine, Sam, Daniel und noch zwei weitere Soldaten stehen am Kopf des Tisches, auf welchem eine Karte ausgebreitet ist.

CH: Die Überwachungskameras außerhalb des Tunneleingangs zeigen Jaffa, die allem Anschein nach eine Waffe montieren. Sie kommen durch den Haupteingang, Sir.

G. O’Neill: Also gut, stellen Sie Wacheinheiten hier, hier und hier auf. (Er zeigt auf verschiedene Stelle auf dem Plan) Dazu Männer in allen Gängen. Blockieren Sie jeden Zugang zu dieser Ebene und sprengen Sie sofort den zweiten Aufzugsschacht.

Ein Soldat verschwindet.

CH: Wenn unsere Männer im Eingangsbereich zurückgeschlagen werden…

G. O’Neill: Es gibt nur einen Weg hier runter. Ich verlange, dass jeder, der nicht unbedingt erforderlich ist, so schnell wie möglich durch das Stargate zum Betagelände geschickt wird. Dr. Langford, das gilt auch Sie und unserem Gast.

Dr. Carter: Die Goa’uld sind von Außerhalb in das Vakuum eingedrungen.

Daniel: Wahrscheinlich wegen der Bombardierung von Chulak.

Dr. Carter: Das Problem ist, wenn wir keine andere Möglichkeit finden das Stargate von hier aus zu öffnen, sitzen wir fest.

G. O’Neill: Was können wir machen?

Dr. Carter: Na ja, unter normalen Umständen und bei voller Energieausbeute, könnten wir ein Vakuum etwa eine halbe Stunde aufrechterhalten. Die gleiche Einschränkung wird auch für die Goa’uld bei ihrem Angriff von Außen gelten.

G. O’Neill: Dann gibt es also ein Zeitlimit?

Dr. Carter: Korrekt.

Jack nickt kurz und schaut dann zu Hammond hinüber, bevor er ohne ein weiteres Wort zu sagen, verschwindet.


Szene: Aufzugschacht, SGC

Jack und seine Männer bringen C4 an die Aufzüge an.

G. O’Neill (zu den Soldaten): Das Ding ist eingeschaltet. In fünf Sekunden sprengen Sie die Ladung.

Er geht, um sich vor der Sprengkraft zu schützen.

Soldat: Jawohl, Sir.

Der Soldat sprengt den Aufzug mit der Aufschrift 28. Kurzeitig beginnt das Licht zu flackern. Jack und die Soldaten trennen sich.

G. O’Neill: Viel Glück.

Jack geht zu einem noch intakten Aufzug, wo bereits zwei Soldaten auf ihn warten.

G. O’Neill: Gehen wir. Gehen Sie auf Position.

Soldat: Jawohl, Sir.

G. O’Neill (ins Funkgerät): Wir fahren jetzt nach oben.

Die Tür schließt sich.


Szene: Besprechungsraum, SGC

Daniel sitzt am Tisch und hat ein paar Kopfhörer auf. Vor ihm liegt ein Blatt Papier. Sam und Catherine sind ebenfalls anwesend.

Daniel: Der erste Teil klingt, als hätte es altägyptischen Ursprungs.

Catherine: Das haben wir nicht verstanden.

Daniel: Ah… ja. Diesen Begriff kenne ich noch von Abydos.

Sam und Catherine tauschen einen Blick aus.

Daniel (hält das Band an): Wo kommt das her?

Catherine: Ein Funksignal aus dem Weltall. Wir haben es vor drei Monaten empfangen.

Daniel: Und wieso spielen Sie mir das jetzt vor? Was ist der Grund?

Dr. Carter: Weil dieser Funkspruch aus demselben Quadranten des Weltalls kommt, wo auch P3R-233 liegt.

Catherine: Da, wo Sie auch gewesen sind.

Wieder beginnt das Licht zu flackern und es ein lauter Knall zu hören.

Dr. Carter: Nachdem wir die Nachricht erhalten haben, gingen wir dort hin, aber ihre Zivilisation wurde von den Goa’uld zerstört und, ähm, wir haben dort auch keinen Spiegel gefunden.

Daniel hört sich weiter das Band an und beginnt etwas aufzuschreiben. 'Beware the destroyers’.

Dr. Carter: Nehmt euch in Acht vor den Zerstörern.

Catherine: Dann müssen Bewohner des Planeten eine Warnung ausgeschickt haben, bevor ihre Zivilisation zerstört wurde.

Dr. Carter: Verstehen Sie den Rest auch?

Daniel: Ich verstehe nur… 'Sie kommen von…’ Der Satz ist nicht vollständig. Da sind bloß noch Töne zu hören, ein Pulsieren oder ein Trommeln oder so.

Dr. Carter: Ja, das ist von uns analysiert worden. (Ein weiterer Knall) Ja, sie sind in verschiedene Gruppen unterteilt. 3, 32, 16, 8, 10 und 12,

Daniel: Das sind sechs Zahlen.

Dr. Carter: Ja.

Daniel: Das ist eine Stargate-Adresse. Wir müssen nur noch herausfinden welche. 'Hütet euch vor den Zerstörern. Sie kommen von 3, 32, 16, 8, 10 und 12’.

Catherine: Könnten die Bewohner dieses Planeten gewusst haben, woher die Goa’uld kamen?

Dr. Carter: Der Heimatplanet der Goa’uld?

Daniel: Oder zumindest ein militärischer Stützpunkt. Diese Nummern müssen sich auf Symbole auf dem Stargate beziehen. Das ist ein Code. Wir müssen nur noch herausfinden, welches Symbol sie für die Nummer 1 verwendeten, dann beginnen wir von da an zu zählen.

Dr. Carter: Das einzige Symbol, was wir haben, ist der Ausgangspunkt von 233.

Catherine: Das befindet sich vielleicht gar nicht auf unserem Stargate.

Daniel: Ich habe das fremde Stargate auf Video aufgenommen

Er zieht seine Kamera aus einer Tasche.

Dr. Carter: Was?

In diesem Moment verschwindet das Wurmloch des Stargates.

Catherine: Das Stargate ist frei!

Alle drei rennen in den Kontrollraum.


Szene: Kontrollraum, SGC

Sie kommen die Treppe heruntergelaufen.

Dr. Carter: Schnell! Wählen Sie das Stargate auf dem Betagelände an!

Sie setzt sich an den Computer.

Davis: Chevron 1 ist bereits aktiviert.

Dr. Carter: Wenn wir da rein kommen, bevor die Goa’uld ihr Vakuum wieder aufgebaut haben, können wir vielleicht hier raus.

Davis: Chevron 2 aktiviert.

Daniel: Können sie sich reinwählen, während wir uns rauswählen?

Dr. Carter: Ja, wir müssen noch Chevron 7 aktiviert haben, um zu verhindern, dass sie hier aufkreuzen.

Davis: Chevron 3 aktiviert.


Szene: A-2 Level 2

Jack und seine gehen einen Korridor hinunter.

G. O’Neill: Okay, seid ihr soweit?

Soldat1: Jawohl, Sir!

Soldat2: Na los, sag was!

Soldat1: Jawohl, Sir!

Sie drücken sich an die Wand und verstecken sich in Nischen, um den Goa’uld ein Überraschungsfeuerwerk zu bieten. Alle Waffen sind auf die versiegelte Tür gerichtet. Keine Sekunde später, wird diese aufgesprengt und sie zerfällt in Einzelteile, so als wäre sie nur ein Stück Papier. Die Soldaten und Jack beginnen zu schießen. Die ersten Schlangenwachen kommen durch die Tür. Ausgerüstet mit ihren Stabwaffen ist es für sie ein leichtes gegen die Menschen zu kämpfen.


Szene: Kontrollraum, SGC

Das Stargate wird noch immer angewählt.

Davis: Chevron 5 aktiviert.

Daniel: Komm schon, komm schon, komm schon!

Alle sehen gebannt auf das Gate. Und plötzlich leuchtet ein rotes Licht auf dem Bildschirm auf und das Stargate hört auf zu wählen.

Dr. Carter: NEIN!

Davis (über Lautsprecher): Aktivierung von Außerhalb.

Catherine: Wir müssen dafür sorgen, dass der Computer beim nächsten Mal schneller wählt.

Dr. Carter: Ich werde mich bemühen.

Catherine: Wie lange können Goa’uld das Vakuum aktiviert halten?

Dr. Carter: Tja, wenn wir von Anfang und Ende ihrer letzten Aktivierung ausgehen, dann blockieren sie das Stargate jetzt etwa für 38 Minuten.

Daniel: So viel Zeit haben wir nicht mehr.


Szene: A-2 Level, SGC

Weitere Wachen kommen herein.

G. O’Neill: Zurückziehen!

Sie haben keine Chance gegen sie.

Soldat: Zurück! Los macht schon!

Einer der Jaffa konnte getötet werden, doch es kommen immer mehr.

G. O’Neill: Zugang verriegeln und dann ab nach unten!

Er verschwindet als letzter, durch sich die schließende Tür. Als letztes kommt eine weitere Schlangenwache herein. Sie fährt ihren Helm herunter und wir sehen, dass es Teal’c ist.


Szene: Besprechungszimmer, SGC

Wir sehen auf einem Fernseher Daniels Aufzeichnungen von dem Stargate.

Daniel: Dieses Symbol muss der Ausgangspunkt sein.

Er schreibt sich die Koordinaten auf.

CH: (als Jack hereinkommt): Wie kommen Sie da oben voran, General?

G. O’Neill: Wir haben die Mistkerle erst einmal aufgehalten. Wie sieht’s hier aus?

Dr. Carter: Wir haben noch etwa 25 Minuten, bis wir das Stargate wieder öffnen können.

CH: Und wenn wir das tun, stehen wir vor einem Dilemma, wie Dr. Langford rausgefunden hat. Sie glaubt, dass wir die Adresse den Goa’uld verraten haben, von dem aus dieser Angriff erfolgte.

G. O’Neill: Wir schicken eine Bombe durch.

Daniel (dreht sich zu ihnen um): Entschuldigen Sie bitte… ähm… tut mir leid, ich weiß, Sie halten mich alle für einen Außerirdischen, aber was soll das bezwecken? Abgesehen von der Tatsache, dass wir Geschehenes nicht mehr rückgängig machen können. Es wäre doch denkbar, dass die auch über eine Art Iris verfügen. Dann könnte das alles umsonst sein.

Dr. Carter: Ja, möglicherweise haben wir nur eine Chance hier rauszuwählen. Wenn wir diese eine Gelegenheit nutzen, um eine Goa’uld-Adresse anzuwählen, dann kommen wir hier nie mehr raus.

Daniel spielt das Band weiter ab. Es zeigt jetzt das SG-1 Team aus der anderen Realität. Erst sehen wir Jack und dann Sam, wie sie die Geräte untersuchen. Catherine schaut verblüfft auf den Bildschirm und geht darauf zu.

Catherine: Mein Gott!

G. O’Neill (kommt zu ihr, als er es ebenfalls sieht): Was zum Teufel ist das?

Daniel (mit einem leichten Lächeln): Meine Realität.

Wir sehen wieder eine Aufnahme von Sam.

Dr. Carter weiß nicht was sie sagen soll, als sie sich selbst auf dem Bildschirm sieht.

Dr. Carter: Oh Mann… offensichtlich sehen wir uns da gerade in einer parallelen Realität… eine andere Version unseres Lebens, die tatsächlich existiert.

Eine weitere Aufnahme von Jack und dann wieder von Sam.

Dr. Carter: Das ist unglaublich!

G. O’Neill: Das war bisher immer nur Theorie.

Dr. Carter: Jetzt nicht mehr. Das fing alles an mit Einsteins Relativitätstheorie.

CH (zeigt auf den Bildschirm, als Teal’c ins Bild kommt): Wer ist das?

Daniel (lächelnd): Das ist Teal’c. Der große Kerl mit dem Emblem auf der Stirn und dem Goa’uld im Bauch.

Catherine: Der war eben noch auf der Überwachungskamera. Er ist der Jaffa, der die Invasion anführt.

Daniel: Na ja, er war – und ist vielleicht immer noch – der Nachfolger von Apophis. Er wird mit den wichtigsten Missionen betraut. Hören Sie, das klingt vielleicht ziemlich egoistisch, aber da wo ich herkomme, ist das alles noch nicht passiert. In meiner Realität hat die Erde immer noch eine Chance.

G. O’Neill: Würden Sie mir das bitte erklären?

Daniel: Wenn diese Adresse wirklich zu den Goa’uld führt, von wo aus der Angriff gestartet wurde, und ich diese Informationen zurück in meine Welt bringe, dann kann ich vielleicht verhindern das dort dasselbe passiert.

Dr. Carter: Wieso sind Sie so sicher, dass die Goa’uld die Welt in Ihrer Realität angreifen werden.

Daniel: Ich denke, die Goa’uld sind auf uns mindestens ebenso sauer, wie auf euch.

G. O’Neill: Moment! Moment mal! Ich will das mal klarstellen. Sie wollen, dass wir unsere letzte Chance die Goa’uld zurückzuschlagen aufgeben und damit retten wir uns in eine…(er dreht sich zu Sam um) Wie war das noch?

Dr. Carter: Alternative Realität.

Daniel: Wir retten nicht nur uns, sondern alle auf der Erde.

G. O’Neill: Ihrer Erde!

Daniel: Der Jack O’Neill, den ich kenne, würde das tun!

G. O’Neill: Aber ich habe das Gefühl, wir beide haben uns noch nie getroffen.

Daniel: Nein, ich denke nicht. (Die beide sehen sich einen Moment an) Hören Sie, weil ich aus einer anderen Realität komme, weiß ich, was hier passieren kann, und ich habe die Chance das Unglück auf der Erde, von der ich komme, zu verhindern, wenn Sie mir dabei helfen!

Alle sehen erwartungsvoll zu Jack. Dieser überlegt kurz, aber man kann sehen, dass Daniel ihn überzeugt hat.

G. O’Neill: Wie viel Zeit haben wir noch?

Dr. Carter: 22 Minuten.

G. O’Neill: Na schön, dann ist das Argument reine Theorie. So lange können wir sie nicht aufhalten.

Daniel: Aber vielleicht könnten wir Zeit gewinnen.

G. O’Neill: Wie?

Daniel: Nicht wie… wer.


Szene: Halle, SGC

Die Goa’uld haben in den Boden ein Loch gebohrt, so dass sie hinunter können. Durch das große Loch in der Decke transportieren sie eine Art Waffe. Es hat die Ähnlichkeit mit einer Minenrakete aus dem 2. Weltkrieg. Teal’c sieht sich das alles an. Und wer Teal’c schon immer mal mit Haaren sehen wollte, hat hier die Chance! Wie es damals im alten Ägypten üblich war, hat er zwar eine Glatze, aber an einer Stelle auf seinen Hinterkopf trägt er einen langen Pferdeschwanz. Er sieht sich um.


Szene: Besprechungsraum, SGC

Auf der Überwachungskamera sehen wir Teal’c. Er schaut hinauf und zerstört die Kamera, so, dass wir nur noch Schnee auf dem Bildschirm sehen können.

G. O’Neill: Cool. (Zu Daniel) Ha, das ist doch alles ein Witz, oder?

Daniel: Sie haben das Video selbst gesehen. In meiner Realität hat Jack O’Neill Teal’c davon überzeugt sich Apophis gegenüber aufzulehnen, um uns das Leben zu retten. Teal’c hat gehofft, dass wir ihm helfen seinen Leute aus der Sklaverei zu befreien.

G. O’Neill: Es sieht nicht so aus, als ob wir ihm im Augenblick könnten. Vergessen Sie nicht, wir haben grade eine Bombe auf seinen Planeten geschickt. Es wäre denkbar, dass da niemand mehr zu retten ist.

Daniel: Nicht in dieser Realität.

Jack wendet sich von ihm ab und fährt mit einer Hand über sein Gesicht. Hammond und Sam sehen zu ihm.

G. O’Neill: Und Sie verlangen von mir, dass ich ihm das erkläre?

Daniel: Er ist außergewöhnlich intelligent. Er wird das verstehen.

Dr. Carter: Wie können Sie wissen, dass er derselbe Jaffa ist, wie der in Ihrem Universum.

Catherine: Hier bei uns ist auch vieles anders.

Daniel: Ja, das ist richtig, aber vieles… ist sehr ähnlich. Hören Sie, ich weiß, was ich verlange ist verrückt… Wenn Sie mir nicht helfen wollen, kann ich das verstehen, das ist Ihr Leben und Ihre Welt…

Jack sieht zu ihm, dann zu Sam, die ihn mit einem flehenden Ausdruck ansieht.

G. O’Neill: Ich soll also bloß ein bisschen Zeit gewinnen? Bis wir das Stargate wieder freibekommen haben?

Catherine: Das Videoband mit diesem Jaffa wird seine Neugier erregen.

CH: Sie wollen wirklich mit diesem Typen über andere Realitäten reden?

Jack zuckt mit den Schultern. Sam geht auf ihn zu.

Dr. Carter: Du glaubst nicht, dass er sich mit diesem Jaffa irrt?

G. O’Neill: Er wusste die Wahrheit über meinen Sohn.

Daniel gibt ihm das Videoband.

Daniel: Danke.

Jack sieht zu Sam und dann zu den anderen.

G. O’Neill: Ich denke, ihr könnt mir jetzt alle viel Glück wünschen.

Er dreht sich um und will gehen, aber Sam hält ihn auf.

Dr. Carter: Jack!

Sie stellt sich vor ihm und für einen Augenblick schauen sie sich einfach nur an.

G. O’Neill: Wir schaffen das.

Sie umarmen sich fest. Aber nicht so, wie es Kollegen tun. Er vergräbt sein Gesicht in ihrer Schulter und Haaren. Daniel dreht sich ein wenig irritiert zu Catherine um.

Catherine: Die zwei sind in Ihrer Realität wohl nicht verheiratet?

Überrascht zieht er seine Augenbrauen hoch.

Daniel: Nein…

Jack lässt Sam los und sie streichelt ihm ein letztes Mal über seine Wange, bevor er verschwindet. Schnell wischt sich Sam ihre Tränen weg. Sie dreht sich nicht zu den anderen um und Daniel starrt sie immer noch erstaunt an.


Szene: Torraum, SGC

Hammond steht auf der Rampe und vor ihm stehen Soldaten.

CH: Der Feind wird wahrscheinlich bald in diese Ebene eindringen. Jede Minute zählt. Falls wir das Stargate überhaupt von unserer Seite aus öffnen können, werden wir den Rückzug antreten, aber bis dahin müssen wir sie um jeden Preis vom Kontrollraum und dem Stargate fernhalten. Ist das klar?

Alle Soldaten: Jawohl, Sir!

CH: Ich muss gestehen, dass es für mich eine Freude war mit Ihnen zusammen hier in dieser Einheit zu dienen.

Er kommt die Rampe hinunter.

Soldat: Bravo Einsatztrupp abtreten! Alle Mann auf Position.

Sie verlassen den Torraum.


Szene: Raum, SGC

Die Wachen bauen eine Waffe zusammen. Sie ist sehr groß und sieht sehr gefährlich aus. Eine Tür öffnet sich, Teal’c dreht sich um und richtet seine Stabwaffe auf den Eindringling.

Teal’c: Kree-shak!

Jack kommt mit erhobenen Händen rein.

G. O’Neill: Nicht schießen! (Sämtliche Stabwaffen sind auf ihn gerichtet. Er nimmt seine Kappe ab) Ich bin unbewaffnet. Hört mir zu…

Teal’c kommt zu ihm.

Teal’c: Wer bist du?

G. O’Neill: General Jack O’Neill. Der Kommandant dieses Stützpunktes. Sie sind Teal’c, richtig?

Teal’c sieht ihn mit einer hochgezogenen Augenbraue an.

Jaffa: Haga-sha!

Teal’c: Arga-Kree!

G. O’Neill: Sie wundern sich, dass ich Ihren Namen kenne. (Teal’c antwortet nicht) Das ist eine ziemlich lange Geschichte.


Szene: Kontrollraum, SGC

Catherine und Sam sitzen am Computer.

Dr. Carter: Okay, wir haben noch fünf Sekunden Zeit gewonnen, um reinzuwählen. Jetzt müssen wir nur noch das Vakuum stabilisieren.

Hammond kommt zu ihnen.

CH (zu Davis): Sergeant, wir brauchen jeden Mann draußen im Stargate Raum. (Zu Sam und Catherine) Stellen Sie den Selbstzerstörer so ein, dass er zwei Minuten, nachdem wir Gelegenheit hatten das Stargate zu öffnen, losgeht. Wenn die Goa’uld erobern wollen, müssen wir sie enttäuschen.

Er verschwindet und Sam und Catherine tauschen schnell einen Blick aus, bevor sie sich an die Arbeit machen.

Computerstimme: Selbstzerstörer aktiviert.


Szene: Halle, SGC

Wir sehen das Video von Daniel und erkennbar ist Teal’c zusammen mit Jack.

Teal’c: Was ist das für ein Täuschungsmanöver?

G. O’Neill (hält das Band an, so dass nur noch Teal’c zu sehe ist): Ich weiß, das ist schwer zu begreifen, aber ihr seid doch so fortschrittlich. Ihr müsst doch diese…Theorie von den parallelen Realitäten längst kennen, oder?

Teal’c: Kennen wir nicht.

G. O’Neill: Na schön, aber woher kennt dieser Daniel Jackson Ihren Namen? Er sagt, dass der Kerl auf dem Video – und damit meint er Sie – es hasst, in seiner Welt ein Sklave der Goa’uld zu sein.

Teal’c: Lügen.

Er dreht sich um, aber sein Gesichtsausdruck sagt etwas anderes. Er scheint ernsthaft darüber nachzudenken.

G. O’Neill: Hören Sie zu, ich weiß, das klingt verrückt, aber Sie haben die Chance Dinge in Daniels Leben zu verändern. Wir brauchen nur ein bisschen Zeit, das ist alles. Dieser Daniel Jackson sagt, dass der Teal’c in seiner Welt ein guter Mann ist. Er erhebt sich gegen die Goa’uld, weil er hofft sein Volk so zu befreien, seine Familie! Ihre Frau! Ihren Sohn Ryac!

Teal’c dreht sich langsam zu ihm um.

Teal’c: Wir haben Nachricht von unserem Planeten erhalten. Ihr habt eine Waffe der Zerstörung durch das Stargate geschickt. (Jack schließt kurz seine Augen) Mein Volk, meine Familie, sie alle sind tot!

Er geht hinüber zur Waffe und stellt sich dahinter. Dann richtet er sie auf Jack. Er schluckt schwer und in seinem Gesicht kann man sehen, dass er sich aufs Sterben vorbereitet. Die beide sehen sich noch einmal direkt an, bevor Teal’c feuert.


Szene: Kontrollraum, SGC

Catherine: Noch vier Minuten. Sie gehen besser in den Stargate Raum.

Dr. Carter: Catherine…

Catherine: Sie werden auf dem Beta Gelände gebraucht.

Daniel: Und was ist mit Ihnen?

Catherine: Sobald ich durchgewählt habe, folge ich. Gehen Sie schon!

Sam steht auf.

Daniel: Wenn dieser Spiegel wirklich ein Tor zwischen unseren Dimensionen ist, kann ich vielleicht aus meiner Realität Hilfe holen oder Sie sogar zu meiner Erde mitnehmen.

Catherine: Warten Sie noch. Wenn dieses Gerät eine Art Fernbedienung für den Spiegel ist, dann brauchen Sie es.

Dr. Carter: Ja, ich hole es.

Sie läuft hoch in den Besprechungsraum.

Daniel (zu Catherine): Danke.

Catherine: Helfen Sie mir meinen Ernest in der anderen Realität wieder zu sehen?

Daniel nickt.

Catherine: Na bitte, ich glaube, dann sind wir beide quitt.

Daniel sieht sie noch für einen Moment an, bevor er knapp nickt und geht. Als er ihr den Rücken zugedreht hat, sieht Catherine ihm hinterher. Daniel rennt in den Torraum. Von dort aus, schaut er hoch zu Catherine.


Szene: Korridor, SGC

Das Licht ist ausgefallen und Jaffa kommen um die Ecke. Die restlichen Männer versuchen sie aufzuhalten. Hammond und Davis sind unter ihnen.

Davis: Der Kontrollraum ist nicht zu halten! Wir müssen sofort zurück!

Um Hammond herum fallen die Männer, aber er schießt immer weiter, bis sein Magazin leer ist und da wird er dann von einer Stabwaffe getroffen. Die Jaffa laufen über ihn hinweg und setzten ihren Weg fort.


Szene: Torraum, SGC

Daniel steht vor dem versiegelten Stargate. Er dreht sich zum Kontrollraum um.

Catherine: Zwei Minuten.


Szene: Besprechungszimmer, SGC

Sam steht mit erhobenen Händen vor einer ganzen Horde bewaffneter Jaffa. In ihrer Hand hält sie das Wahlgerät.

Dr. Carter: Ich ergebe mich. Ich habe Informationen, die Apophis helfen werden. Es gibt Technologien für die er sich interessieren wird. Diese Fernbedienung öffnet Ihnen das Tor in eine andere Dimension. Ich kann Apophis sagen, wo er es findet!

Jaffa: Ashak – tre-ak! (?)

Sam gibt ihnen die Fernbedienung.

Dr. Carter: Danke. Vielen Dank.

Im gleichen Moment zieht sie eine Handgranate aus ihrer Tasche. Sie entsichert sie.

Dr. Carter: Und jetzt wünsche ich uns alle in die Hölle!


Szene: Kontrollraum, SGC

Catherine wartet noch immer auf das Signal. In diesem Moment sehen wir eine Explosion aus dem Besprechungsraum schießen.

Catherine: Die Zeit ist um!

Erschrocken sieht sie zu der Treppe. Sam ist tot. Ohne darüber nachzudenken, beginnt sie das Stargate anzuwählen.


Szene: Torraum, SGC

Daniel steht alleine und unbewaffnet im Torraum. Von außen werden Löcher in die Türen geschossen.

Daniel: Komm schon!

Die Iris öffnet sich, während das Stargate zu wählen beginnt. Daniel sieht, wie Jaffa den Kontrollraum betreten und Catherine umzingeln. In diesem Moment schließt sich die Schutzwand und Daniel kann nur noch erahnen, was sich dahinter abspielt. Geschockt und deprimiert schaut er auf die Wand. Noch mehr Schüsse in die Türen.

Stimme: Selbstzerstörung in einer Minute.

Noch mehr Schüsse.

Noch 42 Sekunden.

Teal’c und ein paar Jaffa treten durch ein Loch in der Tür. Er und Daniel sehen sich an. Teal’c hat seine Waffe auf ihn gerichtet.

Stimme: Selbstzerstörung in 30 Sekunden.

Man kann etwas wie Zweifel in Teal’cs Gesicht sehen, als er Daniel direkt ansieht, der ihn mit seinem Blick anfleht, ihn nicht zu erschießen.

In diesem Moment etabliert sich das Wurmloch. Daniel schaut zum Tor und dann wieder zurück zu Teal’c. Ohne lange zu überlegen, rennt er die Rampe hinauf. Teal’c schießt auf ihn und Daniel fliegt getroffen durchs Tor.

Die Schutzwand fährt wieder nach oben. Jaffa stehen ratlos vor den Computern.

Stimme: Selbstzerstörung in 10 Sekunden. 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1…

… und alles und jeder wird in weißes Licht getaucht.


Szene: P3R-233

Daniel wird durch das Tor die Stufen runtergeschleudert. Er steht auf und hält sich seinen verletzten Arm, als er zurück in das Labor geht, wo der Spiegel steht. Der Spiegel ist noch aktiviert und so kann Daniel auch ohne die Fernbedienung in seine Realität zurückkehren. Er berührt den Spiegel und wird wieder von dem elektrischen Impuls erfasst.

Zurück in unserer Realität. Sam, Jack und Teal’c durchsuchen mit ihren Taschenlampen die Halle nach Daniel.

O’Neill: Habt ihr ihn gefunden?

Carter: Er ist weg.

Daniel (aus dem Hintergrund): Hilfe!

Die drei rennen zum Labor. Dort angekommen, sehen sie Daniel verletzt auf dem Boden liegen. Er hält sich seinen Arm.

O’Neill: Daniel!

Er kniet sich besorgt neben ihn. Carter folgt ihm.

O’Neill: Verdammt! Was zum Teufel ist das?

Teal’c: Sieht ganz nach einer Stabwaffe aus.

Sam nimmt Daniel den Zettel ab, den er noch in seinen Händen hält. Sie faltet ihn auf. Die Koordinaten, von wo aus der Angriff starten wird, sind darauf geschrieben.

Carter: Das hier ist anscheinend eine Stargate Adresse.

O’Neill: Na gut, bringen wir ihn zurück zur Erde.

Daniel (unter großen Schmerzen): Nein, Jack! Wir stecken in großen Schwierigkeiten! (Teal’c sieht ihn fragend an.) Sie kommen hier her!

Die anderen drei tauschen verwirrte Blicke aus.

Daniel: Sie… kommen…

Fortsetzung folgt...

+[Transcript und Layout by Destiny]+